» »

Orthopäde behandelt rückenschmerzen nicht

SRunfloQwerx_73


Ich hatte ien Einzelzimmer genommen. War halt vorher ängstlich und hatte das Gefühl, dass in diesem Falle ein Wegfall der Mehrbettzimmer-Einschränkungen hilfreich waren. War dann auch so, v.a. in den ersten Tagen war es nett, tun und lassen zu können, was man will. Also tagsüber schlafen, nachts Licht an,...

Hat mich 70€ po Nacht gekostet; wurde netterweise nicht pro Tag berechnet. Habe somit einen Tag gespart.

Msartysmxith


Wenn alles gut geht, sind es bei mir nur 5 tage / nächte? Das könnte gehen. 1000 wären mir auch zu viel. Notfalls kann ich ja umziehen ;-)

SnchmUidtix70


Wäre MIR auch noch zuviel gewesen, aber wenn Du Dir das gönnen möchtest...nur zu. :-D Ist doch in Ordnung...

Ich hatte nachher eine ganz nette Zimmergenossin und fand es gut, nicht so alleine an die Wand zu starren.

M/aryqsm itxh


Ich war schon öfter im krankenhaus. Ich kann ganz schlecht schlafen, wenn ich nicht allein bin. Mit einem einzelzimmer wäre schon viel frust weg.

SDchWmidtxi70


Dann gönne es Dir, wenn es machbar ist. Ich hätte tagsüber auch kein Problem mit den Dreibettzimmern gehabt, die es dort in der Klinik gab.

Ich habe vor 20-30 Jahren in 5- 6-Bettzimmern gelegen. Speziell auf der Jugendstation hatten wir mächtig Spaß und ich habe da heute noch Kontakte.

Aber wenn gerade das auch ein entscheidender Punkt ist, dann reserviere Dir ein Einzelzimmer!

M"arwyUsmxith


Tagsüber hatte ich meistens kopfhörer auf, das geht schon. Aber nachts - da nützt mir aber auch ein zweibettzimmer nichts. Ich hab die kohle auch nicht so rumliegen, aber man kriegt ja nicht so oft ne neue hüfte, und es gibt ja urlaubsgeld. Das ist halt mein urlaub.

MYary+smixth


Ich denke mit schrecken an meinen letzten krankenhausaufenthalt, fast vier wochen lang. Die ganze zeit war eine frau im zimmer, die extrem laut geschnarcht hat. Eine hat geschmatzt (epilepsie), bei der nächsten kam alle drei stunden eine schwester, auch nachts. Ich konnte also vier wochen lang kaum schlafen.

Sschmifdti70


Diesmal bleibst Du ja keine 4 Wochen, sofern alles glatt geht, wovon wir ja ausgehen...

Und rechtfertigen musst Du Dich auch nicht, ist doch ok, wenn es Dir das wert ist!

Ich hätte nicht mal ein Einzelzimmer bekommen, wenn zuviele Privatpatienten da gewesen wären. Egal, wie früh ich das angemeldet hätte. Also hatte ich gleich Oropax und Schlafbrille im Gepäck.

M7a'rysxmith


Ob ich eins krieg, weiß ich auch nicht. Es wird auf der homepage angeboten, aber natürlich nach verfügbarkeit. Es wird in dieser abteilung aber nur nach termin operiert, keine notfälle.

Rechtfertigen? Höchstens vor mir selber ;-) Ist schon viel geld.

SUcahm{idtxi70


Ich habe in der Rehazeit Einiges an Taxigeld ausgegeben. Bereue ich null, war genau richtig so! :)z

MOa@rysmIith


Ambulante reha?

Sdchmidtui7,0


Ja, auf meinen ausdrücklichen Wunsch und war FÜR MICH absolut richtig (habe noch ne minderjährige Tochter zu Hause).

Rehazentrum 2 Kilometer entfernt, konnte da problemlos eine 4. Woche machen und mache jetzt dort auch das IRENA Programm mit.

Ich habe die Entscheidung dafür keine Sekunde bereut, obwohl mir Einige im Vorfeld das madig machen wollten....

Das Taxi war mein Privatvergnügen, ich durfte grundsätzlich den Transportdienst nutzen. Ich wollte aber morgens nicht so früh fertig sein müssen, daher bin ich mit dem Taxi hin.

Mcar*ysmixth


Für mich ist stationär besser. Ambulante reha ist 20 km weg, durch viel verkehr, also manchmal eine stunde fahrt. Außerdem wohn ich im 3. Stock ohne aufzug, das geht am anfang bestimmt nicht so gut.

MUar yszmith


Schlafoen und essen würd ich auch lieber zuhause, da versteh ich dich schon. Ist bei mir aber ziemlich umständlich.

SVchmbidxti70


Wenn ich das hier vor Ort nicht bekommen hätte, hätte ich auch die stationäre Variante gewählt. Quer durch die Stadt mit 1-1,5 Stunden Fahrzeit im Berufsverkehr hätte ich auch nicht gemacht.

Aber ich habe hier meine Familie, 6. Stock mit Fahrstuhl, da passte das alles gut.

Mittagessen gab es dort. Ich war in der späten Truppe, musste erst um 10.30 Uhr da sein und war meist gegen 17.00 Uhr wieder zu Hause...

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH