» »

Arthroskopie bei medial-shelf Syndron / Plicaresektion

G"olde1nOldie hat die Diskussion gestartet


Guten Abend,

der Kniespezialist rät mir nach Knie MRT nun zur Arthroskopie mit Plicaresektion (Plica ist stark aufgequollen und fasrig, außerdem sind diverse Ödeme im Knie und eine kleine Zyste). Die OP wird unter Vollnarkose gemacht. Er meinte, dass die Heilung länger dauern würde als eine Meniskus OP, da die Plica ziemlich durchblutet ist. Drainage soll für einen Tag nach der OP gelegt werden, Heparin für 7-10 Tage (dazu UAG's und 20 % Belastung). Danach Vollbelastung und normales Gangbild. Arbeit soll nach 2 Wochen wieder funktionieren (habe einen Bürojob, muss aber mit dem Auto zur Arbeit fahren). Hatte schon jemand eine Plicaresektion? Mich würden nur die "Nachwirkungen" interessieren, eben z.B. wegen der Nachblutungsgefahr bzw. weil der Doc meinte ich würde länger damit herummachen als nach einer Meniskus OP. Klar kann man im Voraus nie sagen wie es wirklich läuft und ob doch mehr gemacht werden muss, aber ich würde einfach gerne die Meinung bzw. Erfahrung von anderen hören.

Vielen Dank

Antworten
GholdenTOldixe


Niemand? *:)

vyol8ontexre


Ich hatte eine Plicaresektion und ein Lateral Release (Korrektur des Sitzes der Kniescheibe durch seitlichen Entlastungsschnitt). Der Innenmeniskus war ausgefasert.

Bei mir wurde die Resektion einfach mitgemacht. Wußte ich vorher garnicht. Ich war nach 5 Tagen wieder im Büro. Mit dem Auto. Linkes Knie. Handschaltung. Beim rechten Knie hätte ich es vielleicht nicht gewagt, wegen einer eventuell notwendigen Vollbremsung und der dabei aufzubringenden Schnellkraft. Ich war zwei Nächte im KKH und danach zwei Tage mit Krücken unterwegs. Ich habe im Büro immer mit Kühlpack dagesessen. Gibt es auch zum Umschnallen. Das Lästigste war die Schwellung von dem Lateral Release. Der Schnitt ist ca. 6 cm lang und war lange geschwollen. Aber von der Plica habe ich im Anschluß nichts mitbekommen. Alles in Allem habe ich immernoch leichte Symptome beim Treppenabsteigen oder nach längeren Wanderungen. Allerdings bin ich bereits über 50 und gehe seit vielen Jahren Laufen, Strecken um die 15 km. Wenn möglich mehrmals in der Woche. Aber die OP war absolut erfolgreich. Ohne hätte ich den Sport nichtmehr ausüben können. Am Ende ging Radfahren schon nur noch mit leichten Schmerzen.

s{teves+chmitz21973<0928


Ja ich hatte im Dezember auch eine Plica operation, die Schmerzen sind leider noch geblieben, wenn mein Operateur morgen Notdienst hat, werde ich zu ihm gehen und weiter Masmahmen zu nehmen (Andere Therapien) war jetzt schon 16 bei der Pysiotherapie hat ein wenig geholfen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH