» »

Überkopftraining kontraproduktiv

T?erhence SOpenxcer hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ist es korrekt, dass Arbeiten, die ständig über Kopf ausgeführt werden, wie z. B. Malerarbeiten, oder dass das Training über Kopf bzw. das Ausführen von sog. Überkopfübungen, wie z. B. Klimmzüge, Handstand(liegestütze), Aufschläge beim Tennis nicht der Biomechanik des Schultergelenks entsprechen und solche Tätigkeiten und Übungen zwangsläufig zu unwiederherstellbaren Degenerationen führt? Als beste Rückenübung werden oftmals, vielleicht nicht immer, Klimmzüge von Orthopäden und Physiotherapeuten empfohlen!? Aber überragt der Nutzen dieser Übung für die Rückenmuskulatur allem Nachteiligen bzgl. Schultergelenk? Gibt es nicht doch bessere, effektivere und vor allem gesündere Rückenübungen? Was ist z. B. auch mit dem aktiven und passiven Aushängen? Ist das eher gut und sorgt für Entlastung der Muskulatur und der Schulter oder ist dieses Hängen auch eher kontraindiziert?

Danke + Grüße

Antworten
_!PawrvaOtix_


Eigengewichtsübungen sind in der Regel sehr schonend sofern die Technik und Ausführung stimmt. Ich würde mir da nicht so ein Kopf drüber machen, zumindest wenn es keine Vorschäden gibt. Ansonsten alles machen was einem gut tut. Besser überhaupt ein Training statt gar kein Training.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH