» »

Cam-Impingement der rechten Hüfte (28 Jahre alt) - Wo operieren?

syportry201x6 hat die Diskussion gestartet


Hi Leute,

bei mir wurde vor einigen Monaten ein CAM-Impingement festgestellt. Im Labrum hätten sich allenfalls zarte Risse gebildet. Ich kann seit mehreren Wochen nicht mehr richtig laufen. Manchmal geht es, manchmal gar nicht.

Es muss operiert werden, sonst droht mir irgendwann eine künstliche Hüfte.

Zu mir: Ich bin 28 Jahre alt, habe in der Vergangenheit wie jeder andere auch Sport gemacht - mal Fußball, mal Fitness oder auch Schwimmen.

Seit 4 Jahren trage ich eine erhöhte Einlage, weil damals eine minimale Beinlängendifferenz festgestellt wurde (um die 1cm).

Auf der Seite, wo ich die Erhöhung getragen habe, habe ich nun die teilweise echt schlimmen Schmerzen.

Links wurde auch ein Impingement festgestellt, doch macht es mir kaum Probleme.

Nun meine Frage:

In einem minimal-invasiven Eingriff soll der Knochen, der an das Labrum stößt geglättet und das Labrum eventuell genäht werden.

Leider wird das erst seit nur ca. 15 Jahren von wenigen Spezialisten gemacht.

Kann mir jemand von euch, bei dem so operiert wurde, einen Chirurgen empfehlen?

Ich habe gelesen, dass es bei dieser OP möglichst wichtig sei, dass sich ein erfahrener Operateur der Sache annehme. Ich bin nicht einmal 30 und habe folglich Bedenken, dass mir bald ein Hüftersatz drohen könnte, sollte etwas nicht gut laufen.

In meiner engeren Auswahl stehen Dr. Scholz (Gelenkzentrum Mainz) und Dr. Specht (Orthopaedicum Frankfurt).

Es wäre nicht schlecht, wenn jene Chirurgen im Rhein-Main-Gebiet operieren.

Vielen Dank schon mal für alle Antworten!

Antworten
MyarkuHs3x2NRW


Hi,

ich hatte hierzu auch schon ein Thema verfasst. Mich traf nun das gleiche. Mit quälenden Hüftschmerzen rechts zum Orthopäden, Röntgenbild zeigt auch ein CAM Impingment, das trifft wohl oft jüngere Männer, die in frühen Jahren viel Sport getrieben haben. Ich bin grad auch erst 33 geworden. ich muss nun leider bis zum 30.05. warten, da habe ich einen MRT Termin. Mal sehen, ob Labrum oder Knorpel beschädigt sind, wovon aber auszugehen ist bei meinen Symptomen.

Also....lass es auf jeden Fall per Athroskopie beheben, ich werde damit hier bei uns ins Unversitätsklinikum Aachen gehen, denn selbst wenn noch alles intakt ist, lasse ich das Impigment wegfräsen.

Das schlimme ist, sind erste Schäden aufgetreten, wie bei Dir der Riss im Labrum, was halt vom anschlagen kommt, dann kann man die künstliche Hüfte mit einer OP weit rausschieben, aber wie mein Orthopäde sagt, da wird auf jeden Fall mal eine Hüfte fällig sein. Selbst wenn man es operiert, ist halt schon ein Verschleiß vorhanden.

Zum Thema OP....der nähen eines Labrumrisses ist per Athroskopie wohl eine Sache, die ganz wenige Kliniken in Deutschland beherrschen...z.b. Dr. Möckel in Birkenwerder bei Berlin.

Das abfräsen des Höckers ist per Athroskopie wohl kein Problem. Hast Du auch Knorpelschäden?

Diese sind wohl auch eher schwierig zu beheben, bzw. nur wenn es ein Fachmann macht.

ich werde aufgrund meines Übergewichts wohl das Glück haben, dass ich eine richtig große HüftOP bekommen, mit abtretten des Oberschenkelmuskels und ausrenken des Gelenks, also vom Umfang her wie die Op bei einer Prothese.

Naja, eines ist daran lustig...gibt wohl keine andere OP, wo man nackt mit OP Hemd und Adidas Boxschuhen in den OP fährt :-)

s-por!ty2x016


Das abfräsen des Höckers ist per Athroskopie wohl kein Problem. Hast Du auch Knorpelschäden?

Keiner der Ärzte, bei denen ich war, hat zum Glück von einem Knorpelschaden gesprochen. Wie ich aber lesen konnte, sehen das Chirurgen wohl erst bei der Arthroskopie zu 100%. Dazu gibt es von Dr. Möckel ein gutes Video auf einer bestimmten Video-Plattform. Obwohl ich bei Dr. Möckel einen Termin hatte, habe ich mich aufgrund der Entfernung nun für Dr. Specht in Frankfurt entschieden.

Mir wurde von Dr. Scholz in Mainz gesagt, dass nicht viele in D das Labrum annähen könnten. Ich habe Dr. Specht gefragt, ob er das Labrum annähen würde, wenn es gerissen wäre, was er bejahte. Allerdings betonte er, dass bei mir laut MRT allenfalls eine zarte Rissbildung besteht.

Ich hoffe, das Labrum ist noch komplett ok bzw. kaum beschädigt. Vor dem 50/60. Lebensjahr will ich mir nur ungern eine künstliche Hüfte einsetzen lassen.

Wünsche dir alles Gute für deine offene OP! PS: Was meinst du mit Adidas Boxschuhen? Bezieht sich das auf irgendeine Weise auf die Tatsache, dass das Bein gezogen werden muss?! ^^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH