» »

Hüftdysplasie - Leistenschmerzen.... wer kennt das ?

voer}mBixpop hat die Diskussion gestartet


Hallo erstmal an alle hier :-)

Erstmal kurz zu mir.

Ich bin 21Jahre alt, weiblich und hab eine angeborene Hüftdysplasie. Damals ließen meine Eltern diese behandeln(Spreitzhose) und laut damaligem Arzt sollte alles abgeheilt sein. Jedoch kam vor 4 Jahren durch eine Vorsorgeuntersuchung beim Hausarzt raus , dass ich immernoch eine Hüftfehlstellung habe.

Sie gab mir den Tipp regelmäßig schwimmen zu gehen und sagte schon, dass ich durch diese Fehlstellung früh Probleme bekommen könnte.

Naya... Ich mache zwar Sport aber schwimmen gehört leider nicht dazu (hätte ich mal besser drauf gehört ).

Mit der Zeit fielen mir hier und da auch Einschränkungen bzw. Dinge auf, die ich vorher nicht so beachtet hatte. Z.B. bekomme ich Rückenschmerzen, wenn ich zu lange still stehe oder joggen gehe , ich laufe meinen linken Schuhe innen sehr stark ab etc.

Und jetzt zu meinem eigentlichen Problem:

Ich habe seit ca. einer Woche Schmerzen in der Leiste, diese sind bewegungsanhängig. Wenn ich gehe oder stehe zieht es in der rechten Leiste , das zieht teilweise bis ins Bein und in die Hüfte. Es fühlt sich an , als wenn es von Muskeln o.ä. kommen würde. Laut Internet passt das ziemlich perfekt zu den Symptomen einer Hüftdysplasie...

Ich weiß, ich komme um eine Arztbesuch nicht rum , aber nun würde mich mal interssieren, ob es hier Betroffene gibt , die diese Schmerzen kennen und wissen, wie es damit weiter geht... was gibt es für Behandlungsmethoden?

Im Internet habe ich nun schon so oft gelesen, dass viele junge Leute deswegen schon operiert werden müssen...

Würde mich über Antworten sehr freuen :)

Antworten
Oaptim3ism0uxs


Hallo vermipop

Ja, das kenne ich. Ich hatte das auf der linken Seite - als Kind unbehandelt und darum mit 47 massive Probleme. Ein Schmerz in der Leiste war auch dabei. Ich habe inzwischen ein künstliches Hüftgelenk, weil ich eine starke Arthose entwickelt hatte. Aaaaaber - dieser Leistenschmerz tritt immer noch gelegentlich auf. Und er ist muskulär. Es gibt einen schmalen, langen Muskel, der von der Wirbelsäule "durch" die Leiste zum Oberschenkel hin zieht. Wenn der sich verkürzt (i.d.R. Durch Bewegungsmangel), kann er sich schmerzhaft melden, wenn er gesteckt wird, z.B. Wenn man aufsteht. Schwimmen ist tatsächlich eine sehr gute Möglichkeit - und schonend dazu - das Gelenk beweglich zu halten. Da kann ich aber jetzt nur von mir reden, weil ich es durch habe - ich bin allerdings auch eine ganze Ecke älter als Du.

Dein Orthopäde wird Dir sicher noch genaue Hinweise und Anleitungen geben können. Viel Erfolg.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH