» »

Vom Pferd gesprungen, seitdem Schmerzen im Hals

Wvirbe`lfee hat die Diskussion gestartet


Hallo Zusammen :)

Bin am Dienstag von meiner RB gesprungen.. Wir sind das erste mal ohne Sattel geritten, ich wollte galoppieren sie aber nicht und sie ist dann zur Seite weg und in die Notbremse rein. Naja ich konnte mir aussuchen was ich mache, entwerder ich lasse mich abwerfen oder ich springe ab. Hab mich dann fürs abspringen entschieden und bin sicher auf meinen Füßen gelandet und direkt wieder aufgestiegen.

Gestern hatte ich dann tierische schmerzen im Nacken, dachte das wäre Muskelkater oder so ähnlich, zum Abend hin strahlten die Schmerzen jedoch in den Hals aus. Es fing an beim Schlucken weh zu tun und ein wenig bewegungseingeschränkt bin ich auch.

Könnte es sein das ich mir irgendwie eine Stauchung eingefangen habe evtl. sogar ein Schleudertrauma?!

Meine süße RB ist "nur" 1,70m groß ich bin aber mit 1,60 auch ein ziemlicher Zwerg.

Eventuell könnt ihr mir ja helfen, vielen Dank im voraus :)

Antworten
Fkiz\zl}ypu+z]zly


Es könnte sich um ein Schleudertrauma handeln. Du hattest dich auf galoppieren eingestellt, dein Pferd ist aber zur Seite weg und dann die Bremse. Das sind Bewegungen, die schon auf schleudern hinweisen. Es kann aber auch eine Auswirkung von deinem Absprung sein, weil notgedrungen aber immer noch die beste Lösung war. Hier könnte sich durch eine Verstauchung, die sich von den Füssen beginnend jetzt als Schmerzen im/am Hals zeigen kann. Ich finde Du solltest das durch den Arzt klären lassen. Ein Schleudertrauma und/oder Verstauchungen sind unbehandelt nicht ohne.

W4irbelkfexe


Vielen Dank für deine Antwort :)

Dann werde ich wohl mal zum Arzt gehen müssen :[]

Warte heute nochmal ab und dann morgen früh zum Onkel Doktor :)

NVyess_ThForin


Hey :)

Ich reite auch seitdem ich klein bin und schon häufiger vom Pferd gefallen.

Lass auf jeden Fall vom Arzt abklären ob ein Schleudertrauma vorliegt und auch deine Wirbelsäule untersuchen lassen.

Ich war vor einigen Jahren in einer ähnlichen Situation wie du: war auf einem Turnier von Pferd gefallen, hab mir zum Glück nichts getan, aber bin am nächsten Tag mit höllischen Nackenschmerzen aufgewacht - konnte mich überhaupt nicht mehr bewegen und bin deshalb sofort ins Krankenhaus. Schleudertrauma/Gehirnerschütterung und Knochenbrüche wurden ausgeschlossen...es waren die Muskeln im Hals/Nacken. Ich hatte sie beim Sturz so doll angespannt, dass sie ordentlich gezerrt waren.

Ich bekam Schmerzmittel und wurde getapt, außerdem sollte ich den Hals ruhig halten und möglichst entlasten.

Es kann bei dir auch ein eingeklemmter Nerv sein - kann ich mir jedenfalls gut vorstellen.

Ich hoffe du warst mittlerweile beim Arzt - kannst ja mal berichten!

Gute Besserung!

S<un<floweer_73


Ein Schleudertrauma und/oder Verstauchungen sind unbehandelt nicht ohne.

Und wie soll man so etwas behandeln? Außer durch Schmerzmittel und Wärme und etwas Schonung? Alles Dinge, die man selber machen kann. Klar sollte ggf. ein Arzt draufschauen, aber es wird nicht viel ändern (hatte mit Tempo 50 mal einen Auffahrunfall...)

F<irefmlyx86


Wenn lediglich ein Schleudertrauma vorliegt, dann sollte auf keinen Fall zu lange ruhig gestellt werden. Versuche den Hals vorsichtig zu bewegen und packe Wärme drauf.

Ich habe mich mal mit meinem Pferd überschlagen und mir zwei Halswirbel gebrochen. Mir Hilft Back on Track total. Oder Tiger Balm drauf schmieren lindert auch ganz gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH