» »

Schultersteife nach Luxation - Frozen Shoulder ?

M[arcNel31x1 hat die Diskussion gestartet


Guten Tag

Ich habe mir am 5.6.16 bei. Fußball die linke Schulter nach vorn-unten luxiert. MRT Befund: Hill-Sachs-Defekt, Labrum eingerissen im Sinne einer Bankart-Läsion. Habe verschiedene Ärzte angehört und mich fürs erste für eine konservative Therapie entschieden, da ich in 2 Monaten Staatsexamen habe. Nach 6 Wochen Ruhigstellung im Gilchristverband scheint die Knorpellippe verheilt zu sein. Leider ist meine Schulter ziemlich versteift. Kaum Bewegungsspielraum im Gelenk. Habe seit gestern 2-3 mal die Woche physio, vor allem manuelle Therapie.

Meine Frage: handelt es sich bei der steifen Schulter nach so langer Ruhigstellung zwangsläufig um eine Frozen Shoulder und sind die 3 Phasen dieser Erkrankung zu erwarten oder ist diese Versteifung anders zu bewerten?

Antworten
SFchmiFdti7x0


Wurde in den 6 Wochen gar nicht bewegt, auch nicht passiv? Und gestern war der erste Termin? Dann muss das noch nicht zwingend eine Frozen Schulter sein, sondern klingt erst mal normal.

Hast Du eventuell die Möglichkeit, eine Bewegungsschiene verordnet zu bekommen? Die hat mir sehr für die Beweglichkeit nach der Schulter OP geholfen als aktive Bewegung noch nicht erlaubt war.

McarcMel31x1


Danke schon mal für die Antwort. Ich durfte den Arm die letzten 2 Wochen tagsüber aus dem Verband nehmen, allerdings den Arm nur vor dem Körper auf Bauchhöhle bewegen, dass Ellenbogen und Handgelenk etwas aktiver werden. Momentan kann ich den Arm noch nicht ganz durchstrecken weil dwr Ellenbogen schmerzt. Den Arm kann ich bis Schusterhöhe heben. Außenrotation fällt schwer. Man hört viel über Frozen Shoulder, ich hoffe dass die Versteifung des Gelenks nicht so einen langen Zeitraum beansprucht.

MhamrcUel31x1


Ganz vergessen. Letzte Woche wurde mit Ultraschall untersucht, ob sich Entzündungen gebildet haben. Danach gabs die Freigabe zur Physio. Montag war die erste Einheit. Heute Nachmittag die zweite. Im Mittelpunkt stehen erstmal Pendelübungen und Massage, weil Schulterblatt und Nacken durch die schinhaltung verkrampft sind

S:chmid~tic70


Einfach dann erst mal Geduld haben, das dauert. Bei mir (Riss der Rotatorenmanschette) wurde ja von Anfang an passiv bewegt und selbst da dauerte es schon ein Weilchen, bis alle aktiven Bewegungen möglich waren. Am Anfang ging der Mund zum Löffel und nicht umgekehrt. ;-D

MoarceXl311


im jetzigen Zustand ist es für mich nicht vorstellbar, dass die Schulter überhaupt nochmal funktionsfähig ist. Ist das allein durch 12-18 Einheiten Physio und Reha machbar ? Mache zuhause jeden Tag fleißig 3-4 mal meine Übungen

Shchm6idUti7x0


Das kann man sich auch schwer vorstellen, wenn alles frisch ist, aber das wird schon! Es dauert halt und ich habe durchaus auch nach einem Jahr immer noch mal Verbesserungen feststellen können. Heute sind meine Schultern (beide operiert) weitestgehend beschwerdefrei und ich merke nichts mehr von den OPs.

Ich hatte keine Reha, aber jeweils 5/6 Rezepte Physio à 6x und den Schulterbewegungsstuhl jeweils ca. 8 Wochen. Und auch geübt.

Aber Du bist ja gerade am Anfang!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH