» »

Mpfl Plastik Ablauf der OP und Nachbehandlung

F@vn hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr Lieben,

ich bin am 19.01. die Treppe runtergefallen und habe mir dabei mein Sprunggelenk gerissen. Mit der Zeit hat dann mein Knie permanent faxen gemacht anschließend wurde festgestellt dass meine Kniescheibe eine Fehlstellung hat.

Ich habe es dann wochenlang mit Physio probiert, aber leider hat sich nichts verbessert.

Mein Arzt riet mir dann zu der MPFL PLastik, welche am 13.5.2016 statt fand.

Kurz zum Ablauf: Vorgespräch mit dem Anästhesisten, umziehen, OP.

Es sollte eigentlich nur ein ambulanter Eingriff werden, nachdem ich die Narkose aber überhaupt nicht vertragen habe, haben sie entschieden dass ich eine Nacht da bleiben soll. Zum Glück, denn ich hatte nachts schreckliche Schmerzen, habe aber Gott sei Dank eine Infusion bekommen.

Als die Nacht überstanden war musste ich noch kurz zum Verbandswechsel, Röntgen und zum Entfernen der Drainage anschließend ging es mit Streckschiene nach Hause.

Zu Hause angekommen hatte ich immer noch Kreislaufprobleme und starke Übelkeit, welche noch 3 weitere Tage anhielt. Die Schmerzen waren dann aber schon wieder auszuhalten. Habe dagegen Diclo 75 SL und Novaminsulfon verschrieben bekommen.

Am 17.5. habe ich dann die Streckschiene und den Verband abbekommen und eine bewegliche Schiene bekommen, welche bei mir erstmal auf 60 Grad gestellt werden musste. Am 19.5 hatte ich dann das Nachgespräch mit dem operierenden Arzt, welcher mein Knie schon auf 70 Grad beugen und komplett strecken konnte und generell sehr zufrieden mit seiner Arbeit war. Er teilte mir jedoch mit dass ich ja dann bis zum Wochenende ohne Krücken laufen könne, was ich mir im Moment null vorstellen kann.

Gestern habe ich dann eine Motorschiene bekommen, welche mein Bein streckt und anwinkelt. Laufen (mit Krücken) klappt seitdem schon viiiiiel besser!

Heute früh war mein Bein dann jedoch ziemlich angeschwollen, zum Glück hatte ich aber auch meinen ersten Termin bei der Physio zur Manuellen Lymphdrainage, das Massieren hat dann schon seeehr gut getan.

Meine Fragen an euch:

Wie verlief bei euch die Nachbehandlung?

Wie lange habt ihr gebraucht bis ihr ohne Krücken laufen konntet?

Wie lange haben die Schmerzen angehalten?

Tut das Ziehen der Fäden sehr weh? (Habe ich nächsten Mittwoch vor mir)

Wie lange hattet ihr Probleme mit dem Strecken und Anwinkeln?

Vielen lieben Dank im Vorraus!!!! :)

Antworten
A1nnrika0x2


Hallo,

also Fäden ziehen tut eigentlich nicht sehr weh, wenn sie festgewachsen sind, kann es etwas ziepen. Aber im Vergleich zum Drainage ziehen sehr viel angenehmer. Meine Nachbehandlung war etwas anders, aber das macht wirklich jeder Arzt anders, je nachdem womit sie auch gute Erfahrungen haben. Also bei mir 2 Wochen Streckschiene 20°, 2 Wochen 20°-60°, 2 Wochen 10°-90°, dann nochmal 2-3 Wochen die Schiene freigestellt. Ich hatte 2 Wochen nur Sohlenkontakt mit Krücken, danach dann bestimmt noch 2-3 Wochen Krücken abtrainieren. Wenn es von den Schmerzen nicht geht, einfach die Krücken weiternutzen, die Belastung langsam steigern und sonst auch mit dem Physio sprechen, weil ein sauberes Gangbild ist wichtig.

Zu dem Rest kann ich dir leider nichts sagen, da mein Knie dann ein anderes Problem entwickelt hat...

lg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH