» »

Achillessehneruptur Erfahrungen

faast-fxood hat die Diskussion gestartet


Hallo Liebe Forenmitglieder,

ich habe mir am 01.02.16 die Achillessehne gerissen und morgen werde ich operiert. Ich lese immer unterschiedliche Berichte über die Genesungsdauer und das irritiert mich ein wenig. Einige sprechen von 3-4 Monate bis man wieder Sport treiben kann, andere wiederrum von einem 1 Jahr. Ich weiß, dass eine Heilung von vielen Faktoren abhängig ist aber 1 Jahr kein Sport, das wäre für mich ein Alptraum :-o . Ich muss sagen, dass ich sportlich sehr aktiv bin (radfahren, fussball, joggen, schwimmen, krafttraining) und ich weiss, dass die Verletztung Geduld erfodert aber ich möchte alles tun, dass es schneller vorangeht. Wenn jemand Erfahrungen hat bitte ich um eine kurze Info, dafür wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße

fast-food

Antworten
4)ndrve4s


Hi, die Achillessehne hab ich mir zwar selber nicht gerissen (zum Glück), doch in meine sportlichen Umfeld (Leichtathletik, Crossläufer) habs 2x diese Verletzung. Von 3-4 Monaten - 1 Jahr ist da wirklich alles drin! Aber das heißt doch nicht, dass du zb 1 Jahr keinen Sport machen kannst, sondern nur, dass es 1 Jahr braucht, bist du 100% belastbar bist.

Beide Kollegen konnten nach 4 Monaten Radfahren, leichtes Joggen (Dauer war egal, aber die Intensität war recht gering) und Schwimmen. Vollends fit war einer nach 6 Monaten, den Crossläufer hats auch nach einem Jahr noch etwas gezwickt, aber spürt jetzt auch nichts mehr davon.

Mein Tipp für eine möglichst schnelle Heilung, in den ersten 4 Wochen bloß nicht auf eine schnelle Heilung abziehlen und alles mal ruhen lassen. Nichts verzögert die Heilung so sehr, wie zuviel Belastung/Unruhe in den ersten Wochen.

f|aspt-fo9oxd


Vielen Dank für deinen Beitrag. Geduld ist wichtig, aber als Sportler leider meine Schwäche. Ich habe die OP gut überstanden und habe jetzt so eine Gipsschiene, der Arzt meinte ich soll die paar Wochen tragen und den Fuss schonen, d. h. nicht auftreten. Das ist unheimlich schwer im Alltag. Manche bekommen so einen speziellen Schuh nach paar Tagen aber ich muss mich erkundigen ob man mit diesem wenigstens auftreten kann. Dann wäre lange Heilungszeit einigermaßen erträglich.

Gruß

fast-food

Allien;6Fxind


Der Stiefel wird ein sogenannter Airwalker sein. Da nach einem Abriss oftmals die Sehne gestreckt werden muss,

dient dieser quasi mobile Gips auch dazu, den Fuß in einer bestimmten Gradstellung zu halten...damit der Muskel

nicht zu sehr an der frisch operierten Sehne zieht. In den ersten vier Wochen wirst Du auch damit evtl. nur minimal

aufsetzen dürfen. Bei mir war's so (da mussten aber auch 7cm Sehne durch eine Umkehrplastik ersetzt werden):

OP Anfang November 2015. Eine Woche Klinikaufenthalt. Dann 4 Wochen nur mir Airwalker, nonstopp, d.h. Tag

und Nacht...hält keiner aus. Für die Nacht habe ich mir eine Fixierschiene anpassen lassen. In dieser Zeit eine 30

Grad Spitzfußstellung, Auftreten nicht gestattet. Die nächsten 4 Wochen 15 Grad mir geringer Belastung, max.

20 kg Belastung. Nach jenen 4 Wochen der gleiche Zeitraum im Walker mit Null Gradstellung. Seit Februar soll

ich zu Haus ohne Walker laufen und fange/fing mit der Physiotherapie an. Ergebnis: Wade verhärtet, um den Knöchel

eine dicke Schwellung, und auch in der Ruhephase brennende Schmerzen an der Sehne...aber nicht permanent,

immerhin. Bei Gehen jetzt des Öfteren ein pieksender Schmerz. Sehr nervig das Ganze! Der Arzt meinte, ich soll

auf meinen Körper hören...also verordne ich mir für die kommenden Tage weitestgehend Bettruhe.

Dieses Jahr werde ich das halbe Jahrhundert voll machen; die letzten 30 Jahre war ich aktiver Sportler

und hatte nie eine derart lange Trainingsauszeit...bin nach der Physiotherapie direkt eine Tür weiter ins Gym,

leichtes Geräte zirkeln...konnte am nächsten Tag die Arme nicht durchstrecken, unfassbar wie schnell der Körper

"vergisst" ....egal, wenn ich im Mai wieder ohne Schmerzen gehen kann, war's die Sache wert.

fRast*-fooxd


Vielen Dank für deinen Beitrag Alien. Es ist eine sch...ss Verletzung, vor allem wenn man sonst viel Sport gemacht hat. Wenn Du im Mai beschwerdefrei wärest, dann wäre das eine super Sache. Leider liest man unterschiedliche Sachen über die Therapiedauer und das kann einen zusätzlich verrückt machen. Ich habe vom Arzt eine Gipsschiene nur bekommen, er sagte mir wäre besser als der Stiefel. Das wäre auch alles einigermaßen erträglich wenn man aufsetzen könnte aber ich darf das nicht, 6-8 Wochen sagte der Arzt. Gerade sind es 3 Wochen um, kommt mir aber alles wie eine Ewigkeit vor. Geduld ist eben nicht meine Stärke.

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH