» »

Genesung nach Knie-Arthroskopie (Patellaluxation)

S+haxrome hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich versuche mich möglichst kurz zu fassen und bitte um vergleichbare Erfahrungen:

Mir ist am 12.01. diesen Jahres im Sportunterricht die linke Kniescheibe herausgesprungen, dies war bereits das sechste mal in einer Zeitspanne von 8-9 Jahren.

Unterschied!

Dieses mal war mein Bein nach der Luxation komplett unbeweglich, über 3 Wochen später, also am 04.02. wurden dann freie Gelenkkörper operativ entfernt.

Habe mit meinem Orthopäden gesprochen, wie es denn sein kann das ich plötzlich so Beschwerden hatte, während ich die anderen 5x nach unerträglichen Schmerzen, irgendwann aufstehen und weiterlaufen konnte als wenn nie was gewesen wäre.

Seine Antwort: Die vorigen Male hätte sie nur geschnappt, und dieses mal wäre sie richtig über den Knochen herausgesprungen.

Fazit: Er meinte zu mir nach 6 Wochen ist alles wieder in Ordnung, ist seit gestern (17.03.)

6 Wochen her mit der OP, kann mein Knie aber immer noch nur bis 90° dehnen, Treppen hochsteigen tue ich nur mit dem rechten Bein und beim runtergehen ebenfalls, natürlich alles inklusive festhalten.

Ich bin also nach 6 Wochen (und einem Tag) immer noch nicht fähig mein Knie komplett zu belasten ohne Hilfe, und bei den Übungen, insbesondere bei den Streckübungen des Knies in der Luft nach vorne habe ich immer noch Schmerzen auf der rechten Innenseite des Knies.

Mein Arzt ist kein großer Redner, hat mich sogar beim letzten Fürsorgetermin angemotzt, warum ich das Bein immer noch nicht richtig beugen könnte, er hätte bei der Arthroskopie ja gar nicht so viel gefunden!

Ich mache weiterhin KG, aber irgendwie habe ich das Gefühl die Genesung verläuft nicht normal!

Mein Knie ist immer noch etwas dick, zwar nichts im Vergleich zu vorher aber meine Physiotherapeutin meinte, dass könne sogar so bleiben.

Knie sieht deformierter und platter aus als das rechte Knie, und wenn ich die Beine zusammen stelle, fühlt es sich auf der rechten Innenseite immer noch total hart an.

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe und eure Erfahrungen, habe langsam echt Angst das die Genesung nicht normal verläuft.

LG

Antworten
4"ndrxe4s


Fazit: Er meinte zu mir nach 6 Wochen ist alles wieder in Ordnung, ist seit gestern (17.03.)

ein wort --> IDIOT, knie mit luxation mit freiem gelenkskörper und nachfolgender op ist NIE NIE NIE nach 6 Wochen ok

Mein Knie ist immer noch etwas dick, zwar nichts im Vergleich zu vorher aber meine Physiotherapeutin meinte, dass könne sogar so bleiben.

nein, kann nicht so bleiben, sollte sich komplett geben. aber dass es nach 6 wocchen noch etwas dicker ist, ist nicht verwunderlich (kann noch einige wochen gehen)

6 Wochen her mit der OP, kann mein Knie aber immer noch nur bis 90° dehnen, Treppen hochsteigen tue ich nur mit dem rechten Bein und beim runtergehen ebenfalls, natürlich alles inklusive festhalten.

was meinst du mit "nur bis 90° dehnen", meinst du anwickeln, kannst du es generell anwinckeln (gehe mal nicht davon aus)

Mein Arzt ist kein großer Redner, hat mich sogar beim letzten Fürsorgetermin angemotzt, warum ich das Bein immer noch nicht richtig beugen könnte, er hätte bei der Arthroskopie ja gar nicht so viel gefunden!

Arzt wechseln! Das ganze hat auch nichts mit der Arthroskopie zu tun, sondern mit der Reaktion der gesamten Muskulatur auf die Luxation

Ich mache weiterhin KG, aber irgendwie habe ich das Gefühl die Genesung verläuft nicht normal!

Was genau machst du bei der KG?

Ich würde mal sagen, es läuft nich optimal, aber 6 Wochen später ist an sich keine Zeit. Voll Genesung (100% Belastbarkeit!!!) nach so einer Verletzung (inkl. OP) kann auch 3-5 Monate brauchen!

4;ndree4s


anwinkeln anwinkeln anwinkeln (damit auch ich es lerne)

W&ildskater


Hallo Sharome

Bei mir hat das 1/4 Jahr gedauert.

MfG gute Besserung :)^ :)^

S_haroxme


Danke für eure Antworten, das es nach 6 Wochen noch nicht so ist wie der Arzt es möchte hat mich sehr irritiert, aber im Internet hab ich auch immer eine Zeitspanne von 8 Wochen bis zu 3 Monaten gelesen.

Ja, ich meinte damit anwinkeln ;-)

S+haroxme


Doch anwinkeln kann ich es bereits aber wie gesagt noch nicht vollständig;)

S?har}oYme


@ 4ndre4s Also,

die Physiotherapeutin macht meistens bei mir Lymphdrainage, dann hat sie Übungen gezeigt die ich auch zuhause durchziehe zum Muskelaufbau.

Ansonsten fahre ich dort meistens Fahrrad.

Mein linkes Bein fühlt sich tatsächlich auch anders an als das rechte, viel schwächer, nehme an durch die über 8 Wochen, die das Bein nicht bewegt wurde.

@ Wildkater:

Ab der Luxation oder deiner OP?

4>nndre4xs


Fahrradfahren ist für die Durchbewegung immer wichtig und gut, zudem bekommt das geschwächte Bein nicht so hohe Belastungen ab. Was machst du den für Übungen für den Muskelaufbau?

Wichtig sind auch noch Übungen für Koordinatin/Gleichgewicht, also z.B Einbeinstand in allen möglichen Variationen, mit Wackelbrett, auf einsinkender Gummiunterlage, etc. etc. etc.

Wie sieht es mit Dehnungsübungen aus?

SNharoRme


@ 4ndre4s

Ich arbeite hauptsächlich mit einem Gymnastikball, den ich mir jetzt auch für zuhause bestellt habe,

dann gehe ich noch oft an die Beinpresse und führe noch kleinere Übungen durch für die Muskulatur.

Sqh"aroxme


Mit schwimmen wollte ich es auch bald wieder probieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH