» »

Hws - Schwindel - Erklärung

A/lex84xMuc hat die Diskussion gestartet


Was haltet ihr von dem Text:

[[http://profschneider.de/index.php?option=com_content&view=article&id=66&Itemid=76]]

Das was da beschrieben ist kommt meinem Gefühl, Beschwerdebild und meiner Logik am nächsten....

Antworten
gxome6zx80


Hi!

Find den Text interessant... habe ähnliche Probleme (siehe mein Beitrag von heute) und denke auch das es mehr oder weniger uneingeschränkt an der Fehlhaltung liegt. Ich habe sie schon teilweise korrigieren können und zumindest der Schwindel ist manchmal besser, aber alles in allem hilft nix... und ich weiß ehrlichgesagt nicht was ich noch machen soll....

LG

gomez

kUrustyx78


Wirklich ein sehr interessanter Link!

Die Argumentation ist für mich ziemlich plausibel und deckt sich mit meiner Erfahrung zum Auftreten der Beschwerden ("durch Fehlhaltung ausgelöste Benommenheit"). Nach vielen Jahren habe ich das Problem durch Sport (mit indirektem Training der HWS-Muskulatur) und bewußte Körperhaltung ganz gut in den Griff bekommen, aber nicht vollständig gelöst.

Vielleicht gibt es hier jemanden, der schon mal in der Praxis war oder sogar den Eingriff durchführen hat lassen? Würde mich sehr für Erfahrungsberichte interessieren...

Viele Grüße,

krusty

gHomUez80


Geht es euch denn auch so, dass ihr das Gefühl habt nichts richtig zu machen? Manchmal denk ich mir: Ich versuche vernünftig zu sitzen, vernünftig zu gehen und mache nur vorsichtig Sport weil alles zu viel es wieder verschlimmert und trotzdem wird es nie besser.

Heute auch wieder - jeder erzählt mir "beweg dich und wenn es nur etwas Spazieren gehen ist" - ich gehe spazieren und merke schon wie langsam die Muskeln im Schulterbereich dabei zu machen, dann kommt vermehrt Schwindel dazu, ich hab logischerweise überhautp keine Lust mehr! Später kroch dann der Kopfschmerz hoch den ich gerade noch mit ein paar selbst gemachten Triggerpunktgriffen zurückdrängen konnte... :-(

A/lex8H4Muxc


mit indirektem Training der HWS-Muskulatur

Sowas hat mir auch geholfen, als das Training dann Gewichtsintensiver wurde wars wieder vorbei und die Beschwerden kamen zurück.. Jetzt finden ich keinen Anfang mehr um wieder den richtigen Sport mit der exakt richtigen Belastung zu machen. ..

ich gehe spazieren und merke schon wie langsam die Muskeln im Schulterbereich dabei zu machen, dann kommt vermehrt Schwindel dazu, ich hab logischerweise überhautp keine Lust mehr

So kenne ich das auch...

gEomezx80


was ist denn indirektes Training der HWS-Muskulatur für euch?

Ich hab damals ganz vorsichtig an einem speziellen Gerät bei Kieser-Training versucht die Muskeln aufzubauen und selbst das war scheinbar zu viel...

Wobei mir kommt es auch so vor, als wenn ich die Schultern ebenfalls nicht überlasten darf weil es sonst so ne Art Kettenreaktion gibt.

kRruslty7x8


Die tiefe HWS-Muskulatur soll sich ja kaum direkt trainieren lassen, aber bei einigen Übungen quasi "mitgenommen" werden. Ich gehe im Fitness-Studio meist aufs Laufband und mache dann u.a. Shoulder Press, Butterfly und Reversed Butterfly. Zu Hause übe ich mit Hanteln (z.B. abends 5-10 min vor dem TV ;-) ) -> solche Übungen stellen für mich das indirekte Training dar.

Nach dem Training kann sich die Symptomatik durchaus verschlechtern (die Belastung löst (Ver-)Spannungen / Muskelkater aus), aber bei regelmäßigem Training wird das auch schnell besser. Daher möchte ich Euch gerne ermutigen, gerade bei stärkerem Schwindel weiter zu machen / dagegen anzutrainieren!

Viele Grüße,

krusty

g9omeQzx80


Hey Krusty,

ja, dass sich die Symptome erstmal verschlechtern können sagte mir auch mein Trainer damals. Allerdings wurde es auch nach längerer Zeit leider nicht besser. Einzig mein "Tennisarm" also Schmerzen die in den rechten Arm ausgestrahlt haben waren nach einiger Zeit weg.

Hm vielleicht ist eine ganz leichte aber beständige Arbeit wie du das abends 5-10 Minuten machst auch was für mich... könntest du bitte genau beschreiben was für Übungen du mit den Hanteln dann machst? Habe auch welche hier das wäre mal was zum testen :-)

LG

gomez

k$rusotyx78


Hey Gomez,

ich mache es ähnlich den Butterfly und Shoulder Press Übungen: Hanteln an den seitlich ausgestreckten Armen, Arme von außen nach innen bewegen und wieder zurück, so lange bis mir die Kraft ausgeht. Dann Arme angewinkelt und nach oben zeigend, Gewichte nach oben drücken. Gerne auch einfach nur mal die Gewichte halten, so lange die Kraft reicht...

Zu Deinem Tennisarm: so ähnliche Beschwerden (Schmerzen der Unterarmmuskeln zum Ellenbogen hin, kann ich nicht genauer beschreiben; in der Akutphase haben die Schmerzen auch bis in die Finger ausgestrahlt.) wurden bei mir interessanterweise durch einen Bandscheibenvorfall in der HWS ausgelöst. Ist inzwischen aber auch komplett erledigt...

Viele Grüße,

krusty

AOlex8K4Muc


hi Krusty,

in der Akutphase haben die Schmerzen auch bis in die Finger ausgestrahlt.

hat das in den fingern nur geschmerzt oder auch zu soner art bewegungseinschränkung geführt?... wie wenn man mit den fingern nicht mehr so schnell und gezielt tastatur schreiben kann... z.b.?

und auf welcher höhe der hws war dein bsv?

kcrustyx78


Hallo Alex,

es war ein BSV auf Höhe C5/C6 und hat nicht zu weiteren Einschränkungen geführt. Die Schmerzen haben in den Unterarm und in den kleinen und Ringfinger ausgestrahlt.

Hast Du auch entsprechende Probleme?

VG, krusty

g}omnezx80


Hey Krusty,

danke für die Infos. Wie viel Gewicht bringst du da drauf? Wahrscheinlich wenig und dann eher viele Wiederholungen oder?

Hanteln hab ich hier ;-)

BSV hab ich nicht - wurde per MRT abgeklärt und die Schmerzen in den Armen sind zum Glück auch mehr oder weniger weg.

LG!

kxrustyx78


3 KG pro Hantel und dann so lange, bis es nicht mehr geht ;-D

ASlex984Mxuc


Hast Du auch entsprechende Probleme?

Ja so ziemlich exakt die gleichen..

Ich hab ne Provision beim C5/C6 mit geringer einengung des neuroforamen.

Bei mir strahlt es auch in die finger, uNe kein Arzt findet die Ursache und die hws ist nicht dran schuld sagen se, aber ich merke doch eindeutig öfters ein stecken im hws Bereich was dann zeitgleich sich in den Finger als eine Art "pulsierender nervschmerz" bemerkbar macht.

Hab gefühlt ne sehr verspannte Unterarm muskulatur (Unterseite ), tue mir bei vielen feinmotorischwn Bewegungen immer schwerer und habe das Gefühl dass die finger nicht mehr so flink sind.

Hattest du die Beschwerden an beiden Händen? Und das ging durch hws Training weg?

vg

k|rustxy78


Hi Alex,

ich hatte die Beschwerden nur an der linken Hand bzw. am linken Arm. Das passte auch gut zum MRT mit linksseitigem BSV. Die Schmerzen waren gerade im Liegen / nachts teilweise so schlimm, dass ich davon aufgewacht bin. Bin dann aufgestanden und eine Runde laufen gegangen, dann war es wieder gut. Nach 3-4 Monaten war der Spuk dann komplett vorbei...

Nochmal zurück zu Deiner Ausgangsfrage: ich bin erstaunt, dass sich bislang niemand gemeldet hat, der diesen Arzt oder die Behandlungsmethode kennt... die med1 Community ist doch sonst ziemlich gut informiert ;-)

Viele Grüße,

krusty

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH