» »

Impingement-syndrom

Bsrmucxe31 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

Ich habe heute die Diagnose Impingement-Syndrom bekommen, betroffen ist die linke Schulter. Die Schmerzen sind zeitweise ziemlich stark, und bis jetzt hat noch kein Schmerzmittel geholfen :-( .

Ich habe Physiotherapie verschrieben bekommen, ich das diese möglichst schnell hilft.

Wer unter euch hat Erfahrung mit dem Impingement-Syndrom , bzw. ist selber betroffen? Und wie lange hat es gedauert, bis eine Besserung eingetreten ist?

Antworten
Erhemalimger Njutzer L(#469x485)


Auweia Bruce,

das ist ein schmerzhafter und sehr langer Heilungsprozess. Ursache ist meistens ein muskuläres Ungleichgewicht und das muss behoben werden.

Wichtig ist jetzt, einen guten Physiotherapeuten zu finden, der wirklich darauf achtet, dass auch die Rückenmuskulatur mitbehandelt wird und nicht nur die Schulter.

Lass Dir Übungen für zu Hause zeigen und mache diese auch fleißig.

Welches Schmermittel hast Du denn genommen und wieviel davon?

Bkrucxe31


Hi Joker,

Habe Arcoxia 90 mg verschrieben bekommen. Ich soll einmal täglich eine nehmen. Vorher habe ich Voltaren Dispers genommen, Wirkung war gleich null.

E]hemalMiger NuEtzer (#(469485)


Und hilft das Arcoxia wenigstens ein bischen oder eben auch garnicht? Wichtig ist halt, dass Du keine Schonhaltung einnimmst. Oft zieht man bei Schmerzen die Schulter hoch und genau das ist falsch.

Auch sollte der Arm nicht irgendwo aufliegen, weil das auch den Oberarmkopf nach oben schiebt und gegen die Rotatorenmanschette drückt.

Bdruc^e3x1


Und hilft das Arcoxia wenigstens ein bischen oder eben auch garnicht?

Ja, ein bisschen schon.

Wichtig ist halt, dass Du keine Schonhaltung einnimmst. Oft zieht man bei Schmerzen die Schulter hoch und genau das ist falsch.

Ja, das stimmt. Leider passiert es oft unbewusst, dass man die Schulter hochzieht. Wenn ich meinen Arm locker runterhängen lasse schmerzt es besonders heftig.

Und Autofahren ist im Moment ne Tortur. Ich kann nur kurze Strecken fahren, lange Strecken gehen nicht.

Ekhe/malimgEer Nu+tzer (x#469485)


Wurde eigentlich ein MRT gemacht? Wie sieht die Rotatorenmanschette aus?

Der Schmerz kommt ja von der Rotatorenmanschette, die beim Impingement gequetscht wird.

Dadurch kommt es zu Entzündungen dieser und das verursacht die krassen Schmerzen.

BHrucxe31


Wurde eigentlich ein MRT gemacht?

Nein, es wurde nur geröntgt.

Wie sieht die Rotatorenmanschette aus?

Sieht man die auch im Röntgenbild?

ELhemalUiger eNutze~r (#4694W85x)


nein, nur im MRT. Es sollte aufgrund der krassen Schmerzen auf jeden Fall noch ein MRT gemacht werden.

Das Impingement entsteht in der Regel durch einen Humeruskopfhochstand aufgrund muskulärer Dysbalance. Dadurch wird die RM bei Bewegung des Armes gegen das knöcherne Schulterdach gedrückt.

Das führt zur Entzündung der RM. Kann aber auch zu Mikrorissen und kompletten Rissen in den Sehnen der RM führen. Meistens ist sie Supraspinatussehne betroffen.

Bzruce3x1


Ich danke dir. In 3 Wochen beginnt meine Kur. Sowas kann ich da echt nicht gebrauchen....

Ujomox 3


Impingement-Syndrom ist ein Sammelbegriff für Beeinträchtigungen oder Beschwerden in einem Gelenk. Bei der Schulter können die Ursachen vielfältig sein.

Die ersten Anzeichen bemerkte ich, als meine Kraft im Arm nachließ und es mir schwer fiel, Kraft in bestimmten Richtungen auszuüben. Erst später, nach ein, zwei Jahren, kam zeitweilig sehr leichtes Schmerzempfinden hinzu, Kribbeln in der Achselhöhle, schlechte Durchblutung. Ein Orthopäde meinte, ich würde mich zu wenig bewegen, reckte unsanft an mir herum und empfahl mir gymastische Eigenübungen für zu Hause. Die Beschwerden nahmen langsam, aber kontinuierlich zu. Der nächste Orthopäde legte sich nicht fest und verschrieb Massagen, die ohne nennenswerten Erfolg blieben. Wieder zwei Jahre weiter fing ich an, nachts wach zu liegen, weil die Beschwerden so unangenehm wurden, schmerzhaft, zeitweiliges Taubheitsgefühl und Kribbeln im Finger. Der nächste Orthopäde meinte, dass vermutlich eine wesentliche Sehne einklemmt sei, begünstigt dadurch, dass meine Schulter recht muskulös sei. Eine nähere Untersuchung sei notwendig und eine OP vermutlich unausweichlich. Die Physiotherapeutin tippte auf die gleiche Ursache. Länger auszufallen passte mir aber sehr schlecht, also schleppte ich es noch hin.

Vollig unabhängig von der Schulter-Geschichte und zufällig im gleichen Zeitraum änderte sich meine Handhaltung an der PC-Maus. Meine Handballen lag nicht mehr, wie bisher, ständig mit dem Gewicht der Hand und des Unterarms auf dem Tisch auf.

Nach drei Monaten stellte ich fest, dass meine Beschwerden viel geringer geworden waren, fast weg. Ich hatte lange überlegt, bis ich darauf kam, dass die einzige Veränderung in meinen Gewohnheiten die PC-Maus war. Nach einem Jahr war die Kraft im Arm wieder voll da. Es besteht keinerlei Zweifel. Das stundenlange Aufliegen des Handballens und der geringe, aber permanente Druck auf die dort verlaufende Sehne(n) war die Ursache und zog bis in die Schulter hoch.

Die Ursachen sind sehr verschieden. Aber von so etwas kann das auch kommen.

BNrZucex31


@ Uomo 3

Danke dir :-)

B:rombceerKbchlxein


In 3 Wochen beginnt meine Kur.

Gute Besserung mein Bruci und gaaanz viel erfolg bei deiner Kur. @:) :)* *:)

Zdwacokx44


Ich nahm gegen die wahnsinnigen Schmerzen nach der OP 6 Wochen 24 mg Hydromorphon retard täglich. Die Schmerzen verringerten sich mit dem Aufbau des Wirkstoffspiegels. Der anschließende Entzug war alles andere als ein Spaß, war aber nach einer langen Nacht erledigt. In Abwesenheit von Schmerzmittel kamen die Schmerzen mit geringerer Wucht zurück. Dagegen nehme ich ein- bis zweimal täglich Oxycodon 5 mg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH