» »

Hilfe was tun Baker Zyste

k<ullxer hat die Diskussion gestartet


Hilfe, hätte mal eine Frage; die Beurteilung meines Knie ergab bei der MRT: Kleiner vertikaler Einriss des Innenmeniskus am Übergang zum Hinterhorn, Degeneration an der Außenminiskushinterhornwurzel ohne Riss, Bakerzyste 8,5 cm. Patellaspitzensyndrom. Ich habe dummerweise einen Beruf, bei dem ich im Laufschritt (mehr oder weniger) eine Nettogehzeit von 6-7 Stunden mit Überwindung vieler Treppen habe, was für mich eben momentan kein Problem darstellt, denn ich habe keine Beschwerden und nur diese Riesenzyste hat mich zum Arzt geführt, der sie einfach punktiert hat und mich weggeschickt mit der Begründung, Knie kaputt kann man nix machen. Bin dann zu einem anderen, der selbst operiert und er meint wenn ich keine großartigen Symptome habe, kann man ruhig zuwarten,nach einer Arthroskopie sei es nicht garantiert, dass sie verschwände, weil man nicht wisse, was den Reiz auslöse, dann müsse man wieder operieren.............. ich bin verunsichert und habe Angst, dass diese Zyste platzt oder eine Vene bedrängt, momentan ist sie aber laut Ultraschall weit davon entfernt. Wer hatte denn schon mal so was? Ich möchte auch keine Arthroskopie riskieren, wenn keine größere Not besteht.

Danke, falls jemand was dazu weiß............

Gruß,

Antworten
k6ulXler


Keiner ??? {:(

4cnd7re4xs


Bei dir wurde ein Patellaspitzensyndrom diagnostiziert ohne, dass du die passenden Symptome/Schmerzen dazu hast?

Eine Arthroskopie bringt in diesem Fall wenig bis nichts und könnte sogar mehr Schaden anrichten, aber natürlich sollte man zumindest ein paar Versuche unternehmen, um die Ursache des Reizes zu finden.

Sollte der reiz durch eine Reibung der Patella ausgelöst werden, hilft es auf jeden Fall täglich Dehnungsübungen zur Entlastung der Kniescheibe zu machen, gut möglich, dass hier alles etwas zu stark zieht und du durch die tägliche Belastung nicht mehr davon weggkommst.

k0ulluexr


Vielen Dank für deine Antwort, habe erst heute wieder ins Forum geschaut: Ich vermute, dass ich auch nicht wirklich ernst genommen werde von den Ärzten, bin eben schon 46 und da kann man einfach mal sagen, dass Sport tabu sei und ich mich schonen solle.

Ich "spüre" schon mein Knie, so ist das nicht. Es sticht eben hin und wieder und ich habe auch dumpfe Schmerzen hinter der Kniescheibe; aber nichts, was ernsthaft mein allgemeines Wohlbefinden stören könnte.

Ich mache auch seit einiger Zeit Dehnübungen täglich. Bis jetzt hat es leider nichts genützt.

Danke nochmal, weißt du zufällig auch was passiert, wenn so eine Zyste platzt oder jemand anderes vielleicht? Leider hatte ich beim letzten Arztbesuch vergessen zu fragen, das geht ja immer so rasend schnell.

Kuller

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH