» »

Plica oder IT Band

JeaCyG hat die Diskussion gestartet


Da ich noch immer keine genaue Diagnose habe wende ich mich mal an dieses Forum.

Hallo Zusammen,

ich mache relativ viel Krafttraining, jedoch nicht an Maschinen, sondern ausschließlich funktionelles Trainings. Kreuzheben, Kniebeugen, Schulterdrücken (Keine Isolationsübungen), sowie Olympisches Gewichtheben.

Ich hatte eine kleine Schulterverletzung (nichts schlimmes) und wollte dieses entlasten und habe dann ausschließlich Beine trainiert. An einem Sonntagmorgen wache ich mit einem leichten Kribbeln im Knie auf. Tat nicht weh aber irgendwie anders/komisch. Dies war vor 5 Wochen. Also zwei Tage später zum Arzt.

...(angeblich) eine Schleimbeutelentzündung im Knie gehabt. "Angeblich" sage ich, weil ich mir einfach nicht mehr sicher bin was stimmt und was nicht.

Er hat mir iene Spritze ins Knie getan (KEIN Cortison) und meinte ich solle wieder trainieren gehen. Habe ich aber NICHT gemacht sondern eine Woche Konsequent rumgelegen, Knie gekühlt und wenig bis gar nicht rumgelaufen.

Zweite Woche gehe ich also wieder trainieren mit einem Stock und keinem Gewicht geschaut was so geht. Die Woche war ich dreimal beim Training.

Dritte Woche fange ich also mit etwas Gewicht an und am letzten Tag der Woche mache ich Kreuzheben mit 75% meines Maximalengewichts und es fängt an zu knacken rechts außen am rechten Knie oberhalb der Kniescheibe. Habe dann noch kurz zu Ende gemacht ganz vorsichtig und das Knacken ging nicht weg, tat aber auch nicht weh (Ich hatte beim Training sicherheitshalber Bandagen an). Also ich zu hause war gekühlt und ich bin mir eben nicht sicher und glaube es war auch ein wenig unangenehm, kann aber aus reiner Vorsicht und "Angst" auch nur Einbildung gewesen sein. Nächsten Tag zum gleichen Arzt. Meinte jetzt ist es eine Überbelastung, 10 Tage keine Kniebeugen oder Kreuzheben, wieder die gleiche Spritze.

Nach 10 Tagen keine Besserung, Knacken immernoch da, kein Schmerz (Naja wie auch, habe Konsequent pause gemacht).

Mittlerweile war ich bei Zwei anderen Ärzten. Der eine hat tatsächlich ein Ultraschall gemacht und sagte es könne Plica sein. Wundert mich aber weil wenn ich es google scheint es tiefer zu liegen, als mein Klicken/Knacken und meistens medial also innen und nicht lateral/außen. Er sagte "mach mal Sport und wenns weh tut kommst du wieder". HAbe ich noch nicht gemacht bis jetzt (Ich traue mich nicht)

Zum nächsten Arzt gerannt. Die Ärztin hat meine Kniescheibe ein wenig mobilisiert und meinte wenn sie die Patella ganz leicht nach innen drückt wäre es weg. Also Adduktoren zu schwach. Ich habe es zu hause selbst probiert und es knackt trotz leichtem druck immernoch. Ich glaube nicht dass das stimmt.

Nunja, meine Physiotherapeutin ist auch ratlos, das IT Band wäre für sie eine Erklärung aber nach zwei Sitzungen, weiß sie auch nicht mehr so recht (und sie ist die einzige die sich meine Story komplett angehört hat, wei sie hier steht und weiß auch dass ich sehr funktionell trainiere). Patella ist schön beweglich sie kann es sich nicht erklären.

Hat jemand etwas ähnliches? Wie gesagt rechts außen am rechten Knie aber eben nicht seitlich sondern am leicht oberhalb der Kniescheibe wenn man sitzt und das knie streckt und wieder beugt.

Ich habe gestern mal 5 Kniebeuge einfach so gemacht phne Gewichte oder ähnliches und glaube danach einen leichten Druck/Schmerz zu verspüren. Wenn ich an der Stelle wo es kanckt leichten Druck mit dem Finger au übe meine ich auch einen Schmerz zu spüren.

Es hört sich alles so harmlos an. Mich wundert aber dass es **Plötzlich** kam und nicht mehr geht. Schmerzen sind schwer zu schreiben, weil ich bis auf die 5 mal Training nun 6 Wochen Pause mache, dementsprechend ja keine habe und ich will nicht anfangen weil ich angst habe dass es noch weiter hinausgezögert wird.

Falls jemand helfen kann wäre ich sehr dankbar

Antworten
4Indrex4s


Solche Sachen treten zwar gefühlt plötzlich auf, haben sich aber meistens über eine Zeit von vielen Monaten gebildet. Ursache ist oft schwer zu finden.

Hat man schon mal ein Röntgen gemacht? Bei solchen Sachen kommt auch eine Tendopathie in Frage.

J^a<y-G


Vielen Dank für die Antwort.

Nun ja ich das habe ich mir gedacht, dass sowas nicht plötzlich auftritt. Nur mir scheint es eben doch sehr sehr plötzlich gekommen zu sein. Also Beugung des Knies *Knack* und jetzt ist es da und geht nicht mehr. Wie gesagt die Ärzte haben mir eine 10 Tägige Pause verschrieben. Ich bin jetzt in Woche 6 einer Konsequenten Pause und es ist wie am Tag als das begonnen hat. keine Besserung aber auch nicht schlechter zum Glück.

Röntgen wurde nicht gemahct. Ultraschall ja. ICh habe am Mittwoch nochmal einen Termin und hoffe auf ein MRT. ICh bin es nur langsam leid weil die Ärzte einfach nicht wirklich zuhören wollen. ICh war wie gesagt schon bei drei verschiedenen. Zwar hören die sich die "Krankengeschichte" an, aber wenn man mit denen drüber reden möchte was es sein könnte ist der Arzt schon wieder die Tür raus.

Ich war in den letzten zwei Jahren kein einziges mal beim arzt und jetzt komme ich dahin und er sagt mir als ich ihm eine letzte Frage Stellen wollte: "Junger Mann ich habe schn mehr Zeit mit ihnen verbracht als ihnen zusteht ich habe hier wichtigeres zu tun" - Die Behandlung hat so ca. 4-7min gedauert maximal...

Aber Danke nochmal. Und wenigstens fällt mal ein neuer Begriff wie Tendopathie. Aber wie gesagt habe ja bereits 6 Wochen geschont...Muss sowas noch länger "heilen"?

4Rndrke{4s


Tendopathie ist sehr weitläufig, aber eben auf die Sehnen bezogen. (Nicht Plica, nicht Schleimbeutel, nicht Bänder, ..)

Wie gesagt rechts außen am rechten Knie aber eben nicht seitlich sondern am leicht oberhalb der Kniescheibe wenn man sitzt und das knie streckt und wieder beugt.

es könnte sich um den sehnenansatz des quadrizeps an der kniescheibe handeln, dieser ansatz ist recht groß. eine konstante reizung (die man oft über monate hat und gar nicht merkt) kann zu einer kalkanlagerung führen. meistens ist es so, dass es beim hinknien eher knirscht und beim strecken eher knackt!

ABER das ist alles nur eine vermutung ins blaue und muss keinesfalls stimmen. mit einem ultraschall oder einem röntgen in diesem bereich würde man es recht klar sehen. auf mrts mal ja mal nein, je nach dem, wie genau man hinschaut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH