» »

Schwindel, Bws - Zusammenhang?

W*ernikx90 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen!

Ich möchte mich kurz fassen - in der Hoffnung, dass sich hier vielleicht Leute mit ähnlichen Beschwerden finden, die mir meine Sorgen begreiflicher machen können.

Vor gut 2 Jahren bekam ich (mit damals 24!) die ersten Rückenbeschwerden. Möglicherweise eine BWS der 17. Und 18. (meine ich jedenfalls..) Brustwirbel. Ich ging zur Physio, trieb viel Sport, die Beschwerden wurden weniger.

Viel Sport (Insbesondere Kraftsport, Joggen) betreibe ich weiterhin. Vor gut 3 Monaten hatte ich plötzlich neue Beschwerden: erheblicher, für mich undefinierbarer Schwindel, der sofort Panik in mir auslöst. Mal mehr, mal weniger.

Zeitgleich auch marginale Rückenbeschwerden, mit denen ich aber weiterhin leben könnte.

Besonders im Liegen und Nachts kommt der Schwindel - aber eigentlich immer mal wieder schubweise den ganzen Tag über.

Das ganze löst in mir zudem Panik vor einem Hirntumor aus, weil dieser Schwindel und das Gefühl in meinem Kopf total unergründlich für mich sind.

Zu meiner Person: 26 Jahre, männlich und beruflich schubweise hohem Stress und körperlichen Anforderungen ausgesetzt.

Bevor ich jetzt den Weg in die Röhre antrete.. dachte ich, ich wende mich hier erstmal an euch!

Vielen Dank im voraus für euren Erfahrungsaustausch! :)^

Antworten
Lqupox749


... erheblicher, für mich undefinierbarer Schwindel, der sofort Panik in mir auslöst

Das ganze löst in mir zudem Panik vor einem Hirntumor aus, weil dieser Schwindel und das Gefühl in meinem Kopf total unergründlich für mich sind.

So, wie Du "gestrickt" scheinst, wirst Du um den Weg in die Röhre nicht herumkommen, d.h. Du wirst die diverse (und hoffentlich Befund-lose) Diagnostik brauchen, um Deine Panik zu reduzieren.

Aus eigener Erfahrung - so ein undefinierbarer Schwindel kann auch allein durch Angst & Stress begründet sein und wiederum die Angst/Panik (vor einer schweren Krankheit) nähren.

Eine Art Teufelskreis, den man so früh wie möglich unterbrechen sollte.

Also, zunächst zum Arzt und die notwendigen Untersuchungen machen.

Alles Gute :)*

P)rYadaTe>ufxel


Schwindel kann auf alle Fälle vom Bewegungsapparat kommen und wenn du Glück hast, ist es auch nur muskulär bedingt. Durch Fehlhaltung, Anspannung, vielleicht eine leichte Skoliose o. ä.

Also ab zum Orthopäden, erstmal röntgen. Und dann würde ich auch den Weg zu einem guten Physiotherapeuten gehen, der Muskelverhärtungen und Verspannungen fühlen und beheben kann.

Machst du denn noch Sport? Wäre dann als Ausgleich für den stressigen Job und eine gute, entspannte Muskulatur ja schon wichtig...

Und wenn Orthopäde und Physio nichts finden sollten, würde ich mal zum HNO gehen. Sowas kann ja auch an den Ohren liegen. Also, an einen Hirntumor würde ich echt nicht denken, schon gar nicht in deinem Alter. Klar gibt es da Ausnahmen, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es sich um etwas ganz Harmloses handelt ist doch sehr, sehr hoch und davon würde ich auch ausgehen.

Und erst dann, wenn die beiden o. g. Ärzte nichts finden, würde ich mal zum Neurologen gehen und vielleicht auch an Stress und Psyche denken, die auch Verspannungen auslösen, was widerum auch zu Schwindel führen kann. Also Möglichkeiten gibt es Viele, aber ich möchte mit dir wetten, dass es nichts furchtbar Schlimmes ist :)_

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH