» »

Unterstützung der Frakturheilung - Ideensammlung und Erfahrungen

pGhjilUipp xd hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich möchte hier keine Jammerthreat starten, sondern eine Sammlung nützlicher Tips und Kniffe um die Heilung einer Fraktur zu beschleunigen, ich hoffe auf eine lösungsorientierte Diskussion. :)^

Der Hintergrund: Vor 2 Tagen wurde bei mir eine verschobene Kahnbeinfraktur gerichtet und geschraubt, die ich gern so gut es geht bei der Heilung unterstützen möchte um eine Peudoarthrose zu vermeiden. Hinzu kommt ein Bänderriss im rechten Fuß, der mir aber weniger Kopfzerbrechen macht. Nun mache ich mir Gedanken, wie ich schnellst möglich wieder belastbar werde.

Was ich bereits gefunden habe:

1.) Gesunde lebensweise

- nicht rauchen (verschlechtert Durchblutung)

- ausgewogene Ernährung, Säure-Base-Haushalt beachten

2.) Medikation

- Aspirin einnehmen, Verbessert angeblich die Durchblutung und damit die Nährstoffversorgung

3.) Nahrungsergänzung

- Burgstein Dolomit Plus, sollte zumidest sicherstellen, dass genügend Calcium zum Knochenaufbau zur Verfügung steht

- Kieselsäure / Silicea z.B. Ackechachtelhalmkapeln

- Cissus Quadrangularis, indisches Naturheilmittel bei Brüchen, Bänderverletzungen etc.

4.) Physiotherapie/Sonstiges

- Moderate Bewegung, verbessert Durchblutung, sollte natürlich nicht in Überbelastung umschlagen

- Mikrobewegung (Ultraschall), z.B. Melmak, dient der Förderung des Zellstoffwechsels im Bruchbereich (ähnlich wirksam soll das schnurren einer Katze sein, so komisch das klingt)

Besonders bei Kahnbeinfraktur:

- 5x täglich warme Handbäder (5 min), dabei mit dem Wasser spielen, ohne Belastung

Über Ergänzungen zu den einzelmnen Punkten, bzw. Erfahrungen zu den genannten Dingen würde ich mich freuen! Besonders dieser Melmk Ultraschall klingt sehr vielversprechend, da werde ich am Montag meine Krankenversicherung un den Hausarzt löchern, ob ich das bekommen kann.

Beste Grüße und allen Leidensgenossen/innen von Herzen gute Besserung! @:)

Antworten
SUuQnf@lower _73


Ein gesunder Körper schafft eine Frakturheilung problemlos und ohne Hilfsmittelchen und teure IGeL-Leistungen. Calciumreiche Ernährung, ausreichend Vitamin D durch Nahrung & Sonne - gut ist's. Aspirin zur Knochenheilung ist auch nicht erforderlich; ggf. handelt man sich damit dann eher ein Magenproblem ein.

Und inviduelle Dinge (Bewegen in warmem Wasser etc.) sollten mit Arzt/Physio besprochen werden. Wichtig ist nämlich, den Bruch nicht zu überlasten und sich da an Anweisungen zu halten.

LZinz_er To"rte


Mein Sohn (der ein wenig Medizin studiert hat) hat mit bei meiner Oberschenkelfraktur gesagt, dass Knochenheilung und -verfestigung so abläuft, dass erst weiches Kochenmaterial an der Bruchstelle gebildet wird. Durch Belastung entstehen Mikrofrakturen in dem Gewebe, die wieder repariert werden und durch diese Reparaturprozesse verfestigt sich der Knochen immer mehr.

Also bspw beim Laufen (ich meine normales Gehen), wenn man auftritt. Natürlich keine Überlastung, damit nicht zuviel dabei kaputt geht, aber möglichst viel Spazieren gehen wäre ideal für den Heilungsprozess.

Andere Bewegung ist natürlich auch gut, besonders gezielte Krankengymnastik, um bestimmte Muskeln nicht verkümmern zu lassen, die bei der Op in Mitleidenschaft gezogen wurden und die anschliessend erst mal wochenlang geschont werden.

Das empfand ich als das wesentlich grössere Problem als die Knochenheilung selbst.

Bei meiner Mutter, die nach einem Sturz eine künstliche Hüfte bekam, wurde mit dem Muskeltraining zu spät begonnen und so hat sich bei ihr eine Fehlhaltung entwickelt, die sie selbst gar nicht bemerkt hat. Auch beim Laufen kippt ihr Becken einseitig weg, weil in bestimmten Muskeln einfach die Kraft fehlt.

Von daher war ich vorgewarnt und habe gleich ganz besonders darauf geachtet nach meiner Op mit Gammanagel.

Ich wünsche dir alles Gute für eine schnelle und problemlose Heilung.

L*inzeGr Tortxe


Ich sehe gerade, dass deine Fraktur das Kahnbein der Hand betrifft (weil du von Handbädern schreibst), nicht das am Fuss (wie ich zuerst vermutete, weil ja auch noch ein Bänderriss im Fuss dazu kommt).

Was ich vom Spazieren gehen schrieb, betrifft natürlich die Knochenheilung im Bereich Bein/Fuss.

Entsprechende Handübungen wird dir bestimmt ein Physiotherapeut zeigen können. (Das mit der Knochenverfestigung gilt dort natürlich genauso).

wRhoopi5 6x3


Der Hintergrund: Vor 2 Tagen wurde bei mir eine verschobene Kahnbeinfraktur gerichtet und geschraubt, die ich gern so gut es geht bei der Heilung unterstützen möchte um eine Peudoarthrose zu vermeiden.

Hast du keinen Gips, weil du was von warmen Handbädern schreibst ":/

Ich hatte ebenfalls mal ne verschobene Kahnbeinfraktur, bekam damals Drähte.

Ich hatte 8 Wochen lang nen Unterarmgips, danach recht zügig die Entfernung der Drähte, ein bißchen KG und gut war's.

Mehr war auch nicht nötig.

plhiliHpp xd


Hallo,

danke erstmal für die Ratschläge! :)^

Ich nehme jetzt Cissus Quadrangularis und Ackerschachtelhalm als Nahrungsergänzung, esse natürlich viel Obst und Käse, letzteres um genügend Calcium zur Verfügung zu haben.

Weiterhin habe ich gestern mit Physio angefangen erstmal Lymphdrainage, nächste Woche dann wohl mehr Übungen zur Mobilisierung. Soweit geht es der Hand gut, kann schon wieder paar kleine Dinge damit tun. Der Daumen ist noch halb ohne Gefühle, aber es gibt schlimmeres...

@ Whoopi:

Ich hatte zu meiner eigenen Überraschung keine Gips nach der OP! Bei mir wurde eine Herbert-Schraube gesetzt, was den Gips gänzlich überflüssig macht. Diese bleibt auch, wenn sie keine Probleme macht...

p\hilIippx d


Update: Die Heilung der Hand verläuft soweit gut, zuminest meint der Physiotherpeut das wir schon sehr weit sind für die kurze Zeit.

Zusätzlich zur Nahrungsergänzung mit Cissus Quadrangularis und Ackerschachtelhalmkapseln, die ich immer morgens und Abends nehme habe ich mir nun noch ein "Therapiegerät" aus einer alten Stereoanlage und einem Tieftonlautsprecher gebastelt. Der Lautsprecher ist ideal geformt um die Handwurzelknochen auf dem Dustcap abzulegen. Es läuft: MC-Cat - Katzenschnurren ;-D ....in einer Endlosschleife. Das Ganze werde ich jetzt jeden Abend und Morgen für mindestens eine halbe Stunde anwenden. Das Schnurren einer Katze soll ja enorm heilsam sein. Da gerade keine Katze zur Hand war und selbst wenn, die Aussichten das Tier schnurrend auf der Hand zu platzieren dürften gegen Null gehen.

Fühlt sich jedenfalls gut an, mal schauen ob es was bringt... :-)

S<unf=lower_x73


Mit allem Respekt: Du meinst das wirklich ernst, oder? ???

p{h4ilipxp d


Allerdings.... jedoch ist das Thema weit weniger unseriös als man beim ersten lesen vermuten möchte. Es gibt schon "Schnurr Automaten", die wohl effektiv helfen sollen. Schau mal hier: [[http://www.medizin-und-technik.de/zeit-fuers-wochenende/-/article/33568401/37709462/Schnurren-auf-heilenden-Frequenzen/art_co_INSTANCE_0000/maximized/ Schnurrgerät]]

Da ich eh alles an Material da habe kostet es mich auch überhaupt nichts. Ist auch echt wohltuend, das is jedoch ein rein subjektiver Eindruck..

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH