» »

Wirbelsäule versteifen - Alternativen?

Pcrada@Teufxel hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen,

mein Freund hatte vor ca. 5 Jahren einen Bandscheibenvorfall in der LWS (letzter Wirbel vor dem Steissbein). Er war im Krankenhaus zur Schmerztherapie, danach ambulante Reha und dann gab es Cortison unterm CT direkt an den Nerv/Bandscheibe. Damit hatte er lange Ruhe, aber inzwischen sind die Schmerzen halt wieder täglich da. Mal mehr, mal weniger schlimm. Schmerzmittel gehören aber beinahe täglich einfach dazu.....

Er war jetzt noch einmal beim Orthopäden und die Röntgenbilder sahen nicht gut aus. Da ist fast nichts mehr an Bandscheibe zwischen den Wirbeln und der Nerv ist total entzündet und geschwollen. Er hat jetzt erstmal eine Cortison-Stoßtherapie bekommen, die aber nicht angeschlagen hat. Jetzt soll er 3x am Tag 500mg Novalgin nehmen. Haha... guter Witz! Das hilft so rein gar nicht.... Wenn er Schmerzen hat, nimmt er 3 Tabletten auf einmal und hat immernoch Schmerzen. In zwei Wochen hat er wieder einen Termin. Ist ja leider nicht so leicht einen Termin beim Orthopäden zu bekommen und zwei Wochen Wartezeit sind da schon kurz.... >:(

Der Arzt sprach davon, dass man die Wirbelsäule versteifen müsse, wenn die Therapie mit Cortison und Schmerzmitteln nichts bringt.

Naja, das wäre sicher eine Alternative, aber mein Freund ist erst 32 und eigentlich noch viel zu jung für eine solche OP.

Hat hier jemand ähnliche Beschwerden und hat diese vielleicht anders in den Griff bekommen? Physio, Sport, Reha? Sport kann er aktuell leider gar nicht mehr machen, da zu schmerzhaft... Die Muskulatur ist dementsprechend verkümmert. Meine Laienhafte Idee dazu ist, dass man doch mit Physio, einer entsprechenden Schmerztherapie (kein Novalgin, da müsste dann schon was Anderes her) und Muskelaufbau so eine OP vielleicht noch einige Jahre aufschieben kann ???

Oder hat hier jemand so eine OP machen lassen und kann uns über Erfahrungen berichten?

Ich hab meine ziemlich kaputte Schulter vor Jahren mit Physio und Muskelaufbau wieder schmerzfrei bekommen. Aber die Physio hab ich auch nur auf Rezept bekommen, weil ich hypermobile Schultern hab und man Angst hatte, das Flickwerk würde nach der OP nicht halten. Sonst wäre ich sofort auf dem Tisch gelandet. Es war ein Versuch, der aber super funktioniert hat. Daher bin ich bei solchen Aussagen "Sofort OP" inzwischen echt vorsichtig. Aber ok.... ich bin kein Arzt und weiß natürlich nicht, ob eine alternative Behandlung in diesem Fall wo die Wirbelsäule so arg geschädigt ist, wirklich gute Aussichten auf Besserung hätte...

LG Prada

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH