» »

Plattfüße und Hallux - Einlagen, Nachtschiene, ja oder nein?

lbonal+a?o


hallo anja,

du scheinst dir viele gedanken zu machen über die optik deiner füße, aber ich denke nicht, daß es vorrangig darum geht, wenn ein orthopäde einlagen/schienen andere maßnahmen verschreibt. dem orthopäden geht es um deine gesundheit.

ich war wegen einer vergleichsweise harmlosen sache bei einem orthopäden und der hat mir recht eindrücklich vermittelt, daß probleme mit den füßen die haltung des ganzen körpers beeinflussen- und somit jede fußfehlstellung mit der zeit auswirkungen auf den bewegungsapparat hat- gelenke, knie, hüfte, letztendlich auch rücken und bandscheiben... (natürlich spielen da auch andere faktoren noch mit rein, aber die füße sind eben EIN wesentlicher faktor). wie genau sich das bei dir auswirken wird, das wird dir keiner prophezeien können... aber der orthopäde ist experte und hat schon viel gesehen, kennt die zusammenhänge usw. und der hat in seiner praxis eben auch die leute sitzen, die aufgrund von nicht-behandelter fußfehlstellungen andere probleme entwickelt haben, die dann meistens viel schwerer bis gar nicht zu "reparieren" sind. er weiß also, was die folgen sein können, und davor will er dich bewahren. im fall des falles nutzt es nämlich persönlich gar nix, wenn die tanten, freundinnen und fremde in schwimmbädern mit der selben fußfehlstellung alle keine probleme haben, man selbst aber dann zu den x% gehört, die probleme entwickeln.

von demher schließe ich mich der aussage von heute_hier an

Du brauchst einen Orthopäden, dem du vertrauen kannst. Laien-Meinungen können hilfreich sein, aber zum Schluß muss das ein Arzt beurteilen.

also ich finde, die optik deiner füße- ob sie dir selbst und deinem freund gefallen und ob fremde sie schön oder abstoßend finden und wie sie in diversen schuhen aussehen- sollte nicht die hauptrolle bei deiner entscheidung spielen. deine füße sind es, die dich durchs leben tragen, die dein kontaktpunkt mit der erde sind, die du zum stehen, laufen, schwimmen, hüpfen brauchst- es ist deine entscheidung, wie sorgsam du mit ihnen umgehst. :-) du hast den vorteil, daß du noch sehr jung bist und jede maßnahme, die du jetzt setzt, noch gute chancen hat etwas zu bewirken- je länger man wartet, desto schwieriger wird es.

D/.oris} Lx.


Meine Oma und mein Vater haben sich schon vom Hallux operieren gelassen, aber als ich da gesehen habe, welche Schmerzen die nach der OP hatten hab ich es lieber sein gelassen.

Was Renalein geschrieben hat , ts, nee, ich hatte keinerlei Schmerzen nach der OP . Der Fuß war fest eingewickelt , konnte den nicht bewegen . Nach 3 Tagen wurde der Verband erneuert und ich bekam einen Vacoped Stiefel .[[http://fuss.oped.de/vacoped/]] Schmerzen hatte ich während der Heilung überhaupt nicht . Dabei hatte ich Arthrose im Zehengelenk das abgeschabt wurde , der 2te Zeh bekam einen Stift in den Knochen und wurde somit versteift und eine Metallplatte bekam ich auf einen Fußknochen weil ein Stück Knochen herausgeschnitten wurde . Also , es waren 3 Wunden die verheilen mußten . Natürlich bekommt man auch Schmerzmittel .

Ich steh auch auf Seiten von ** lonalao . Das Wichtigste ist die Gesundheit und nicht das aussehen .

Wegen den beiden betroffenen Zehen habe ich echte Schwierigkeiten bei der Balance . Traue mich kaum noch eine Leiter hoch , kann nicht mehr über einen Bach springen .

Es ist so als würden die Zehen fehlen .

l|onaalao


Wegen den beiden betroffenen Zehen habe ich echte Schwierigkeiten bei der Balance . Traue mich kaum noch eine Leiter hoch , kann nicht mehr über einen Bach springen .

Es ist so als würden die Zehen fehlen .

ohje, schon krass, was allein die zehen alles beeinflussen. kannst du mit physiotherapie oder irgendwelchen gleichgewichtsübungen da noch was machen, oder musst du damit leben?

A0njxa_E


Was Renalein geschrieben hat , ts, nee, ich hatte keinerlei Schmerzen nach der OP . Der Fuß war fest eingewickelt , konnte den nicht bewegen . Nach 3 Tagen wurde der Verband erneuert und ich bekam einen Vacoped Stiefel .[[http://fuss.oped.de/vacoped/]] Schmerzen hatte ich während der Heilung überhaupt nicht . Dabei hatte ich Arthrose im Zehengelenk das abgeschabt wurde , der 2te Zeh bekam einen Stift in den Knochen und wurde somit versteift und eine Metallplatte bekam ich auf einen Fußknochen weil ein Stück Knochen herausgeschnitten wurde . Also , es waren 3 Wunden die verheilen mußten . Natürlich bekommt man auch Schmerzmittel .

Ich steh auch auf Seiten von ** lonalao . Das Wichtigste ist die Gesundheit und nicht das aussehen .

Wegen den beiden betroffenen Zehen habe ich echte Schwierigkeiten bei der Balance . Traue mich kaum noch eine Leiter hoch , kann nicht mehr über einen Bach springen .

Es ist so als würden die Zehen fehlen .

Auch wenn du schreibst, du hattest keine Schmerzen - die ganze Schilderung habe ich mit Schaudern gelesen, mich schüttelt's, und es bestärkt mich nur in meinem Entschluss, meine Füße nie, nie, nie operieren zu lassen :-(

l[on]alao


es bestärkt mich nur in meinem Entschluss, meine Füße nie, nie, nie operieren zu lassen

gerade dann solltest du jetzt aber schon was tun, damit eine op gar nicht nötig wird.

A=njxa_E


@ Ionalao:

du scheinst dir viele gedanken zu machen über die optik deiner füße, aber ich denke nicht, daß es vorrangig darum geht, wenn ein orthopäde einlagen/schienen andere maßnahmen verschreibt. dem orthopäden geht es um deine gesundheit.

Ja schon klar. Aber ich habe als Jugendliche meine Füße wegen der Form gehasst, und für mich ist jetzt - wie du richtig feststellst - erstmal wichtig, meine Füße von ihrer 'besonderen' Form her akzeptieren oder sogar mögen zu können.

Da hat es mir geholfen, zu sehen, dass Schauspielerinnen und Models auch 'solche' Füße haben, z.B.

[[http://pics.wikifeet.com/Gigi-Hadid-Feet-2095066.jpg]]

(Bild groß machen und nach unten zu den Füßen scrollen!)

Da sieht man eigentlich alles ganz gut - den aufgespreizten Vorfuß, den Ballen, das abgesenkte Gewölbe (auch mit dieser 'Beule', die Martin nicht ganz interpretieren konnte), und ich denke, einen Knickfuß erkennt man auch.

Oder:

[[http://pics.wikifeet.com/Brooke-Wylde-Feet-1536686.jpg]]

Auch hier mit starkem Knick-Senkfuß und der typischen 'Beule' am Fußinnenrand und leicht schiefen Zehen.

Wenn diese Mädels ihre Füße ganz ungeniert in der Öffentlichkeit und auf Fotos zeigen, dann muss ich mich für meine auch nicht schämen ...

ich war wegen einer vergleichsweise harmlosen sache bei einem orthopäden und der hat mir recht eindrücklich vermittelt, daß probleme mit den füßen die haltung des ganzen körpers beeinflussen- und somit jede fußfehlstellung mit der zeit auswirkungen auf den bewegungsapparat hat- gelenke, knie, hüfte, letztendlich auch rücken und bandscheiben... (natürlich spielen da auch andere faktoren noch mit rein, aber die füße sind eben EIN wesentlicher faktor). wie genau sich das bei dir auswirken wird, das wird dir keiner prophezeien können... aber der orthopäde ist experte und hat schon viel gesehen, kennt die zusammenhänge usw. und der hat in seiner praxis eben auch die leute sitzen, die aufgrund von nicht-behandelter fußfehlstellungen andere probleme entwickelt haben, die dann meistens viel schwerer bis gar nicht zu "reparieren" sind. er weiß also, was die folgen sein können, und davor will er dich bewahren. im fall des falles nutzt es nämlich persönlich gar nix, wenn die tanten, freundinnen und fremde in schwimmbädern mit der selben fußfehlstellung alle keine probleme haben, man selbst aber dann zu den x% gehört, die probleme entwickeln.

Mag sein, dass du Recht hast, trotzdem lese ich das verständlicher Weise nicht gerne, da es mir eher Angst macht ...

also ich finde, die optik deiner füße- ob sie dir selbst und deinem freund gefallen und ob fremde sie schön oder abstoßend finden und wie sie in diversen schuhen aussehen- sollte nicht die hauptrolle bei deiner entscheidung spielen.

Naja, aber als Mädchen bzw. junge Frau ist das nunmal - zumal ich ja keine Beschwerden mit den Füßen habe - die Frage, die mich im Zusammenhang mit meinen Füßen momentan am meisten beschäftigt.

Mein Freund würde mich am liebsten nur in High Heels sehen, und er findet es toll, dass meine Großzehen schief sind und die Vorfüße damit spitz aussehen wie ein spitzer Schuh.

Natürlich werde ich mich nicht nur danach richten - denn dann würden Einlagen und Nachtschiene ja von vornherein ausscheiden und ich hätte hier im Forum gar nicht zu fragen brauchen.

Von der Optik her bin ich auf dem Weg, meine Füße so, wie sie aussehen, als schön zu akzeptieren, auch wenn Martin mir hier etwas anderes vermittelt hat.

Der gesundheitliche Aspekt verunsichert mich natürlich, auch wenn meine bisherigen Gespräche mit realen Personen (naja, es waren wenige, weil das Thema für mich immer noch eines ist, worüber ich schwer sprechen kann) mir nur Beispiele gezeigt haben, wo die betreffenden Personen keine Probleme mit Füßen haben, die 'schlimmer' als meine sind.

deine füße sind es, die dich durchs leben tragen, die dein kontaktpunkt mit der erde sind, die du zum stehen, laufen, schwimmen, hüpfen brauchst- es ist deine entscheidung, wie sorgsam du mit ihnen umgehst. :-) du hast den vorteil, daß du noch sehr jung bist und jede maßnahme, die du jetzt setzt, noch gute chancen hat etwas zu bewirken- je länger man wartet, desto schwieriger wird es.

Stimmt schon, aber wenn, dann kann das eigentlich bloß Gymnastik sein (wie von einigen hier vorgeschlagen), um die Fußmuskulatur zu stärken, und nicht irgendein Gerät, das (passiv) an den Füßen drückt oder biegt ;-)

LG Anja

DX.oribs Lx.


Ich schrieb doch , das ich keinerlei Schmerzen hatte . Kein bisschen !

Ich meine ja auch nicht das du dir sofort die Füsse machen lassen mußt . Das ist nicht nötig .Ich bin ja auch einige Jahrzehnte älter , früher habe ich den Gedanken auch vor mir her geschoben . Den Gedanken an eine Operation sollte man jedenfalls im Kopf haben .

kannst du mit physiotherapie oder irgendwelchen gleichgewichtsübungen da noch was machen, oder musst du damit leben?

Nach der Operation hatte ich Physiotherapie , 6 Mal , dann sollte ich verlängern , aber meine Ärztin , also die Chirurgin, war in Urlaub .Vertretung war in der anderen Stadt , wie ich da hin kommen sollte wußte ich nicht weil ich mit den Öffis fahren mußte mit umsteigen . Das war mir nicht möglich, hatte immer noch Krücken .Taxi 50 € , das weiß ich weil mir die Chirurgin keinen Taxischein gegeben hatte, vergessen und ohne Taxi unmöglich . Man hat eine Tasche , die Krücken und den Karton vom Stiefel zu tragen . Mit dem Fuß darf man keineswegs auftreten . Und Medikamente mußte ich noch haben die mir der Taxifahrer netterweise holte . Man ist ziemlich hilflos .. Meine Hausärztin wollte keine Therapie verschreiben . Ja, da habe ich nichts gemacht .

Wenn ich gewußt hätte das das Krankenhaus hier in der Nähe auch solche Operationen macht , wäre ich dort hingegangen . Meine Hausärztin hat die Chirurgin empfohlen .

A8njat_E


@ Doris:

Das ist doch auch ohne Schmerzen eine Horror-Story ...

Und wenn man bedenkt, dass der Fuß doch auch jetzt alles andere als in Ordnung ist ...

K:leinevHexex21


Schmerzen im Fuß sind die eine Sache. Aber mit solchen senk-Spreizfüßen bekommen die meisten ab Ca. 30 Jahren immense Knie- und Rückenprobleme. Vor allem knieoperationen müssen dann häufig sein.

Ich kenne Leute, die ohne Schmerztherapie gar nicht mehr länger laufen können.

Dass du dir nur sorgen um die Optik machst, wirst du sicher irgendwann noch bereuen. Vor allem: solche krummen Zehen sind doch wirklich nicht schön!

ALnj+a_E


Vor allem: solche krummen Zehen sind doch wirklich nicht schön!

Das kommt sicher noch drauf an, wie krumm sie sind, und auch auf die Sichtweise.

Die hier finde ich z.B. schön:

[[http://www.schuhtechnik-bausdorf.de/images/hallux-valgus-gross-neu.jpg]]

Und schiefer sind sie bei mir auch nicht.

lfondalaxo


Wenn diese Mädels ihre Füße ganz ungeniert in der Öffentlichkeit und auf Fotos zeigen, dann muss ich mich für meine auch nicht schämen ...

da geb ich dir völlig recht, daß sich schämen unsinn ist und auch nix besser macht. im gegenteil, die scham hat dich dazu gebracht, dich jahrelang nicht damit auseinanderzusetzen (du hast ja geschrieben, daß du eigentlich schon vor etlichen jahren einlagen verschrieben gekriegt hast und sie nicht getragen hast). von dem her ist es schon ein wichtiger schritt, die scham abzulegen und sich mit den eigenen füßen auseinanderzusetzen :-)

aber wenn, dann kann das eigentlich bloß Gymnastik sein (wie von einigen hier vorgeschlagen), um die Fußmuskulatur zu stärken, und nicht irgendein Gerät, das (passiv) an den Füßen drückt oder biegt

gymnastik ist sicher kein fehler, aber irgendwie hab ich das gefühl, du suchst dir gerade die antworten heraus, die dir genehm sind... es haben doch ganz viele auch geschrieben: hör auf deinen arzt, trag die einlagen. nach einer gewissen eingewöhnungsphase drückt da auch nix mehr.

fakt ist: dein arzt hat dich untersucht. er rät davon ab, hohe, enge schuhe zu tragen, weil er weiß, daß hohe enge schuhe den hallux verschlimmern. er rät dir dazu, einlagen zu tragen, damit dein senk- knickfuß gestützt ist und es nicht zu folgen der fehlhaltung auf knie, hüfte und rücken kommt. die frage ist: wieso vertraust du deinem arzt nicht, und was kann dabei helfen, das vertrauen zu gewinnen? evtl. zweitmeinung einholen? oder sich ganz genau die wirkungsweisen von einlagen und nachtschiene erklären lassen? sich bilder über mögliche folgewirkungen von nicht- behandlung zeigen lassen?

A;njax_E


da geb ich dir völlig recht, daß sich schämen unsinn ist und auch nix besser macht. im gegenteil, die scham hat dich dazu gebracht, dich jahrelang nicht damit auseinanderzusetzen

Ja richtig. Ich dachte, ich müsste mich dafür schämen, dass meine Füße 'nicht normal' oder sogar 'falsch' sind (also nicht so, wie sie sein sollten). Jetzt erkenne ich, dass ganz viele Mädels (auch Promis) 'solche' Füße haben und die daher eigentlich ziemlich normal (bzw. zumindest sehr verbreitet) sind. Also kann ich die meinigen auch ohne Scham herzeigen. Und evtl. sogar drüber reden (obwohl das immer noch sehr schwierig ist und hier im I-Net, wo man sich nicht sieht, besser geht).

(du hast ja geschrieben, daß du eigentlich schon vor etlichen jahren einlagen verschrieben gekriegt hast und sie nicht getragen hast)

Ja, aber das war nur zu einem gewissen Teil wegen der Scham (es ist natürlich nicht toll vor den Freundinnen, wenn man Einlagen hat). Der Hauptgrund, sie nicht zu tragen, war, dass sie in die meisten Schuhe nicht gepasst haben und dass sie unangenehm gedrückt haben. Natürlich habe ich sie auch nicht lang probiert zu tragen.

gymnastik ist sicher kein fehler, aber irgendwie hab ich das gefühl, du suchst dir gerade die antworten heraus, die dir genehm sind...

Das hast du schon sehr gut erkannt ;-D

es haben doch ganz viele auch geschrieben: hör auf deinen arzt, trag die einlagen. nach einer gewissen eingewöhnungsphase drückt da auch nix mehr.

Mag sein. Muss mir dann aber größtenteils lauter neue Schuhe kaufen und die Einlagen zum Schuhkauf mitnehmen :(

dein arzt hat dich untersucht. er rät davon ab, hohe, enge schuhe zu tragen, weil er weiß, daß hohe enge schuhe den hallux verschlimmern. er rät dir dazu, einlagen zu tragen, damit dein senk- knickfuß gestützt ist und es nicht zu folgen der fehlhaltung auf knie, hüfte und rücken kommt. die frage ist: wieso vertraust du deinem arzt nicht, und was kann dabei helfen, das vertrauen zu gewinnen?

Viel hat der nicht untersucht, eigentlich bloß einen Blick auf meine Füße geworfen, ich musste mich hinstellen, und vor und zurück laufen. Das war die ganze 'Untersuchung.' Und erklärt hat er gar nix. Und da soll ich Vertrauen haben?

evtl. zweitmeinung einholen?

Aber ich war doch schon bei einem zweiten Orthopäden, der noch viel blöder war als der erste. Hab ich auch geschrieben (am 17.3.)

oder sich ganz genau die wirkungsweisen von einlagen und nachtschiene erklären lassen?

Wer macht sowas? Ich wollte hier ja Erfahrungen von Leuten hören, die Einlagen und/oder Nachtschiene schon getragen haben. Hab ja auch Input bekommen. Mittlerweile sogar in der Realität. Die generelle Tendenz geht wohl dahin, dass die Nachtschiene unangenehm ist und unterm Strich nichts bringt, bei Einlagen schaut's eher so aus, dass die wohl nach einer gewissen Eingewöhnung eher angenehm sind, obwohl man kaum einschätzen kann, was es langfristig bringt.

sich bilder über mögliche folgewirkungen von nicht- behandlung zeigen lassen?

Wie sollen solche Bilder aussehen? Wie Doris' Fuß vor der OP? Es ist doch klar, dass es bei manchen Leuten gar keine Folgen hat, bei anderen eben schon, wobei man aber doch nie weiß, wie es mit Behandlung verlaufen wäre. Das überzeugt mich alles nicht.

Aber ich hab hier ja noch das Rezept für Einlagen und Nachtschiene vorliegen. Kann also jederzeit mir die Sachen noch anmessen und anfertigen lassen und zumindest probieren.

l*onaxlao


Muss mir dann aber größtenteils lauter neue Schuhe kaufen und die Einlagen zum Schuhkauf mitnehmen :(

ja, aber die einlagen mitnehmen ist doch kein problem....

schau mal in deinem schuhschrank, vielleicht hast du ja jetzt schon schuhe, wo sich das fußbett rausnehmen lässt (oft bei sportschuhen). dann kannst du die ja mal tragen... ansonsten reicht es oft, eine nummer größer zu nehmen... das muss man echt probieren.

Und erklärt hat er gar nix. Und da soll ich Vertrauen haben?

aaargs, ich kann das auch überhaupt nicht leiden, wenn ärzte einem gar nix erklären. ich stell mich dann meistens blöd und frag alles genau nach. wenn dann immernoch keine oder eine abweisende antwort kommt, dann muss man echt den arzt wechseln, wenn man kein vertrauen fassen kann. aber glücklicherweise gibt es auch ärzte, die einem was erklären. evtl. schau mal bei doc finder oder so nach patientenbewertungen, da kann man oft schon eine tendenz rauslesen.

A<njax_E


ja, aber die einlagen mitnehmen ist doch kein problem....

So dass alle sehen können, dass ich Einlagen habe, ja? Evtl. auch die Verkäuferin bzw. andere Mädchen und Frauen, die Schuhe anprobieren? Oje ... |-o

schau mal in deinem schuhschrank, vielleicht hast du ja jetzt schon schuhe, wo sich das fußbett rausnehmen lässt (oft bei sportschuhen).

Die Idee find ich jetzt schon besser, das wäre ein Anfang zum Ausprobieren :)

ansonsten reicht es oft, eine nummer größer zu nehmen... das muss man echt probieren.

Auch noch eine Nummer größer, wo ich eh schon 41-42 hab :(

aaargs, ich kann das auch überhaupt nicht leiden, wenn ärzte einem gar nix erklären. ich stell mich dann meistens blöd und frag alles genau nach. wenn dann immernoch keine oder eine abweisende antwort kommt, dann muss man echt den arzt wechseln, wenn man kein vertrauen fassen kann. aber glücklicherweise gibt es auch ärzte, die einem was erklären.

Solche hab ich noch gar nicht erlebt. Aber ich bin wohl selber auch immer zu schüchtern um nachzufragen und lasse bloß alles über mich ergehen und ärgere mich hinterher, wieder mal nix gefragt zu haben :(

m1arti{nx_30


@ Anja:

Der Rat vom Experten wird angezweifelt (warum holst Du nicht mehrere Vergleichsmeinungen von anderen Ärzten ein, um zu sehen, ob diese sich decken?) und übereinstimmende Erfahrungen und gut gemeinte Tipps von Laien hier im Forum sind offenbar unangenehm ("diese Aussage gefällt mir natürlich jetzt gar nicht!") – was möchtest Du denn bezwecken, wenn Du hier eine Frage stellst? Ist mir unverständlich…

Wenn jemand in Deinem Alter schon seine Gesundheit dermaßen mit Füßen tritt (buchstäblich) und bewusst Folgeschäden in Kauf nimmt, dann kann man als vernünftig denkender Außenstehender nur verständnislos mit dem Kopf schütteln. Und solltest Du oder Dein Freund oder beide eine Vorliebe für deformierte Füße haben ist ein Medizinforum eher weniger die geeignete Diskussionsplattform…

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH