» »

zu welchem Arzt?

qGuick`quDestio@n hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe folgendes Problem, ich bin vor 2 Jahren am Bandscheibenvorfall L3/L4 operiert worden. Hat leider nicht so viel gebracht, weil bei einem MRT ein halbes Jahr später, war genau an gleicher Steller wieder was vorgefallen (nennt man das so?) Da die Schmerzen aber nicht durchgängig so stark waren, wie beim ersten mal vor der OP, habe ich nichts weiter unternommen. Hin und wieder Schmerztabletten, aber ist zwar nicht schön, aber ich kann damit leben.

Nach meinem ersten MRT war meine Orthopädin ganz erstaunt, dass es so schlimm ist und meinte, ich solle mich sofort damit anfreunden, dass ich operiert werden muss, weil wenn da noch ein Stück weiter rutscht oder fällt, dann kann das die Blase beschädigen und zur Blasenlähmung führen, was dann nicht wieder herzustellen wäre... Okay, 4 Tage später lag ich unterm Messer, war auch alles okay, bis 3,4 Wochen später die Schmerzen wieder anfingen.

So seit ein paar Tagen, aber so richtig bewusst ist mir das erst heute Mittag geworden, verliere ich so tröpchenweise Urin. Da ich im Momnet auch sehr viel stärkere Rückenschmerzen als sonst habe, mache ich mir jetzt total Gedanken, dass das von dem BV kommt. Ich habe dann tatsächlich sofort beim Orthopäden angerufen, aber die hatten schon dicht. Okay dann warte ich bis Montag, aber jetzt meinte mein Freund, ich solle lieber zum Urologen und jetzt bin ich mir total unsicher. Ich kann natürlich am Montag auch erst zum Hausarzt, aber macht das Sinn? Der Orthopäde hat Montags Notsprechstunde, wenn ich da nicht püntklich bin, habe ich eh keine Chance.

Ich bin echt nicht der Typ, der zum Hypochondertum neigt, aber irgendwie mache ich mir totale Gedanken und ich hasse Artzbesuche, deswegen möchte ich auch ungern erst zum "Falschen" gehen...Tja, keine Ahnung, was das beste ist, habt Ihr einen Rat?

Danke

Antworten
t)sunFamix_xe


Hallo quickquestion,

bitte gehe mit deiner Vorgeschichte gleich in eine Notaufnahme.

E2hemalig[er NutzeGr (?#46~9485)


Kann mich tsunami nur anschließen. Am besten in eine größere Klinik mit Neurochirurgischer Abteilung.

Du hättest das neue MRT nicht auf die leichte Schulter nehmen dürfen und wenigstens umgehend mit KG anfangen sollen.

Nutzt jetzt aber auch nix mehr. Lass Dich von Deinem Freund in die nächste neurologische, besser neurochirurgische Klinik fahren. Und zwar so schnell wie möglich!!!!!

Pclüsc9hbiexst


Woher weißt du, dass keine KG gemacht wurde? ":/

EXhemal`iger NJutzer j(#469x485)


Woher weißt du, dass keine KG gemacht wurde?

Wisen tu ich es nicht, klar. Aber aufgrund dieser Aussage

Da die Schmerzen aber nicht durchgängig so stark waren, wie beim ersten mal vor der OP, habe ich nichts weiter unternommen. Hin und wieder Schmerztabletten, aber ist zwar nicht schön, aber ich kann damit leben.

gehe ich stark davon aus.

P<lüsch4biexst


Ah, okay Miss Marple. ;-D

q&uickque6stion


Vielen Dank Euch, heute ist das Gefühl (zum Glück) schon viel weniger, also warte ich mal noch ab bis Montag und gehe dann zum Ortho. Krankengymnastik habe ich nicht gemacht, weil der Ortho und der Neurologe haben beide gesagt, das würde nichts bringen, auch keine Reha nach der OP..., gut das fand ich komisch, aber die haben das sinnig erklärt. Ich gehe aber seit einem Jahr regelmäßig ins Fitnessstudio zur Rumpfmuskulaturstärkung. Habe dann vor ein paar Wochen mit den Geräten angefangen, vielleicht war das tatsächlich falsch und die beiden Docs hatten recht, dass einmal falsch gehoben, alles schlimmer macht. Ich frage mich nur, sollten die jetzt wieder sagen, die operieren, was soll das bringen, wenn dann wieder was reinfällt...Egal, erstmal abwarten.

Danke

tnsun9ami_xxe


auch keine Reha nach der OP..., gut das fand ich komisch, aber die haben das sinnig erklärt.

Wie bitte ???

Das kann nicht deren Ernst gewesen sein. Bei mir damals im Krankenhaus wurden alle, die am Rücken operiert wurden umgehend in eine REHA geschickt.

Ich gehe aber seit einem Jahr regelmäßig ins Fitnessstudio zur Rumpfmuskulaturstärkung. Habe dann vor ein paar Wochen mit den Geräten angefangen,

Es ist wichtig, das du richtig trainierst. Unter Aufsicht !

So seit ein paar Tagen, aber so richtig bewusst ist mir das erst heute Mittag geworden, verliere ich so tröpchenweise Urin.

Das können bereits Anzeichen einer Nervenschädigung sein. Deswegen mein Rat, ab in die Klinik, so schnell wie möglich.

Ales gute *:)

Pglüschxbiesxt


Sorry, aber dass die Ärzte nichts von Reha gesagt haben nehme ich dir nicht ab.

Ich bin gerade in einer Reha und Patienten mit deinen Beschwerden gibt es hier zu Hauf.

Beantrage eine Reha über die Rentenversicherung und du fühlst dich danach wie ein neuer Mensch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH