» »

Knieathroskopie Behandlungsfehler?

K6niMexW hat die Diskussion gestartet


Moin,

ich hatte einen freien Gelenkkörper im Knie ca 10mm (MRT) das frei im Knie gewandert ist und ab und zu das Gelenk unter Schmerzen blockiert hat. Oft hat dieses Stück sich auf die Rückseite des Knies Richtung Kniekehle versteckt, wo es für mich kaum wahrnehmbar war. Kurz vor der OP hat es sich ebenfalls dort befunden.

Aufgrund von Vorschädigungen am Knorpel, wurde dieser geglättet und "freie Gelenkkörper" wurden entfernt. Jetzt eine Woche nach der OP wo das Knie noch geschwollen ist, ich aber bereits Mobilisations- und Belastungsübungen mache, habe ich immernoch genau das gleiche Gefühl in der Kniekehle wie vor der OP. Bei Überstreckung entsteht auch ein unangenehmes Ziehen hinten genau wie vor der OP.

Kommt bei einer Athroskopie die Kamera überhaupt bis an die Hinterseite des Knies oder kann es tatsächlich sein das zwar weitere freie Gelenkkörper entfernt wurden, aber dieses primäre Stück übersehen wurde oder es sich vielleicht mittlerweile in noch kleinere Einzelteile gespalten hat, wovon sich immernoch Teile im Knie befinden? Ist bei einer Athroskopie soetwas kaum zu übersehen, weil das Knie überschaubar ist oder kann sich auch etwas zwischen den Sehnen/Muskeln auf der Rückseite "verstecken"?

Ich werde natürlich das Knie weiter abschwellen lassen, um dann eine genauere Symptomatik erkennen zu können, aber ich habe einen bösen Verdacht :(

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH