» »

Erst Piriformis, dann Bandscheibenvorfall! :-(

mTeyetrssterfVfi hat die Diskussion gestartet


Hallöchen,

aufgrund monatelang anhaltender Problematik in der linken Gesäßhälfte und ausstrahlenden Schmerzen in die linke Oberschenkelrückseite, wurde das sog. Piriformis-Syndrom diagnostiziert. Da es, trotz Physiotherapie (Dehnen, Black Roll, Triggerpunktmassage ...) nicht besser geworden ist, wurde jetzt ein MRT von der LWS gemacht. Ergebnis:

"Dorsomedial subligamentärer Bandscheibenprolaps mit umschriebener Rissbildung des Anulus fibrosus des Segments LW 5/SW 1 mit links betonter mäßiger diskogener Foraminalpelottierung. Die übrigen lumbalen und mitdargestellten kaudalen thorakalen Bandscheibensegmente stellen sich von normaler Höhe, Hydration und dorsaler Berandung ohne raumfordende Veränderungen. Erhaltenes dorsales Alignment, keine Gefügestörung. Kein Anhalt für Osteodestruktion, kein Frakturanhalt. Unauffällige paravertebrale Weichteile. Normal weiter knöchernder Spinalkanal. Normalbefund des Conus medullaris und der Cauda equina."

Es scheint also kein muskuläres Problem zu sein, sondern ein neurologisches, wenn ich das Recht verstehe. Oder? Was genau steht da im Befund?

Was macht man jetzt am besten bei diesem Bandscheibenvorfall, besonders bzgl. der Schmerzen im Gesäß und im hinteren Oberschenkel?

Liebe Grüße

Antworten
TUesytraxle


ha, ich hatte das auch, ende November. Hatte starke Schmerzen im Linken Bein. Es wird nun versucht mit Physiotherapie deine Beschwerden zu lindern. 90% der Bandscheibenvorfälle bilden sich von selbst zurück, wenn du trotz spezieller Physiotherapie in 3 bis 4 Monaten immer noch starke Beschwerden haben solltest, muss man auch über eine Op nachdenken.

Bei mir war das so. ich habe trotz intensiver Kranekngynmastik auch nach 4 Monaten immer stärkere Schmerzen gehabt und konnte zum Schluss nicht mehr grade stehen. Ich selbst habe mich dann in der Ambulunaz im Kranknhaus vorgestellt. ich wurde direkt aufgenomen und 2 Tage spätr opereirt. es ging nicht anders...

villeicht hat du ja glück und du kommst ohne Op zurecht

Thest0ralxe


auf alle Fälle muss die dein Orthopäde aussreichend starek Schmerzmittel verschreiben! da muss du drauf bestehen! Leider werden Schmerzen immer noch nicht ersnt genommen von vielen Ärzten! Du hast ein Recht auf adäquate Schmerzeinstellung!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH