» »

Vorhin umgeknickt und jetzt kann ich nicht mehr laufen...

Cgowkgumxmi hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich bin vorhin während eines Einsatzes umgeknickt, als wir einen Patienten mit dem Stuhl die Treppe hochtrugen. Der Patient war nicht sehr leicht und ich habe meine ganze Kraft gebraucht. Jedenfalls hatte ich erst keine Schmerzen. Dann hat sich meine Schulter bemerkbar gemacht, die hab ich mir nämlich auch gestoßen und da ist jetzt ein blauer Fleck. Das nervt, aber sowas passiert halt. Was mir viel mehr Sorgen macht: zwei Stunden später begannen die höllischen Schmerzen im Fuß. Ich kann die Zehen mit Mühe etwas bewegen, doch der Spann schwillt zunehmend an und sobald ich den Fuß irgendwie bewege oder drehe, könnte ich schreien vor Schmerzen. Soll ich selbst behandeln oder lieber in die chirurgische Ambulanz fahren? Is halt mega mega peinlich, aber es soll ganz schnell weggehen. Man muss halt dazu auch noch sagen, dass ich Anfang Juni Ciprofloxacin genommen hab, was ja noch Monate später Sehnen und Bänder empfindlicher macht & dass ich gerade Budenofalk wegen Darmentzündungen nehme. In meinem Fuß tobt ein Krieg.

Ich bitte um Rat.

Danke im Voraus :)*

Antworten
lnoveaAble<3


Natürlich sofort in die Ambulanz! Es muss zu mindest dokumentiert werden, dass das auf der Arbeit passiert ist für spätere eventuelle Folgeschäden.

C4owwgummxi


Also ich war nun wirklich in der chirurgischen Ambulanz am örtlichen Krankenhaus. Kein Bruch, aber das Außenband mindestes an-, wenn nicht sogar ganz gerissen. Sechs Wochen Tag und Nacht ne Schiene, jetzt fürn Akutfall Schmerzmittel und wenn es nicht besser wird, dann soll ich wiederkommen. :(v

S{a>ldo


Warum ist dir ein normaler Arbeitsunfall peinlich? Ich finde es toll, dass es Leute wie dich gibt, die soviel Energie in das stecken, was sie tun, dass sie mehr auf andere achten als auf sich selbst.

Wobei - das ist natürlich auch wieder doof formuliert...

Also: nimm dir den Vorfall zu Herzen, gönne dir die Ruhe, die dir das Schicksal zugespielt hat und achte zukünftig etwas besser auf dich. Dann haben alle etwas davon.

Gute Besserung.

lboveab#lex<3


Gute Besserung :)*

aWndyAluckxin


Daa hört sich sehr nach einee Sprunggelenkfraktur an was ist denn draus geworden

C#owgeuxmmi


Hallo, hier bin ich wieder :-)

also, der Unfall ist mittlerweile zehn Tage her. Ich war nun schon dreimal in der chirurgischen Ambulanz, da ich immer noch häufig totale Schmerzen und ein sehr, sehr instabiles und wackeliges Gefühl im Gelenk habe. Außerdem passt meine Schiene nicht mehr, sobald ich mich etwas bewege, springt sie quasi auf.

Die Schwellung war Mitte letzter Woche besser, nun ist sie wieder da. Der Arzt hat heute gemeint, dass wir jetzt noch eine Woche warten und wenn es dann immer noch nicht besser ist, dann bekomm ich für sieben bis zehn Tage eine Gipsschiene. Ich hatte letzte Woche das Gefühl, dass es besser wird und nun hab ich das Gefühl, es ist schlimmer. Weiß auch nicht, wie das noch weitergeht. Um ein MRT komm ich demnächst auch nicht mehr rum, wenn es so bleibt :(

CzowgVummxi


..da ich immer noch das Gefühl habe, es würde schlechter, war ich heute wieder in der Ambulanz. Der Arzt - wieder ein anderer - hat endlich selbst erkannt, dass meine Schiene nicht passt :)= und war erst sehr freundlich, als er dann aber rausgefunden hat, dass ich schon wieder ohne Schiene rumgewackelt bin ]:D (eben weil sie nicht passt), wurde er sehr streng und direkt. Jedenfalls muss ich morgen (zu nachtschlafender Zeit, aber immerhin morgen) ins MRT und dann wieder in die Ambulanz & je nach Befund wird dann weiter entschieden. Ich hatte einen kleinen Bluterguss und eine Schwellung, die zurückging und dann wieder stärker wurde. Meine Hauptsymptome sind dieses unglaublich ekelhafte Gefühl von Kraftlosigkeit und Instabilität, das mich mittlerweile schon zum Weinen bringt und eben Schmerzen. Die nicht dauerhaft, aber sehr oft. Schmerzmittel (Dicolfenac) helfen ein bisschen.

Wuählxti


Das ist wirklich sehr blöd, aber durch Deine offensichtliche Ungeduld machst Du vielleicht alles noch schlimmer: Ruhigstellung ist bei solchen Verletzungen das A und O. Geh kein Risiko mehr ein und richte Dich genau nach den Anweisungen der Ärzte, kann ich Dir nur empfehlen. Geduld ist dabei nun mal das Wichtigste, so etwas braucht einfach Zeit zum Ausheilen. Sei dankbar, wenn Du um eine OP herumkommst. Alles Gute.

C.owKgummxi


@ Wälti:

du hast recht, ich seh es langsam ein, einfach weil ich nicht mehr kann. Die meiste Zeit des Tages hänge ich mittlerweile irgendwo rum und hab den Fuß oben :)=

Ergebnisse vom MRT sind übrigens:

- angerissenes Außenband

- erhebliche Taluskopfschwellung

- Knochenmarködem

Der Arzt meint, zwei Wochen mit Schiene und Krücken, Ruhe und Schmerzmitteln und es müsste besser sein.

Die Radiologin klang irgendwie besorgter.

Iwer Erfahrung mit solchen Dingen??

SCaldxo


Von mir dies: nutze die Chance, deinem kleinen Männchen im Kopf, das immer "arbeiten" flüstert, freundlich zuzunicken und zu sagen: tja, sorry, wenn das hier vorbei ist, gerne wieder. Und bis dahin geniesst Du deinen wohlverdienten erzwungenen Urlaub.

C-owgpummi


Danke dir :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH