» »

Athroskopie vor 4 Wochen - Schmerzen - wer hat Erfahrung?

c7lemxona hat die Diskussion gestartet


Hallo Ihr, vor 4 Woche hatte ich eine Innenmeniskus-Teilresektion die geglättet wurde und dabei wurde auch eine Knorpelerweichung (Condromalazie Grad II) festgestellt, wobei ich aber nicht weiß ob der Knorpel auch geglättet wurde.

Nach dieser zeit habe ich immernoch Probleme mit meinem Knie. Ich habe ein Stechen an der Innenseite des Knies bei nur leichtem Drehen des Knies und es tut auch ziemlich weh wenn ich diese Stelle berühre oder zB. nachts mich umdrehe und drauf liege. Ausserdem ist das Knie noch geschwollen, mittlerweilen nicht mehr sehr stark aber immernnoch dicker als das andere. Ich kann es belasten, dies tut auch nicht weh. Nur manche Beugebewegungen schmerzen noch, zb Treppen runter steigen. Anwinkeln geht auch noch nicht komplett, sondern nur etwas mehr als 90 Grad. Nun sagt mein Orthopäde (vor 10 Tagen, nicht der Operateur) könnte vom Knorpel kommen oder von einer Reizung. Also Bewegung. Meine Physio meint, der Meniskus wäre nicht frei beweglich, erreicht aber auch keine Besserung. Vermutet evtl. noch Entzündung. Also Schonung. Weiß nun gar nicht mehr richtig wie ich mich verhalten soll. Ich habe mittlerweilen Angst, dass der Meniskus wieder gerissen sein könnte und mein Termin bei dem Arzt der mich operiert hat ist erst in 10 Tagen. Evtl. hat jemand ähnliche Erfahrungen oder Ahnung mit einem solchen Verlauf, vor allem mit diesem Stechen.

Kommt sowas öfter vor? Über eure Meinungen würde ich mich sehr freuen.

Vielen vielen Dank.

Antworten
EChemRali(ger} NIutzer h(#3257x31)


Ein Knie braucht halt Zeit. 4 Wochen ist da jetzt nicht ungewöhnlich. Auch wenn man von außen kaum was sieht, innen wurde halt ordentlich gearbeitet und Knie sind nachtragend.

Das braucht alles Zeit und Geduld, gras wächst auch nicht schneller wenn man dran zieht ;-)

c(leQmona


Vielen Dank für deine Antwort. Im Prinzip ist mir schon klar, dass es dauern kann. Mich verunsichert einfach, dass es nun gar nicht mehr besser wird. Ich war nun inzwischen beim Arzt. Der meinte er hat bei meiner OP nicht am Knorpel vorbei, sondern am Innenband vorbei operiert um den Knorpel nicht versehentlich zu verletzen. Dabei musste der das Band "anstechen" um daran vorbei zu kommen, und dass sind wohl die Schmerzen die ich noch habe. Ich habe von solchen Folgen allerdings noch nie gehört. Kennt sowas jemand von euch? Wie lange kann so etwas dauern? Leider war der Arzt-Termin nur ein "Kurztermin" und er rannte innerhalb des Gesprächs schon fast wieder aus dem Zimmer, sonst hätte ich mehr hinterfragt.

Ich habe einfach Bedenken, dass doch wieder der Meniskus die Ursache ist. Es ist auch immernoch geschwollen. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mich beruhigen? Vielen Dank schonmal an euch.

Ejhemaliger? NuLtzer v(#4694x85)


06.12.15 18:31

Ein Knie braucht halt Zeit. 4 Wochen ist da jetzt nicht ungewöhnlich. Auch wenn man von außen kaum was sieht, innen wurde halt ordentlich gearbeitet und Knie sind nachtragend.

Das braucht alles Zeit und Geduld, gras wächst auch nicht schneller wenn man dran zieht ;-)

Mellimaus21

Mehr kann man dazu nicht sagen, als das, was Mellimaus schon gesagt hat. Du musst halt Geduld haben. Und wie soll der Meniskus ohne erneuten Unfall gerissen sein?

cOlemonxa


Danke für die Antwort! Ich weiß, Geduld ist nicht meine Stärke. Aber ich habe 3 Kinder und einen Job, da ist es schon eine Belastung immer ein dickes schmerzendes Knie zu haben und eine erneute OP wäre einfach eine Katastrophe, deshalb meine Bedenken. Bei dem operierten Riss hatte ich auch keinen Unfall. Da weiß ich auch nicht woher dieser Riss kam und die Schmerzen sind nach wie vor stärker als vor der OP und die Schwellung geht eben auch nicht zurück. Aber ich hoffe, es wird irgendwann, ich versuche mich in Geduld zu üben.

Interessiert hätte mich einfach noch, ob jemand Erfahrung hat mit "angestochenem" Innenband nach so einer OP ??? Wie lange so etwas dauern kann.

E7hemHalige{r Nutze^r (#3257x31)


Kein Mensch operiert da wieder. Warum auch. Bei jedem heilt es anders, bei dir eben länger. Wenn du Kinder hast bist du vermutlich sehr schnell wieder in den Alltag eingestiegen. Es heißt nicht umsonst Belastung nach Schmerz- und Schwellneigung. Und wenn es immer noch dick und heiß ist, belastest du vermutlich einfach zu viel. Da kannst du noch dreimal sagen du hast Kinder. Das mag auch alles sein, aber solange du das Knie immer wieder überlastest wird es eben Udo länger dauern. Weniger rumrennen, Knie öfter hochlegen und kühlen und abwarten. Ich weiß Nichtverfügbarkeit die Menschen immer meinen nach 4 Wochen wäre eine Knie OP vergessen. Das dauert unter Umstäbden Monate bis ein Knie nicht mehr mit Schmerzen und Schwellung reagiert. Und es wird nicht besser je mehr man drängelt. Der Arzt wird dir genau das selbe sagen

snteFvesch~miJtz197309x28


Ja, ich bekam jetzt letzten Dienstag auch eine Arthroskopie gemacht, es ist wie Mellimaus21 gesagt hat, man braucht Geduld und Zeit der Rest wird schon kommen,habe heute auch meine Phsyostunde bekommen

SOcullxy


Hallo clemona,

wie geht es dir jetzt?

Ich hatte vor drei Wochen die gleiche OP wie du. Zwei Wochen war ich schmerzfrei und seit letzten Sonntag habe ich wieder fast die gleichen Schmerzen wie vor der OP. Auch ist das Knie noch etwas dicker als das andere und unterhalb des Knies am Innenmeniskus fühlt sich das Bein etwas wärmer an.

Ich habe nun Angst, dass die OP völlig umsonst war, muss allerdings auch zugeben, dass ich wahrscheinlich das Bein etwas zu früh belastet habe.

Bitte schreib doch mal. wie dein Zustand inzwischen ist.

Gruß Scully

c%lemxona


Hallo und sorry! Hab mich lange nicht mehr gemeldet und versucht einfach abzuwarten. Leider macht mein Knie mir immernoch Probleme! Es war zwischenzeitlich etwas besser, es war aber auch in der Zeit in der ich wirklich nicht viel gemacht habe. Seit ich versuche wieder etwas mehr zur normalen Belastung über zu gehen, also auch mal in die Knie gehen oder so, habe ich wieder vermehrt Schmerzen. Ich habe nun ganz vorsichtig wieder angefangen zu laufen. Wirklich nur mal ein Kilometer und dann wieder gehen. Das laufen geht ganz gut, aber danach spüre ich es aber wieder verstärkt. Abwinkeln klappt immernoch nicht ganz, dann ist es manchmal ein Gefühl als ob das Knie instabil wäre. Schmerzen im Knie selber immer wieder, ein leichtes ziehen in der Wade und liegen mit den Knien übereinander klappt immernoch nicht. Nun meine Frage! Liegt das nun alles noch im Bereich des normal möglichen oder sollte ich doch lieber nochmal zum MRT?? Was können nach so einer OP für Folgeschäden auftreten?? Zur Erinnerung, meine Meniskus-Teil-Resektion ist mittlerweilen 5 Monate her, war also Anfang November. Ich wäre euch "Knie-Erfahrenen" wirklich dankbar für ein paar kleine Hinweise!!! Vielen vielen Dank im voraus.

Liebe Grüße

P{almLenblatxt


Huhu,

das dauert manchmal noch viel länger!

Wichtig ist auch, das die Muskeln wieder aufgebaut werden sie geben die nötige Stabilität.

So nervig wie das ist....., abwarten!

Lieben Gruß!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH