» »

Neue Kniescheibe, jemand erfahrung?

l\adymi&nion hat die Diskussion gestartet


Hallo,

meine mutter hatte letzte woche eine schlechte nachricht bekommen von ihrem arzt. sie war ja kurz nach dem mrt bei ihm um zu erfahren, warum sie wieder schmerzen im knie hat. sie wurde schonmal zwei mal im knie operiert. am linken wegen meniskusschaden und im rechten wegen anriss des kreuzbandes. nun hatte sie wieder schmerzen im linken. im linken hat sie auch athrose und sie dachte das würde wieder davon kommen und wollte sich wieder spritzen lassen. ihr arzt wollte lieber das sie zum mrt geht, vorsichtshalber und jetzt halt das ergebnis, das die athrose so schlimm geworden ist, dass sie eine neue kniescheibe braucht und die kniescheibe sei auch ein bisschen verrutscht. meine mutter macht kein sport, ist auch nicht gefallen. es wurde gesagt, das sie operiert werden muss, aber jetzt noch nicht. erstmal macht sie jetzt physiotherapie. meine mutter macht schon sorgen, wegen der op. hat da jemand erfahrung mit euch und glaubt ihr, dass es dringend notwenidg sei, die op oder kann sie noch warten?

Antworten
Alnfxi


Hallo ladyminion,

habe auch höchstgradige Arthrose im Knie. Brauche auch irgendwann ein neues Knie :-) Aber ich schiebe das raus solange es geht. Was mir hilft ist gelenkschonender Sport und zwar regelmäßig. Ich hab mir einen Hometrainer (Fahrrad) ins Wohnzimmer gestellt. Mein Physio meint, 15 Minuten täglich reicht schon. Dann gehe ich 2 x die Woche in die Physiopraxis zum Gerätetraining. Außerdem mache ich noch regelmäßig Nordic-Walking und bei schlechtem Wetter Aquajogging. Außerdem gehe ich noch 1 x die Woche zum Rehasport. Ja und ich bin fast schmerzfrei - benötige keinerlei Schmerzmittel!

Wie alt ist denn deine Mutter?

Jeder Therapeut und auch mein Arzt ist der Meinung, dass ich mit der Op auf jeden Fall noch warten solle.

Die 1. OP ist nicht so schlimm. Aber das neue Gelenk hält etwa 20 Jahre - und die 2. OP ist dann nicht mehr ganz so einfach. Wichtig ist, ob mit oder ohne OP die Muskeln zu stärken.

SJchm:idtHi70


Eine neues Gelenk ist ja meistens keine Muss-Option, sondern vom Leidensdruck abhängig. Wenn sie noch überschaubare Schmerzen hat und den Alltag noch gut bewältigen kann, würde ich das nicht überstürzen.

l\ady-min5ion


meine mutter ist 52 jahre alt und sie würde irgendwann ein neues kniegelenk bekommen, aber laut arzt ist sie noch zu jung dafür. und mit der künstlichen kniescheibe wartet sie auch erstmal noch. sie hat zwar schmerzen, aber eingeschränkt ist sie deswegen nicht, ist nur leider nervig für sie, das es immer aufmukkt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH