» »

Orthopäde behandelt rückenschmerzen nicht

MYe3hnxo


Ich gebs auf, euch überzeugen zu wollen.

Von was willst Du uns den überzeugen? :=o

Ärzte sind auch nur Menschen. Und es gibt gute und schlechte Ärzte. Und es gibt Deppen. Und wenn man sich nicht gut behandelt fühlt muss man den Arzt wechseln. Du scheinst an einen sehr unfreundliches Exemplar geraten zu sein, dass Deine Akte gelesen hat und dann zu einer Schlussfolgerung gekommen ist, die nicht Deiner Erwartung entspricht. Und ja, manchmal werden Patienten aus der Praxis entlassen ohne Behandlung. Ist mir oft genug passiert. Und manchmal werden sinnvolle Behandlungen verweigert mit dem Hinweis auf das Budget.

kleines Zitat: "Orthopäden sind der natürliche Feind des Menschen" Leider weiß ich nicht mehr, wo ich es aufgeschnappt habe. ]:D

Zu Deinen medizinischen Problemen habe ich folgende Meinung: Sicherlich können die Rückenschmerzen von der Hüfte kommen. das wurde hier schon ausreichend diskutiert.

Du hattest schon Bandscheibenvorfälle. Dann sollte Dir bewusst sein, dass Muskulatur wichtig ist, um die Gelenke und die Wirbelsäule zu schützen. Ein paar Mal Physiotherapie hilft da nicht weiter. Der Patient muss eigenverantwortlich tätig werden und konsequent Sport mache. Bei Deiner Medikamenten-Unverträglichkeit ist es besonders wichtig, dass Du Deine Muskulatur trainierst. Auch gerade im Hinblick auf eine Hüft-Op solltest Du entsprechende Übungen machen, die auf Dein Krankheitsbild zugeschnitten sind.

Keine Bewegung ist in Deiner Situation genau das falsche.

Ich habe irgendwo gelesen, dass in den ersten Monaten nach einer OP ein niedergelassener Arzt Physiotherapie verordnen kann, ohne das sein Budget damit belastet wird.

M|aryTsmith


"Auch gerade im Hinblick auf eine Hüft-Op solltest Du entsprechende Übungen machen, die auf Dein Krankheitsbild zugeschnitten sind."

Da geb ich dir recht. Genau diese übungen kenn ich aber nicht. Alleine mach ich die bestimmt falsch. Krankengymnastik krieg ich aber nicht, jedenfalls nicht von diesem orthopäden. Mal sehen, was der neue sagt.

Mba!rysmixth


"Ich habe irgendwo gelesen, dass in den ersten Monaten nach einer OP ein niedergelassener Arzt Physiotherapie verordnen kann, ohne das sein Budget damit belastet wird."

Nach der op kommt man ja in die reha - aber wie du ja auch sagst, vor der op wäre auch wichtig.

ATndyB1604i71


@te du erinnerst mich sehr an meine mutter...die Ärzte sind inkompetent,sie weiss was sie hat und was sie braucht,die wollen immer alles(bei ihr) aufs gewicht schieben,machen nix gegen ihre wirklichen Probleme.tja bis dann die Lungenembolie kam....

da war dann ende.

tja ,war genau das was die Ärzte und alle im umfeld immer gesagt haben.

ob die doch nicht grundlos jahrelang studieren ???

M\arys_miZtxh


Kommt auch drauf an, wie es einer sagt.

Sychmid2ti7x0


Die Reha reicht aber nicht, danach gehts ja noch weiter mit Physiotherapie...

Mearysm%itxh


Ja, find ich ja gut. Soweit ist es aber noch nicht.

Mlarysxmith


Andy: du schreibst ja nicht sehr nett über deine mutter.

MOehvno


Genau diese übungen kenn ich aber nicht. Alleine mach ich die bestimmt falsch. Krankengymnastik krieg ich aber nicht, jedenfalls nicht von diesem orthopäden. Mal sehen, was der neue sagt.

Such Dir ein kompetes Sportstudio. Die Trainer dort sollten dir entsprechede Trainingspläne erstellen können und die Übungen zeigen können. Ansonsten kann auch ein Hausarzt oder Sportmediziner die ein Rezept für Physiotherapie ausstellen.

Die Reha reicht aber nicht, danach gehts ja noch weiter mit Physiotherapie...

Und wenn hier ein Arzt mit der Ausrede kommt "geht nicht, da überziehe ich mein Budget" muss die Antwort sein "das geht nicht auf Ihr Budget, also stellen Sie mir bitte das Rezept aus".

M3ar#ysmxith


danke für den tipp.

S]chmwidtxi70


@ Mehno:

Ist das wirklich so? Wusste ich gar nicht...Hatte allerdings auch noch nie das Problem nach den OPs...

M%arXysmxith


Meine hausärztin sagte, sie kann keine kg verschreiben, weil der orthopäde in seinem bericht nichts davon erwähnt hat. Herzlichen dank, lieber orthopäde ;-(

Ich hab einen termin in einer klinik gemacht (sprechstunde). Am 11.4., danach weiß ich mehr.

Die machen

Spezielle Physiotherapie bei Arthrose

Physikalische Therapie zur Durchblutungssteigerung und Verbesserung der Gelenkernährung:

Wärme- oder Kälteanwendungen

Ultraschall und Elektrotherapie

Und operationen - aber nicht nur operationen und schmerzmittel.

S<chmiFdtix70


Hausärzte haben ja ein viel geringeres Budget für Physiotherapie und wenn der Orthopäde die Notwendigkeit nicht erklärt, will sie sicher auch keine Physio verschreiben...

Aber der Termin ist doch schon mal gut. Und vorher zu einem anderen Orthopäden?

MZary smixth


Mal sehen. Da hab ich ja den termin am 4.4. Kommt auf meine schmerzen an.

Es gibt auch noch eine andere gute klinik, da operiert der chefarzt nach einer speziellen methode, die narbe ist nur 6 cm und man ist nur 7 tage in der klinik. Geht aber nicht bei jedem.

M9aryFs mith


Klingt nichtcschlecht:

Um an das Hüftgelenk zu gelangen wählt Prof. Drescher einen minimalinvasiven und absolut muskelschonenden Zugang zur Hüfte. Während bei den in Deutschland üblichen Techniken bei Hüftoperationen die Muskulatur vom Oberschenkelknochen abgelöst werden muss, kann Prof. Drescher mit der sogenannte "AMIS" – Methode (Anteriore Minimal Invasive Surgery) komplett auf die Ablösung von Muskulatur verzichten. Die Muskeln werden nur zur Seite geschoben und nicht verletzt.

Diesen ohnehin schonenderen und schnelleren OP-Ansatz kombiniert Prof. Drescher mit dem wissenschaftlich fundierten Behandlungspfad Fast-Track-Chirurgie aus Dänemark. Dabei wird der Patient schon vor dem Eingriff durch Physiotherapie und verständliche Information optimal vorbereitet, um am Tag der Operation die ersten Schritte gehen zu können. Diese Kombination ist in Deutschland einmalig!

Die Vorteile für die Patienten im Vergleich zu den herkömmlichen Methoden:

Gezielte Aufklärung

In regelmäßigen Informationsveranstaltungen beantwortet das Team von Prof. Drescher individuellen Fragen der Patienten.

Gezielte Vorbereitung auf die Operation

Durch gezielte physiotherapeutische Übungen wird der Körper schon vor dem Eingriff optimal vorbereitet, damit nach der Operation eine schnellere Rehabilitation möglich wird.

Kompletter Erhalt der hüftumgebenden Muskulatur

Die erhaltenen Muskeln verringern das Risiko nach der OP zu hinken und die Hüfte auszurenken (luxieren)

Verwendung spezieller Implantate

Es stehen verschiedene, wissenschaftliche bewährte Implantate für jede Hüftanatomie zur Verfügung

Geringer Blutverlust während der Operation

Prof. Drescher konnte wissenschaftlich zeigen, dass seine Patienten weniger Blut verlieren und fitter aus der Narkose aufwachen. Seit er dieses am Krankenhaus Rummelsberg eingeführt hat, musste keiner der so behandelten Patienten Fremdbluttransfusionen erhalten. Dies wiederum ver-ringert das Risiko der Übertragung von HIV oder Hepatitis.

Geringeres Infektionsrisiko

Durch die Gewebeschonung heilt die (kleinere) Wunde schneller. Durch die frühe Mobilisation und die geschonte Körperabwehr (Immunsystem) kommt es kaum noch zu Wundinfektionen.

Geringeres Thromboserisiko

Die schnelle Rehabilitation wiederum verringert das post-operative Thromboserisiko, d.h. das Risiko, Blutgerinnsel in den tiefen Beinvenen oder gar der Lunge zu bekommen.

Bessere Optik

Optisch ist die Narbe mit rund 6 Zentimetern mehr als halbiert. Zudem liegt diese Narbe nicht – wie bei allen anderen OP-Zugängen – über einem Knochenvorsprung. Sie kann also spannungs- und schmerzarm zügig verheilen.

Minimale Schmerzen

Schmerzreduktion durch Gewebeschonung, dadurch schnellere Rehabilitation möglich.

Schnelle Mobilisation nach der Operation

Erstes Aufstehen und Fortbewegung mit Gehhilfen am Tag des Eingriffs.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH