» »

Pectoralis minor Abriss und andere ominöse schmerzen.

APng&hy)fod hat die Diskussion gestartet


Hallo, vorerst muss ich sagen dass ich diesen Beitrag hier auf meinem Mobiltelefon schreibe, also bitte verzeiht mir etwaige Rechtschreibfehler.

Zu mir : ich bin 21 Jahre alt und habe einen abgerissenen pectoralis minor auf der linken Seite. Ich weis nicht was ihn zum abreißen brachte, aber es war vor ca. einem jahr.(ich betreibe bodybuilding)Zudem leide ich unter Morbus Bechterew welches in meinen beinen wütet.

Der Abriss wurde durch ein mrt erkannt welches gemacht wurde als ich aufgrund einer bakteriellen Entzündung im Krankenhaus war und wegen meinen Schulterschmerzen klagte.

Damals ging ich zu einem Orthopäden (direkt als ich das KH verlassen durfte) der mir sagte ich solle erstmal die Füße still halten, eine woche später sagte er ich solle mein training fortsetzen. Schlimme Schmerzen waren die folge und als ich ihm das erzählte nannte er mich einen Simulanten und ich suchte mir einen neuen Orthopäden, welcher mir physiotherapie verschrieb. Die physiotherapie half ein wenig und ich konnte halbwegs mit den schmerzen leben, doch dann war das rezept durch und ich bekam keins mehr, aufgrund der langen wartezeit auf einen Termin ging ich zu einem andern Orthopäden welcher bezweifelt dass es mit dem Abriss zusammenhängt und mich zu meinem Rheumatologen schickte, dieser sagte es ist sehr unwahrscheinlich dass es MB ist in meiner Schulter und schickte mich zum Orthopäden zurück, dieser solle ein erneutes mrt machen. Der Orthopäde beruht immernoch darauf das es Rheuma ist, spritzt mir Kortison(welches nicht hilft) und schickt mich wieder zum Rheumatologen, und das spiel beginnt von vorn. Seit einem halben werde ich hin und her geschoben ohne dass mir geholfen wird, die Schmerzen sind an manchen Tagen unerträglich, und das Arbeiten fällt mir zunehmend schwerer.

Die Schmerzen selbst befinden sich in der Schulter, frontal und mittig, zudem ein scharfer Schmerz im Infraspinatus (oder zumindest in der region) der arm lässt sich bewegen, nur bewegungen nach rechts (linker arm) und der Schürzengriff und andere Griffe hinter den rücken sind sehr schmerzhaft, zudem sind liegestütze oder ähnliches unmöglich da sie auch starke Schmerzen verursachen.

Meine Fragen sind nun: Fällt euch eine Ernährung oder gewisse Übungen ein die eventuell helfen könnten? Und wie gehe ich mit meinen ärzten vor? Neue suchen?

Ich hoffe ihr erkennt wie verzweifelt ich bin, es wirkt so auf mich dass die ärzte einen Dreck auf mich geben und ich mich deswegen an das Internet wenden muss.

Vielen dank für eure Antworten.

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH