» »

Rückenschmerzen, schiefe Wirbel?

M7aik_Pufe4iffxer hat die Diskussion gestartet


Hey, ich leide seit 3 Jahren an ununterbrochenen Rückenschmerzen. War damit auch schon bei verschiedenen Allgemein Ärzten und auch bei Othopäden, jedesmal das gleiche "Sie machen zu wenig sport" Dann habe ich ne Überweisung bekommen, Massagen und auch kranken gymnastik, ganz nett... HILFT NICHT!

Mein Nacken ist nicht gerade, mein Hals ist nicht gerade. Ich habe ein riesen Hubbel am Rücken.

Ich kriege die Kriese und halte diese unfähigkeit der Ärzte nicht aus. Ich mache Yoga und Kranken gymnastik und was weiß ich aber es hilft nicht. :|N

Need help...

Antworten
_|Parvpaxti_


Sport ist nun mal die erste Wahl bei Rückenschmerzen. Was soll der Arzt sonst machen, außer vielleicht noch Physiotherapie und Schmerzmittel verschreiben?

Ich mache Yoga und Kranken gymnastik und was weiß ich aber es hilft nicht. :|N

Wie lange schon und wie oft in der Woche?

Wie sieht es sonst mit Bewegung im Alltag aus? Was machst du beruflich? Musst du da viel sitzen oder schwer heben?

Wie geht es dir psychisch? Gerade bei chronischen Rückenschmerzen ist es nicht selten, dass psychische Probleme den Schmerz negativ beeinflussen.

K6lausx F


Du bist in guter Gesellschaft.....

[[https://www.tk.de/tk/gesunder-ruecken/rueckenbeschwerden/ursachen/20620]]

Asnka)20x14


Hast du es mal bei einem Ostheopathen versucht? Leider zahlen solch eine Behandlung die Krankenkassen in aller Regel nicht. Aber wenn man schon viele Ärzte ohne Erfolg abgeklappert hat, wäre das vielleicht eine Möglichkeit. Ostheopathen schauen sich dich ganzheitlicher an, als die meisten Allgemeinärzte.

Sport ist, wie "parvati" schon gesagt hat, wichtig für einen gesunden Rücken. Und natürlich eine gesunde Psyche. Wenn seelisch etwas nicht stimmt, kann das zu chronischen Schmerzen führen. Da hat jeder Körper seine Schwachstellen und da fangen die Schmerzen dann an und gehen nicht so einfach wieder weg. Nur mit viel Selbstfürsorge und Geduld.

Die Schieflage des Nacken oder Kopfes kann von einseitiger Bewegung der Arme und somit einseitiger Benutzung der Muskulatur kommen. Dann ist z.B. die rechte Muskulatur deiner Schulter stärker ausgeprägt und "zieht" stärker als die andere Seite. Was den "Hubbel" am Rücken angeht, hm...wurdest du geröngt? Wenn mit den Knochen alles in Ordnung ist, dann ist es wohl alles muskulär.

Bei mir ist es auch so, dass ich sehr auf meinen Rücken achten muss. Sobald ich eine Woche keinen Sport gemacht habe und mich zu wenig bewege, bekomme ich Nacken- und Schulterschmerzen (Bürojob). Wenn ich aber regelmäßig meinen Sport mache, gehts mir soweit gut.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH