» »

Bandscheibenvorfall Hws übersehen???

m`edeslek,tqra hat die Diskussion gestartet


Hallo liebes Forum. Meine Geschichte ist etwas länger und beginnt in 2008. Damals hatte ich massive Beschwerden u.a. in den Armen und Händen bis in die Finger. Meine Fingerspitzen brizzelten, die Arme und Hände schmerzten. Manchmal fühlte sich alles taub an. Nachts schliefen die Hände ein und ich bekam Krämpfe in den Händen. Mein Nacken war total verspannt. Orthopäde meinte es sind Verspannungen. Dazu gesellte sich kribbeln auch in den Beinen.

Hausarzt schickte mich irgendwann ins KH, in die Neurologie um entzündliche Prozesse auszuschließen. Dort wurde ich von oben bis unten gescannt. Ohne einen krankhaften Befund. Am Ende empfahl man mir einen Psychologen.

Nun habe ich mich also jahrelang durchgelitten, immer Probleme mit Nacken, Schulter, wirbelblockaden. Taubheitsgefühle Migräne usw. Hier und da mal zum Orthopäden, der Massagen verschrieb.

Diese Woche war ich bei einem neuen Orthopäden, der sich die alten Bilder aus dem MRT von 2008 angesehen hat. Mir tat mal wieder alles weh.

Er erklärte mir daraufhin ich hätte ja 3 Bandscheibenvorfalle in der HWS. Das wäre in den Bildern klar erkennbar. Sie seien bei C5,6,7 und mittelgradig.

Da war ich erst mal platt.

Im Bericht des KH von 2008 steht davon nix. Es wird lediglich gesagt es gibt nebenbefundlich an den Wirbeln Osteochondrose in den Segmenten HWK 5/6 und 6/7 ohne zervikale Spinalkanalstenose.

Hat man die Vorfälle also damals nicht erkannt? Kann das sein?

Können diese für alle Probleme damals wie heute verantwortlich sein?

Der Orthopäde sagt ja. Bekomme nun manuelle Therapie und Akupunktur. Ist das die richtige Vorgehensweise?

Sollte ich nicht um neues MRT bitten ??? Die alten Aufnahmen sind 7,5 Jahre alt.

Noch was: ich hatte Anfang der 90er einen Fahrradunfall, bei dem ich auch Probleme mit dem Nacken hatte, bin vom Auto zurückgeprallt und auf den Rücken gefallen. Es wurde kaum behandelt, kann das ursächlich gewesen sein?

Lange Info, einige Fragen, kennt sich jemand aus?

Antworten
m3edeslektra


Keiner hier, der mir einen Rat geben kann?

E1hemaligaer Nu2tzer <(#501x877)


Ohne aktuelles mrt kann man nichts sagen, außerdem muss man schauen ob die Beschwerden mit dem was das mrt zeigt übereinstimmt. Ansonsten hat das nämlich keinen Krankheitswert. Viele Menschen haben Bandscheibenvorfälle, die aber nichts zu bedeuten haben

N!ikki x71


Bei mir ist am Dienstag auch ein Bandscheibenvorfall festgestellt worden allerdings in

der LWS. Auch mit Kribbeln im Bein ich bekomme Fango und Krankengymnastik mein

Othopäde hat gesagt ich darf keine manuelle Therpie machen.

Am Montag habe ich einen Termin zur ersten PRT Spritze ( ich bekomme insgesamt 3)

NVikkxi 71


und ich bin im Moment krank geschrieben mein Pysiotherapeut hat heute morgen gesagt

ich falle mindestens 6 Wochen aus.Ich merke auch das mir die Ruhe richtig gut tut, bin auch

gerade dabei eine Reha zu beantragen.

mEedelIektra


Hallo ernalein.

Damals hatte ich massive Beschwerden, wie du oben lesen kannst. Meines Erachtens passten sie zu Problemen mit der Bandscheibe,

Auch heute plagen mich immer wieder Schmerzen genau da. Dazu Wirbelblockaden, Kopfschmerzen und Schwindel.

Ich habe mich halt gefragt, wie man im KH-Bericht von damals zwar von der Osteochondrose an diesen Wirbelsegmenten schreibt, aber nichts von Bandscheibenvorfällen. ???

Statt einer orthopädischen Behandlung empfahl man mir einen Psychologen. ???

Ich werde den Orthopäden mal fragen ob es ggf Sinn macht neue Bilder zu machen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH