» »

Mrt - Handgelenk - Hilfe

h2ennix707 hat die Diskussion gestartet


Liebes Forum,

vor 16 Tagen habe ich nun doch - nach Aufsuchung eines Handchirurgen - ein MRT meines linken Handgelenks machen lassen, dass ich mir heute vor 5 Wochen beim Krafttraining verletzt habe (vermutlich Überdehnung).

Nach dem MRT war ich beim Arzt im Sprechzimmer und er sagte mir, es sei allenfalls eine Reizung zu erkennen. Mein Orthopäde hatte Prellung des TFCC vermutet. Weiterhin sagte er, einfach abwarten, dann geht's wieder.

Als die Schmerzen dann einige Tage später nachließen, habe ich beim Kraftsport wieder unter Handgelenksverwendung angefangen, hatte keine Schmerzen und habe mir nichts dabei gedacht. Am Mittwoch habe ich mich dann abseits der Maschinen wieder an Gewichte herangetraut, Schmerzen gingen sofort wieder los, habe dann auch relativ schnell abgebrochen. Heute dann Schmerzen immer noch da - das alte Muster. (ellenseitiger Handgelenkschmerz) Bericht vom MRT nochmals angefordert (mir wurde die ganze Zeit nichts zu geschickt, der Orthopäde hat mich auch nicht informiert) - Wortlaut:

"Die knöchernen Strukturen zeigen zunächst ein regelrechtes Signal. Noch angedeutete signalangehobene Wachstumsfugen im distalen Radius- und Ulnabereich. Die Konfiguration der Handwurzelknochen ist intakt. Man erkennt basisnah am Discus triangularis eine Signalanhebung sowie auch einen interhumeroulnar auslaufenden Erguss. Ein sicherer Einriss ist jedoch nicht nachweisbar. Ebenfalls Weichtarsignalanhebung lateralseitig des Diskus in den Weichteilstrukturen. [...]" - Rest war unwichtig zu erwähnen, da nichts festgesellt.

"Beurteilung: Bei Zustand nach Prellung Weichteilreaktion am ulnarseitigen Handgelenk in Nachbarschaft des Discus triangularis. Hier kann eine basisnahe Diskusläsion bei auch nach interradioulnar auslaufender Ergussbildung MR-tomographisch nicht ausgeschlossen werden. Kein Frakturnachweis. [...]" - Gekürzt, s. oben

Ich finde es unglaublich; mir wird gesagt, eigentlich hätte ich bis auf eine leichte Reizung nichts und dann so etwas. Dann hätte ich natürlich nicht in der Form mit dem Krafttraining gestartet. Jetzt nach 5 Wochen habe ich wieder Schmerzen, die sich allerdings auch erst zum Anfang dieser Woche so gut wie gelegt hatten. Eine Prellung, die so lange dauert? Ich weiß es nicht.

Mittlerweile bin ich am Verzweifeln: Soll ich jetzt wieder wochenlang warten, bis die Schmerzen wieder weg sind? Und was dann? Habe ich jetzt chronische Schmerzen? Eine Arthroskopie zur Absicherung ist auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei bei diesem unsicheren Befund, oder?

Vielen Dank!

Antworten
BWreme}n,sie


Prellungen schmerzen oft sehr lange. Man sollte ihnen die Zeit geben die sie brauchen um auszuheilen

mKari&posa


Soll ich jetzt wieder wochenlang warten, bis die Schmerzen wieder weg sind?

Dir wird nichts anderes übrig bleiben, denn es ist absolut normal, dass es lange dauert, bis diese Schwellungen zurückgegangen sind. Eine Arthroskopie hilft da auch nicht weiter, sondern nur Geduld.

Jetzt nach 5 Wochen habe ich wieder Schmerzen, die sich allerdings auch erst zum Anfang dieser Woche so gut wie gelegt hatten.

Das ist ein deutliches Zeichen, dass Du das Handgelenk zu früh belastet hast.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH