» »

Orthopäde behandelt rückenschmerzen nicht

MVarysmxith


Seine bewertungen bei jameda sind verheerend. Nur um zu zeigen, dass ich nicht die einzige unzufriedene patientin bin. Für euch sind ärzte wohl götter in weiß und haben immer recht. Für mich nicht. Ich hab das schon oft anders erlebt.

S4unf{lowe5r_73


1. Wenn Dir Dein Arzt nicht passt, denn musst Du halt wechseln. Punkt. Ich bin 500km eine Strecke wg. kompetenter Zweitmeinung gefahren und 300km in eine andere Richtung wg. Drittmeinung.

2. Vertrauen gehört dazu, aber zum "Vertrauen" gehört auch, als Patient DIREKT den Mund aufzumachen, nachzuhaken, zu fordern, sich Dinge erklären zu lassen. Hinterher im Internet meckern ist keine feine Art.

3. Zu Ibuprofen oder Diclofenac nimmt man halt eien Magenschutz, und gut ist.

4. Novalminsulfon ("Novalgin") ist hier ein wichtiges Standardmedikament, gerade bei Menschen, die mit den NSAR (Diclo & Ibu) Probleme haben. Ich vertrage bpsw. nur das auflösbare Diclofenac... Bei Dauereinnahme sollte man gelegentlich das Blutbild checken.

Man KÖNNTE es ja mal probieren mit den Medikamenten.

5. Komm von dem Trip "alle Ärzte sind Mist und man kann niemandem vertrauen" runter und auch davon, dass Du als Kassenpatientin vermeintlich schlecht dran bist. Dass Du in so einner unterversorgten Region wohnst, ist blöd - aber ist so. Meine Eltern fahren mit Ü7ß für einige Fachärzte noch 80km eine Strecke, weil es dort vor Ort nix oder nur Deppen gibt.

Und nochmal: Dir wurde eine Behandlung verordnet. Nämlich die Krücken. Das passt Dir nicht. Was willst Du dann? Denn der nächste Schritt, die Schmerzmittel, willst Du auch nicht. Das sind aber die grundlegenden Ansatzpunkte in Deiner Situation. Und auch diagnostisch nicht unwichtig: Hilft die Entlastung mit Krücken, ist es die Hüfte. Bleiben die Schmerzen auch noch einiger Zeit noch, ist die Hüfte zwar kaputt, aber daran unschuldig. Das muss man erstmal filtern.

Wenn Dir das alles nicht reicht, dann geh' selber ins Fitnessstudio. Lass' Dir Rehasport verordnen (geht nicht aufs Physio-Budget des Arztes und bekommt man somit problemlos). Mach' dort Rückenschule und gezielten Muskelaufbau. Geht auch mit problematischer Hüfte. Meine Ma hat sich auf Krücken zwischen 1. und 2. Hüft-TEP zum Sport geschleppt, um Muskulatur zu halten und möglichst auch Beweglichkeit. Aber das musst DU machen.

Spu!nfloMwer_x73


Seine bewertungen bei jameda sind verheerend. Nur um zu zeigen, dass ich nicht die einzige unzufriedene patientin bin. Für euch sind ärzte wohl götter in weiß und haben immer recht. Für mich nicht. Ich hab das schon oft anders erlebt.

Für mich war ein Arzt nie ein Halbgott in Weiß. Sondern jemand, der die Pflicht hat, mir Dinge zu erklären und meine offenen Fragen zu beantworten. Das kann nicht jeder, stimmt. Aber selbst mein heißgeliebter Chirurg, der mich fast 15 Jahre intensiv betreut und dabei nicht viel an mir verdient hat, hat mir immer wieder klar aufgezeigt, warum etwas keinen Sinn macht oder etwas anderes sein muss. Oder warum man etwas machen KÖNNTE, er es aber nicht empfehlen würde (bspw. teure Stoßwelle bei meiner Schulter). Seine Behandlung war zielgerichtet und leitliniengetreu, aber längst nicht immer das, was ich gerne gehabt hätte. Aber effektiv. Und ebenso auch mit Forderungen an mich verbunden. Auch mal weigerung der Verordnung von Physiotherapie, weil cih selber was ändern müsse.

Kurz und knapp daher nochmals:

WAS WILLST DU? Meckern, wie blöd Dein Arzt und seine Behandlung ist? Oder SELBER eine Lösung finden, die man Dir aber nicht auf dem Silbertablett präsentiert? Hier schreiben ZWEI Personen, die in jungen Jahren ein Kunstgelenk bekommen haben und im Vorfeld einiges durch sind. Von bescheuerten Ärzten über div. Behandlungsversuche über Komplikationen bis hin zur TEP. Da hat man viel Frust mitgenommen und v.a. eines gelernt: Selber aktiv werden statt zu meckern. Und auch mal Dinge tun, die einem nicht passen.

PKlac_ebo0x906


Hier geht's doch nicht um irgendwelche Bewertungen irgendwo im internet oder ob hier irgendjemand die Ärzte in den Götterstatus hinaufbeschwört (was ich doch sehr bezweifle)..

das einzige Problem bei dem ganzen hier ist jetzt deine eigene Vorstellung und Einstellung.

Punkt 1: Krücken sind kein Hilfsmittel sondern ein Therapiemittel in deinem Fall… aber das willst du nicht wahrhaben!!

Punkt 2: Glaubst du denn du hättest am Röntgenbild was erkannt was der Arzt nicht gesehen hätte? Und nein der Arzt ist nicht verpflichtet dazu dir das eingehend zu erklären.. ist nett von ihm wenn ers macht.. und du kannst ihn auch drum bitten, aber von sich aus muss er das schonmal garnicht..

Punkt 3: Du bist sauer weil eine akute Krankheit nicht behandelt wurde.. Doch der Arzt will sie ja behandeln.. er sieht nur eben im Gegensatz zu dir keinen Sinn darin dir Krankengymnastik zu verschreiben als Behandlung.. er sieht als Behandlung eben die Operation deiner Hüfte.. (und jaa zum x-ten mal deine Rückenschmerzen hängen mit der Hüfte zusammen, auch wenn du schonmal einen Bandscheibenvorfall hattest oder sonstiges….!!) Du hast recht das sich Rückenschmerzen behandeln lassen, egal woher sie kommen.. das versucht der Arzt ja!!! du musst es nur einfach mal verstehen wollen…

Und wenn du schon unbedingt Krankengymnastik willst: dann geh zu deinem Hausarzt der kann sie dir auch verschreiben (sollte er es nicht machen, denk mal drüber nach warum..) oder bezahls selbst.. Ich kann nur sagen: die Krankengymnastik wir dir nichts bringen.. bringen würdes nur was wenn man dadurch deine Fehlbelastung aufheben könnte.. die kann aber nicht aufgehoben werden weil du durch den Hüftschaden immer eine gewisse Schonhaltung und Fehlbelastung haben wirst solange der Hüftschaden eben nicht behoben wurde..

Also kann man noch so viel rumkneten an deinen Muskeln, noch so viele Übungen mit der machen usw.. es bringt nichts solange deine Hüfte nicht gerichtet wurde..

Und ja vor der OP muss noch einiges abgeklärt werden, klar da hast du recht.. aber je länger du das rauszögerst nur weil du denkst mit Krankengymnastik ist hier noch was zu retten, desto schwieriger und langwieriger wird das ganze dann eben..

waaarum wehrst du dich denn bitte so gegen die logische Schlussfolgerung: Hüfte kaputt - Schonhaltung um Hüfte zu entlasten - Fehlbelastung für die Wirbelsäule - Rückenschmerzen

Hüfte operiert - Schonhaltung nicht mehr auf Dauer nötig - Fehlbelastung für die Wirbelsäule verschwindet - Rückenschmerzen weg… (aja und deine geliebte Krankengymnastik würdest du dann auch bekommen wenn du deine Hüfte operieren lassen würdest ;-) )

M>aryAsmimth


patienten schreiben:

Er sagte: Wenn Sie schmerzen haben, nehmen Sie halt ne schmerztablette. Ich kann Ihnen nicht helfen.

Katastrophe.

Kein arzt aus leidenschaft.

Arrogant.

Unfreundlich.

Unbedingt anderen arzt suchen.

Nicht zu empfehlen.

LWS-syndrom keine gute behandlung.

Desinteressiert, unfreundlich und arbeitsunwillig.

Usw.

Zwischendrin wenige gute bewertungen, wahrscheinlich von privatpatienten.

Sonst meistens 5-6, durchschnitt 4,6.

P,l@acebo:0906


und was sollen uns und dir jetzt die Bewertungen bringen?

Du magst den Arzt nicht, findest den Arzt nicht toll… ok.. dann hör auf hier über ihn zu jammern und such dir einen neuen.. in der Hoffnung das der dich dann auch so behandelt wie du es gerne hättest mit Krankengymnastik und pipapo..

Wir können dir hier keine neuen Arzt herzaubern..

S$un2flo&wer_7x3


Zwischendrin wenige gute bewertungen, wahrscheinlich von privatpatienten.

Ode von Patienten, die die Einnahme von Schmerzmitteln bei Schmerzen für eine sinnvolle Akutbehandlung halten. Gibt sogar spezialisierte Schmerztherapeuten, die sich nur damit befassen... %-|

MearysBmitxh


Ich hab gefragt, ob es normal ist, dass ein arzt nicht behandelt. Ihr sagt, der arzt hat recht. Ihr kennt ihn nicht, ihr kennt mich nicht - aber er hat recht. Na dann .. muss schön sein, wenn man sich einer sache so sicher ist.

MBarysFmixth


Placebo (Wir können dir hier keine neuen Arzt herzaubern..)

Das ist ja wohl auch nicht der sinn des forums.

M;aryxswmith


"Ode von Patienten, die die Einnahme von Schmerzmitteln bei Schmerzen für eine sinnvolle Akutbehandlung halten."

Nicht meine welt. Eher ein armutszeugnis.

M(arysXmxith


"Hüfte operiert - Schonhaltung nicht mehr auf Dauer nötig - Fehlbelastung für die Wirbelsäule verschwindet - Rückenschmerzen weg… (aja und deine geliebte Krankengymnastik würdest du dann auch bekommen wenn du deine Hüfte operieren lassen würdest ;-) )"

Friede, freude, eierkuchen. Wenn das leben doch so einfach wäre. Schon mal was von komplikationen gehört? Bakterien z.b.?

D3i3ezKruexmi


Zwischendrin wenige gute bewertungen, wahrscheinlich von privatpatienten.

Für euch sind ärzte wohl götter in weiß und haben immer recht.

Du disqualifizierst dich mit deinen Aussagen immer mehr in Richtung....ach, das sag ich nicht.

Ich bin einer der kritischten patienten, die ein Arzt haben kann--weil ich eben selbst in einer Klinik arbeite. Aaaaber ich setze mich mit meinen Diagnosen auseinander, rational, ohne Wunschdenken. Ich bin für zweit-und Drittmeinungen durch die ganze Republik gefahren, bis ich mich ab operieren lassen--aber ich habe etwas getan! und nicht Jahre lang einfach mal abgewartet, bis der Schaden schlimmer wird. Ich verstehe dich echt nicht, willst du wirklich irgendewann zum Invaliden werden?

PolacebUo09x06


Ja ich versteh aber auch grad nicht wie wir dir helfen können/sollen oder was auch immer..

wenn deine einzige frage ist ob es normal ist das ein Arzt nicht behandelt: Klars JEIN..

So wie du hier bis jetzt deinen Fall beschrieben hast hat der Arzt aber Behandlungsvorschläge gemacht, dir auch eben eine Therapieform verschrieben nur für dich persönlich ist das nichts.. ok.. das ist aber nicht das Problem vom Arzt oder fehlende Kompetenz von ihm sondern deine persönliche Meinung..

Du kannst ihm aufjedenfall nicht vorwerfen er würde dich nicht behandeln, das stimmt nämlich nicht..

Einzig und allein dir passen eben die Behandlungsvorschläge (Krücken und OP) nicht.. ist ja auch in Ordnung.. dann musst du dir eben einen anderen Arzt suchen..

und klar wir kennen den Arzt nicht und auch dich nicht.. allerdings muss ich das auch nicht zwingend um beurteilen zu können ob der Arzt ein Vollhonk ist oder nicht.. vl. mag er ja auf der sozialen Komponente nicht gerade ein Genie sein, aber das was er dir als Behandlungsvorschläge dargelegt hat macht Sinn..

Und von dir seh ich einfach nur so wie du hier schreibst, keine Bereitschaft dich auf diese Vorschläge einzulassen oder dich mit denen Auseinander zu setzen.. du willst unbedingt Krankengymnastik.. ok.. gut.. dann hast du wie schon mehrfach erwähnt nur die Möglichkeit einen neuen Arzt zu suchen und zu hoffen dass der dir dann Krankengymnastik verschreibt.. oder aber du rufst vl nochmal den Arzt an bei dem du warst und fragst ihn warum er dir denn keine Krankengymnastik verschrieben hat,.. vl. kann er es dir ja logisch erklären ;-)

M5ess!aggxio


Sunflower_73,

bewundere deine Geduld und Ausdauer!

Mtarys#mitxh


Novaminsulfon: In einigen Ländern verboten

Aufgrund seiner gefährlichen Nebenwirkung ist die Gabe von Novaminsulfon in einigen Ländern, wie beispielsweise England, Japan, Dänemark, Schweden oder den USA, nicht erlaubt.

In Deutschland ist die Verwendung dagegen zugelassen. Allerdings wird Novaminsulfon meist nur für kurzfristige Behandlungen und nur für bestimmte Einsatzgebiete verwendet.

Find ich nicht prickelnd.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH