» »

Befundberichte richtig verstehen - CT - Lws / Isg

HZäppyRtimxe hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

Wer kann mir behilflich sein den ärztlichen Befunfberichte zu übersetzen (ohne fachärztliche Ausbildung und Kenntnisse der Fachbegriffe)?

Ein Teil des Berichtes:

...im durchgeführten Dünnschicht-CT der LWS Zustand nach bereits erfolgter Metallentfernung nach Spondylodese. ISG-Sklerose beidseits. Die linksseitigen Bohrlöcher in LEK 4 und SWK 1 sind im Vergleich zu den übrigen deutlich erweitert, wobei die angrenzende Spongiosa dichteangehoben erscheint. Verdacht auf osteolytischer Prozess im 1. SWK.

Spinale Enge L3/4 bei flacher Protrusio in Kombination mit hypertropher Spondylarthrose und kräftigen Ligamenta flava mit Einengung des lateralen Rezessus im Bezug zur 4er Wurzel beidseits.

L4/L5 keine spinale Enge. Hochgradige rechts neuroforaminale Enge und Impression des Duralschlauches rechts lateral.

L5/S1 breitbasige Protrusio, keine spinale oder neuroforaminale Enge.

Es wurden jetzt bei einem stationären Aufenthalt folgende Therapie durchgeführt:

CT-gesteuerte Facetten-Infiltration L3 bis S1 bds.

CT-gesteuerte Wurzelinfiltration L3 und L4 bds sowie beide ISGs

Bereits 14 Tage nach den Infiltrationen sind die Schmerzen genau wie vorher - was kann man überhaupt noch tun ?

Vielen Dank für die Rückmeldung

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH