» »

Bandscheibenvorfall L4/5 S1 mit leichter Lähmung

E)hemalig#er Nutzaer4 (#50S1877x)


Sorry aber dann solltest du Geduld lernen! 3 Wichen ist für einen Bandscheibenvorfall eine lächerlich geringe Zeit. Man geht von 3-6 Monaten aus bis sich alles wieder zurück bildet!

Mir scheint du meinst eine Operstion ist eine saubere schnelle Lödung. Aber auch nach einer Operation wirst du nichtveachbund direkt schmerzfrei und auch nach einer OP bist du Minimum 6-8 Wochen AU!

Gras wächst sich nicht schneller wenn man dran zieht ;-)

In den Soritzen ist Cortison zum abschwellen vom Nerv und Was zum betäuben. Wenn du Msrcunar nimmst muss man sich dafür stationär aufnehmen und dann kurz und intensiv behandeln und solange auf Heparin oder so umstellen. Das müssen die Ärzte entscheiden, aber auch mit Marcunar wirst du nicht operiert. Das müsste vorher auch umgestellt werden

wji)ntersSonne 0x1


3 Wochen ist für einen Bandscheibenvorfall eine lächerlich geringe Zeit. Man geht von 3-6 Monaten aus bis sich alles wieder zurück bildet!

so ist es leider, damit musst du rechnen. 3 Wochen, da merken die meisten noch keine Besserung.

Ja es kann sein, dass du die 6 Wo AU überschreitest und dann weniger Krankengeld bekommst. Das ist dann bitter, aber nicht zu ändern. Du musst echt Geduld haben.

Weist du, ich habe mir immer gesagt: Scheiß Krankheit, aber GsD nicht eine, die tödlich verlaufen kann. War mir ein Trost ;-)

CVhev9yladxy


*:) Hallo zusammen

3 Wochen ist wirklich ein Witz für einen BSV. ;-) Ich habe 2 Jahre gekämpft. War aber allerdings, bis auf die Tage wo ich im Krankenhaus war zur Schmerztherapie, Reha, Verdödung etc. nie krank geschrieben. Habe aber allerdings auch einen Bürojob. Bei mir lief es nach 2 Jahren auf eine OP hinaus. Wenn ich gewußt hätte wie gut das ist, hätte ich mich nicht so lange gequält. Aber es muß jeder für sich entscheiden.

m@enxeas


Also ich wüsste gar nicht, wie ich mit diesen Schmerzen arbeiten könnte, ich hab auch leichte Parästhesien.

Zusätzlich zu den Beschwerden kommt jetzt ein schlechtes Gewissen, das ich nicht schnell genug gesund werde und das meine Kollegen durch mein fehlen mehr arbeit haben.

w7inter sonxne 01


Na du hast dir die Krankheit doch nicht ausgesucht :)_ und Kollegen könnten auch krank werden. Also schieb mal dein schlechtes Geissen beiseite... entspann dich und gib deinem Körper Zeit zur Genesung. Ist doch nicht zu ändern ;-)

w;inBtersoVnne3 01


Wenn ich gewußt hätte wie gut das ist, hätte ich mich nicht so lange gequält.

schön, dass es so gut bei dir gelaufen ist, frue dich.

Das ist aber bei weitem nicht bei jedem der Fall, viele haben hinterher dauerhafte Schmerzen durch das Narbengewbe, was bei der OP entsteht. Dies drückt dann auf den nerv und dann muss man zeitlebens mit den Schmerzen leben. Das muss man sich gut überlegen, ob man ein solches Risiko eingeht, wenn keine Lähmngen eine absolute OP Indikation sind.

Bei vielen entsteht auch durch eine ev. notwendige Entfernugn des Wirbelbogens, um überhaupt an den BSV ranzukommen im nachinein eine Instabilität, welche dann eine erneute noch schlimmere OP...nämlich Versteifung ... nach sich zieht.

C3hevyhlady


Also ich wüsste gar nicht, wie ich mit diesen Schmerzen arbeiten könnte, ich hab auch leichte Parästhesien

Na schön war es nicht damit zu arbeiten, aber auch ein anderer Job. Und natürlich hat man ein schlechtes Gewissen. Ging mir nach OP auch so.

schön, dass es so gut bei dir gelaufen ist, frue dich.

Das tue ich auch. :)z

Das ist aber bei weitem nicht bei jedem der Fall, viele haben hinterher dauerhafte Schmerzen durch das Narbengewbe, was bei der OP entsteht. Dies drückt dann auf den nerv und dann muss man zeitlebens mit den Schmerzen leben. Das muss man sich gut überlegen, ob man ein solches Risiko eingeht, wenn keine Lähmngen eine absolute OP Indikation sind.

Ich hatte 2 Jahre dauerhafte Schmerzen. Das reichte als Indikation für eine OP. Ich habe alles durch gehabt an konservative Möglichkeiten. Nach OP war auch klar warum nichts geholfen hat. Bei der OP kam meinem Arzt die Bandscheibe schon entgegen. Sie war total weich und hat unter Druck gestanden. Ich hätte alles machen können. Nichts hätte geholfen.

Und ich sehe das mit Narbengewebe anders. Natürlich hat man eine Veranlagung dazu oder nicht, aber vieles steuert man selbst. Wenn man sich an die Anweisungen der Ärzte hält passiert das jedoch recht selten. Ich habe keinerlei Narbengewebe. Ich habe mich an die Anweisungen gehalten.

Bei vielen entsteht auch durch eine ev. notwendige Entfernugn des Wirbelbogens, um überhaupt an den BSV ranzukommen im nachinein eine Instabilität, welche dann eine erneute noch schlimmere OP...nämlich Versteifung ... nach sich zieht.

Das weiß ich alles. ;-) Ich beschäftige mich schon länger mit der Krankheit. Mir wird es auch bevorstehen, aber das hat nichts mit meiner BS Op zu tun.

Ephem6aliger NEutzer (#(50187x7)


kommt jetzt ein schlechtes Gewissen

Ich wage einfach mal anzuzweifeln das die ein schlechtes Gewissen haben wenn die krnak sind und du für die mitarbeitest ....

C1hev]ylOady


Und @meneas: kuriere es richtig aus. Nimm keine Rücksicht. Ich habe immer Rücksicht genommen. Man war nicht gewohnt das ich krank war. Ich bin wie erwähnt arbeiten gegangen. Nach OP bin ich nach 6 Wochen wieder gegangen im Rahmen der Wiedereingliederung. Daraufhin bekam ich nach 15 Jahren Betriebszugehörigkeit meine Kündigung. Also nimm keine Rücksicht. In meiner neuen Firma mache ich das auch nicht mehr wenn mal was ist.

w;intoers+onn>e 0x1


@ chevylady

klar zwei Jahre Schmerzen sind OP Indikation, ich hätte glaube schon nach einem dreivirtel Jahr aufgegeben.

Was das NArbengewebe betrifft, habe ich andere Zahlen und Mienungen gelesen...es liegt leider nicht nur daran,ob man sich an die Anweisung der Ärzte hält ( was natülich auch sehr wichtig ist)

Schön, dass du keines bekommen hast, wünsche dir , dass es gut bleibt. machst du auch fleißig etwas für deine Muskeln? ;-)

CjhevyJladxy


klar zwei Jahre Schmerzen sind OP Indikation, ich hätte glaube schon nach einem dreivirtel Jahr aufgegeben

Das muß jeder für sich entscheiden. Ich für mich wollte mir hinterher keinen Vorwurf machen und habe erst alles konservative ausprobiert.

Was das NArbengewebe betrifft, habe ich andere Zahlen und Mienungen gelesen...es liegt leider nicht nur daran,ob man sich an die Anweisung der Ärzte hält ( was natülich auch sehr wichtig ist)

Ich sage ja, es ist auch Veranlagung, aber am meisten bin ich selber für mich verantwortlich. :)z

machst du auch fleißig etwas für deine Muskeln?

Das ist das a und o. Ohne geht es nicht. Ich gehe an Geräten trainieren und mache 2 x wöchentlich KG. Das Training mache ich auch in der Rehaklinik in meiner Nähe. Da kenne ich die Geräte und die Physios und die kennen meine Probleme. Wie gesagt, leider sind da noch andere Probleme, aber ich hoffe eine Versteifung noch rauszögern zu können.

w&inteorsoanne 0x1


Das ist das a und o. Ohne geht es nicht. Ich gehe an Geräten trainieren und mache 2 x wöchentlich KG.

:)^

genau so ist es , ich gehe auch 2 x wöchentlich.

Gut, dass du das so deutlich geschriben hast, denn einige denken ja: ach OP und dann ist alles gut. So ist es nicht...ohne eigenes Mittun und dauerhaftes etwas tun geht es nicht.

Wünsche dir, dass es dir gelingt die Versteiunf zu umgehen.

Cmh2evy3lxady


Gut, dass du das so deutlich geschriben hast, denn einige denken ja: ach OP und dann ist alles gut. So ist es nicht...ohne eigenes Mittun und dauerhaftes etwas tun geht es nicht.

Das wäre schön. ;-D Wunschdenken :)z ;-D

Wünsche dir, dass es dir gelingt die Versteiunf zu umgehen

Ich hoffe es auch. Leider macht mein ISG extreme Probleme. Das ist letztes Jahr 3 x verödet worden. Die Wirkungsdauer war leider nie lange. Ich hatte das 2013 schon einmal und da hat es fast die 2 Jahre gehalten. Jetzt können die Ärzte in der Hinsicht nichts mehr machen. Sie können nur noch versteifen. Das Problem ist jedoch, wenn man dort anfängt ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, das die Wirbelsäule folgt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH