» »

Knie OP - bitte dringend um Erfahrungen

h0euteh_hiexr hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Betroffenen,

meine Mutter muss eine Knie OP durchführen lassen, da sie kaum noch laufen kann und die Schmerzen immer stärker und unerträglicher werden.

Sie hat fürchterliche Angst und es würde ihr sehr helfen, wenn Menschen die solche OP hinter sich haben, davon berichten.

Vielen Dank im Voraus für eure Erzählungen/Berichte @:)

Antworten
SUc?hmirdtix70


Was soll denn operiert werden? Knie-OP kann ja alles sein...Von einer "kleineren" arthroskopischen OP bis zum Gelenkersatz...

gdas+tstern


Also ich wurde schon mehrmals am Knie operiert und es war ok. Klar, ich hatte Schmerzen danach, aber es hielt sich in Grenzen und mir ging es nachher besser, wodurch es sich gelohnt hat.

Es kommt aber darauf an, was gemacht wird.

MbatzegBejrlin


Man sollte wirklich unterscheiden zwischen den unterschiedlichungen Knie OPs.

Ich hatte 1x Kreuzbandathroskopie und einmal was mit der Kniescheibe.

Das eine war ambulant, das andere war mit Krankenhausaufenthalt. Ich war damals noch jung und sauer darüber, dass ich mehr unter den Schmerzen litt, als mein 40-50 Jahre älterer Zimmernachbar. Das man auch nicht auf der Seite schlafen konnte war auch sehr nervend. Naja wieß nicht, was du sonst noch hören möchtest.

SAchFmidtix70


Ich habe ne TEP bekommen vor 8 Wochen und fand das schon heftig...Ich hatte andere Knie OPs, die ich besser weggesteckt habe.

Aber da ist Jeder anders, jeder Heilungsprozess ist anders, insofern auch nicht immer vergleichbar.

Die Frage ist dann doch etwas zu allgemein gestellt. ;-)

hQeutoe_hixer


Danke für die ersten Rückmeldungen @:)

Ich denke es geht um ein künstliches Kniegelenk. Leider kenne ich mich mit Knien überhaupt nicht aus. Sie hat Arthrose, irgendetwas mit dem Meniskus und einen Knochenschock am Knie.

Tut mir leid, dass ich es nicht genauer sagen kann. Werde bei ihr morgen nochmal genauer nachhaken.

Den ersten Beratungstermin beim Chirurgen hat sie erst noch. Das wurde wegen der großen Angst lange vor sich hergeschoben.

hYeut)e_*hOiexr


Ich muss mich wohl oder übel einarbeiten und freue mich, dass ihr helft.

Es wird so ein TEP sein, das ist ein künstliches Kniegelenk oder gibt es da noch andere Unterscheidungen?

SRc1hmidtxi70


Dan lies doch am besten den TEP-Faden (TEP= Totale Endoprothese= künstliches Knie), da haben sich gerade am Anfang ganz viele User geäußert, die das schon hinter sich haben.

Ich kann mich da nur wiederholen: für mich war es kein Spaziergang, obwohl ich schon etliche OPs (Schultern und Knie) hinter mir habe, aber das ist nicht zwingend ein Maßstab.

Da gibt es Erfahrungen von bis, so dass man gar nicht sagen kann ist schlimm oder nicht...

Es ist ein großer Eingriff mit langwieriger Heilung und der Erfordernis, als Patient hinterher gut mitzuarbeiten. Das kann man so allgemein sicher sagen.

S<chmiXdtxi70


Eine TEP ist dann ein komplett neues Gelenk mit/ohne neuer Kniescheibe. Dann gibt es aber auch noch Teilprothesen, je nachdem, wie stark in welchen Bereichen das Knie geschädigt ist.

hgeut[e_%hiexr


Ich bedanke mich für all die hilfreichen Informationen.

Was konkret ansteht, wird an dem ersten Termin am 29. März mit dem Arzt geklärt. Meine Mutter tendiert zu einer Teilprothese. So dieser Schlitten, den Zwack in dem Faden von Sunflower beschrieben hat.

Ich denke, sie stellt sich vor: Teilprothese ist weniger schmerzhaft/anstrengend als eine Vollprothese. Ich sehe das nicht so. Operation ist Operation, oder?

Es ist sehr schwer mit ihr über das Thema zu kommunizieren. Da ist eine große Wand. Ich taste mich langsam und behutlich jedesmal vor. Ihre Angst frisst sie auf.

Sie kann fast gar nicht mehr laufen, Treppen sowieso nicht. Schmerzmittel wirken nicht mehr. Selbst im Ruhezustand hat sie arge Schmerzen.

Was spricht für und was gegen eine TEP?

MjessYag0gixo


heute_hier

Welche Art von OP durchgeführt wird, entscheidet der Orthopäde.

Damals habe ich auch ganz vorsichtig anklingen lassen, ob ich mit einer Teilprothese (Schlitten) davon komme?

Beim Blick auf das Röntgenbild hat mein Orthopäde den Kopf geschüttelt.

Ich bin "das lebende Beispiel", dass ich mir täglich sage: "Hätte ich mich doch für diese Knie TEP früher entschieden!"

Nicht mehr zu überlegen...........wie komme ich dort einigermaßen schmerzfrei hin?

Es ist ein neues Lebensgefühl! Meine OP war am 02. Nov.2015, nach 7 Tagen bin ich nachhause gekommen und habe mich völlig allein versorgt. Nach 2 Wochen bin ich schon mit 2 Krücken mit der Straßenbahn zum Einkaufen gefahren.

Vorgeschriebene Übungen habe ich konsequent eingehalten. Meine Lieben hatten immer Angst, dass ich meine Genesung zu schnell vorantreibe.

Mein Orthopäde ist mit seiner Leistung und mit mir sehr zufrieden!

Ach hätte ich doch nur früher................................ ;-)

Wieder Pläne ohne Bedenken - ob ich das kann/durchhalte - zu machen, erfüllt mich mit großer Zufriedenheit!

Vielleicht kannst du deiner Mama diese Aussicht auf ein neues Lebensgefühl vermitteln.

Svchmqidtix70


Klar gehts mit ner Teilprothese schneller, aber das ist keine Sache, die man selbst entscheiden kann. Das funktioniert wirklich nur, wenn nur ein Segment (innen/außen/hinter der Kniescheibe) geschädigt ist, die anderen Bereiche im Knie aber noch ausreichend intakt sind.

Vorteile hat Messaggio schon gut beschrieben...wenns gut läuft, komplette Schmerzfreiheit bzw. deutlich weniger Schmerzen.

Bei mir gehts mit der Heilung nicht ganz so zügig voran, mein Knie ist allerdings auch mehrfach voroperiert. Aber es geht voran und so lange die Kurve nach oben geht, ist das für mich auch völlig o.k.

Ich weiß nicht, wie Deine Mutter tickt, aber ganz wichtig ist, dass der gute Operateur/die gute Klinik nur die eine Hälfte ist...die andere Hälfte ist ihre aktive Mitarbeit danach. Für eine gute Beweglichkeit muss man auch schon was tun. Es ist keine OP, wo man die Ärzte einfach machen lassen kann und danach gesund ist.

Ich weiß nicht, wo ihr wohnt. Ich habe im letzten Jahr in verschiedenen orthopädischen Kliniken Vorträge zum Thema Knieprothetik besucht. Da erfährt man ganz viel, kann auch Fragen loswerden und in einer Klinik waren auch Prothesen dabei zum Begucken.

Und Angst ist absolut normal: es ist ein schwerer Eingriff, das darf man auch nicht beschönigen. Aber ich finde auch, dass es die neue Lebensqualität wert ist...Auch wenn mein Knie noch geschwollen ist: die alten Schmerzen sind weg und ich sehe mich schon wieder im Park walken gehen... @:)

Wiiold#katJer


Hallo heute_hier *:)

Oft ist es schlimmer das Knie so zu lassen wie es ist, weil dann irgendwas reiben tut und das nicht gut ist.

Sie operieren halt gern, eine Zweitmeinung nicht schlecht.

MfG *:)

Sxchm2id`ti7x0


Durch das dauerhafte Humpeln werden dann auch u.U. andere Gelenke durch die Fehlbelastung in Mitleidenschaft gezogen.

h-eu/te}_hi7exr


Vielen, vielen Dank für eure Beiträge @:) *:) @:)

Meine Mutter taut langsam auf bei dem Thema. Ich schicke ihr eure Berichte und Hinweise. Sie wird etwas gelassener bei dem Thema, puh :)z

@ Schmidti

Alles Gute wünsche ich dir für deine weiteren Fortschritte. Ich schätze deine Ehrlichkeit sehr und freue mich, dass du so viel Informationen für meine Mutter gibst. Wir wohnen in Berlin. Von Vortägen über das Thema habe ich noch nicht gehört oder gelesen.

@ Messagio

Deine Geschichte wird meine Mutter beflügeln.

@ wildkater

Ja, es führt an der OP kein Weg mehr vorbei. Zweitmeinung wäre gut, ist aber bei einem Angsthasen wie meiner Mutter ein großes Problem. Dass sie jetzt zu dem Chirugen geht ist ein Quantensprung. Das muss man erstmal abwarten, wie das wird Ende März beim ersten Termin.

Ihr habt keine Vorstellung, wie sehr eure Beiträge helfen. Ich freue mich sehr darüber @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH