» »

Krankengymnastik ging voll nach hinten los :-/

mfinim"ia hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute,

mich beschäftigt gerade die Einschätzung einer Situation und ich hätte gern eure Meinungen dazu.

Letzten Mittwoch hatte ich meinen 1. Termin in der Krankengymnastik. Die Diagnose liegt nicht in einer einzelnen Erkrankung, sondern in vielem Kleinkram, der aufgrund bestimmter Umstände zu meiner jetzigen Unfitness führte. Die Physiotherapeutin (PT) war über alles informiert, auch über leichte Beschwerden im linken Innenknie.

Sie gab als erstes Gerät den Cross-Trainer vor, erhöhte dort um 2 oder 3 Stufen den Schweregrad und sagte 10 Minuten Laufzeit an. Nach 2 Minuten Laufen teilte ich ihr mit, dass ich das keinesfalls schaffen würde, dass vor allem das linke Knie schon deutlich brenne, sie animierte aber mit den Worten: "Klar, das schaffst du, ist doch gar kein Tempo, das ginge noch viel höher, nimm mal richtig die Fersen mit, ordentlich die Arme einsetzen, dann wird das schon."

Nach 5 Minuten bin ich dann von dem Ding runter, und dachte, die Beine geben unter mir nach. Den Rest des Tages verbrachte ich mit Wackelbeinen und zunehmend einsetzenden Muskelkater. Tags darauf konnte ich mich nur noch im Schneckentempo durch die Wohnung bewegen, ich kam mir vor wie jemand, der nach langer Zeit die ersten Gehversuche an einem "Geh-Barren" macht. Der Muskelkater in den Oberschenkeln und die Schmerzen im Knie verschärften sich zusehends. Am frühen Abend musste ich meine Krücken aus Uralt-Zeiten aus der Kammer kramen, weil ein Auftreten mit dem linken Bein nicht mehr möglich war. Mittlerweile fühlte sich der Muskelkater wie ein Reißen an und das linke Knie vertrug keinerlei Innenrotation mehr. Jede Bewegung, jedes Hinsetzen und Aufstehen war eine einzige Überwindung. Nur die allernotwendigsten Wege waren in der Wohnung möglich. Cool-Pack und Schmerztropfen für das Knie haben nur bedingt geholfen.

All das galt auch für die Nacht und den folgenden Tag. Erst ab Samstagmittag ließen die Beschwerden nach, und jetzt, während ich das schreibe, bin ich noch etwas wacklig und mit leichten Restmuskelkater aber wieder halbwegs gehfähig. Heute Nachmittag habe ich dann einen Termin beim Arzt, weil das Knie noch immer zickt und ich am Freitag keinen Termin bekam.

So, nun zu dem, was mich umtreibt: Ich habe mich in diesen Tagen über meine mangelnde Abgrenzung bzgl. der Ansagen der PT dumm und bucklig geärgert. Denn hätte ich auf mein Gefühl gehört, wäre es zu dieser äußert schmerzhaften und, wie ich finde, überflüssigen Lektion nicht gekommen. Also, ich sehe ganz klar meine Eigenverantwortung, frage mich aber auch, inwieweit die PT verantwortlich gehandelt hat. Ist es sinnvoll, aus Sicht eines ausgebildeten PT, solche nachhaltigen Beschwerden beim Patienten in Kauf zu nehmen? (Und ich rede hier nicht von einem normalen Muskelkater, hatte ich in meiner früheren sportaktiven Zeit oft genug).

Dass mir sowas nie wieder passiert, ist beschlossene Sache ;-D, ich frage mich eben nur, ob ich diese Erfahrung mit mir selbst ausmache oder die PT (evtl. ihrer Verantwortung wegen) ganz klar ins Feedback-Boot hole. Was sagt ihr?

Danke und Grüße :-)

Antworten
_>SHu{rfeqrxin


Die ist als PT schon verantwortlich für das, was sie mit Dir tut. Du bist ein Patient, der in der Regel ja darauf hört, was der Arzt/ Therapeut sagt, weil er Anleitungen gibt und Wissen über die Materie hat, die der Patient in der Regel nicht hat und auch nicht haben muß. Somit befindet man sich in einem gewissen Abhängigkeitsverhältnis.

Wenn die PT Dich falsch behandelt hätte, könntest Du sie dafür also belangen.

S+apRienxt


tut mir jetzt echt leid, wenn ich SO blöd frage... aber... was genau hast du denn eigentlich und wie lange hast du dich nicht bewegt, wenn du nach 5min auf einem crosstrainer DERARTIGE folgebeschwerden hast? ":/ das erscheint mir ehrlich gesagt entweder schon übertrieben dargestellt oder dein körper ist tatsächlich vollkommen marode.

zum verhalten der therapeutin kann ich auch nur sagen, dass ich das nicht in ordnung finde - oder sie hat dich eben vollkommen falsch eingeschätzt. 5min auf einem crosstrainer sollte allerdings wirklich jeder mensch noch schaffen der gehen kann und nicht gerade kardial bedingt nach luft japsen muss. das hat sie sich dann wohl auch so gedacht.

S>noywWhite19P82


Wann hast du dich vor dieser PT Behandlung das letzte mal sportlich betätigt ?

cVhxi


Mich wundert es auch ganz extrem, wie stark deine Beschwerden waren, nach 5 Minuten Crosstrainer? Ich hab 2 operierte Knie, einen maroden Fuß und einen völlig geschredderten Rücken und könnte die 5 Minuten trotzdem machen, ohne solchen Beschwerden zu bekommen. Klar, Muskelkater, fies, tut am Anfang SAUmäßig weh. Ich bin die letzten 2 Tage auch eher staksend durch die Wohnung geschlichen, nachdem ich im Garten Unkraut gerupft habe (allerdings 2 Stunden lang) und dabei Muskelpartien benutzt habe, die sonst nicht so arg beansprucht werden. Aber so ein Drama, wegen 5 Minuten, puh. Und man kann auf einem Crosstrainer auch ganz wunderbar schleichen, wenn man keine Kraft mehr hat, da muss man nicht "rennen". Die Arme sollte man mitnehmen, weil sie die Knie entlasten und halt der ganze Körper Bewegung hat.

PTlace?bo090x6


Also Feedback würde ich dem Physio schon geben, allein schon deswegen, dass er dich eben in Zukunft besser einschätzen kann.. denn wie es scheint hat er dich falsch eingeschätzt.. Woran das liegt, dass er dich falsch eingeschätzt hat gibt mir ein bisschen zu denken.. denn wie hier schon geschrieben wurde: 5 Minuten am Crosstrainer sollten niemals solche Beschwerden hervorrufen..

OYraxngeCanxyon


Die Diagnose liegt nicht in einer einzelnen Erkrankung, sondern in vielem Kleinkram, der aufgrund bestimmter Umstände zu meiner jetzigen Unfitness führte. Die Physiotherapeutin (PT) war über alles informiert, auch über leichte Beschwerden im linken Innenknie.

Was sollen dir die Leute hier raten, ohne Diagnosen zu kennen?

10 Minuten am Crosstrainer ist auch für ältere rekonvaleszente Patienten nach einer Knie TEP oder Hüft TEP, problemlos zu bewältigen. Also ohne deine Krankengeschichte zu kennen, wird dir hier niemand eine sinnvolle Antwort geben können.

LLin;zger T]orxte


Das wundert mich jetzt aber auch.

Nach meinem Oberschenkelbruch hatte ich auch 3x pro Woche Physio, jeweils ein etwa 45 minutiges Programm, bei dem auch 15-20 Min Crosstrainer (mit wechselnder Belastung) enthalten waren. (Ich hatte die Wahl zwischen Fahrrad, Stepper und Crosstrainer und habe Crosstrainer gewählt, weil ich Stepper nicht mag und ein Ergometer-Fahrrad selbst zu Haus habe).

Sportlich war ich ein paar Wochen nach dem Bruch natürlich auch nicht gerade in Höchstform, habe aber nie Muskelkater nach der Physio gehabt.

Statt auf die Therapeutin zu schimpfen, würde ich dir raten, zu Hause etwas für deine Fitness zu tun, zB auf einem Heimtrainer.

Langsam steigern und die Physio so lange verschieben, bis du in der Lage bist, ein bisschen länger durchzuhalten ohne Muskelkater :)* . Und mit besser aufgebauter Muskulatur lassen vielleicht sogar schon die Kniebeschwerden von allein nach.

_&Sau2rfexrin


Ich war noch nie auf einem Crosstrainer, aber falls das diese Schwebedinger sind, dann war ich da mal nur 2 Minuten drauf und konnte anschließend nicht mehr laufen. Nicht wegen den Muskeln, sondern wegen diesem Schwebezustand, ich hatte keine normale Bodenhaftung mehr, ich klatschte immer nur auf. Ich bekam echte Panik. Aber nach 2 Minuten warten und vorsichtigem Hatschen über den festen Fußboden, ging es dann wieder.

cxhi


Also keine Ahnung worum es geht, aber durch Erfahrung helfen wollen?

mrinixmia


Erst mal vielen Dank für eure Rückmeldungen :-)

Ich kann eure Verwunderung absolut verstehen, ich konnte selber nicht glauben, wie mir geschah. :|N Und hätte ich nur im Ansatz gewusst, dass das so möglich wäre, ich hätte das nie so zugelassen, never ever! Deswegen ja auch mein Ärger über mich selbst, dass ich nicht auf mein Gefühl gehört habe.

Du bist ein Patient, der in der Regel ja darauf hört, was der Arzt/ Therapeut sagt, weil er Anleitungen gibt und Wissen über die Materie hat, die der Patient in der Regel nicht hat und auch nicht haben muß. Somit befindet man sich in einem gewissen Abhängigkeitsverhältnis.

So ähnlich ist mir das auch durch den Kopf gegeistert, hatte aber Zweifel, ob ich nicht in letzter Konsequenz meine Eigenverantwortung damit abgeben würde.

was genau hast du denn eigentlich und wie lange hast du dich nicht bewegt, wenn du nach 5min auf einem crosstrainer DERARTIGE folgebeschwerden hast? "

Das ist es ja: Es gibt keine richtige und greifbare Diagnose. Alles Zipperlein, die unterstützend durch Sport behoben werden sollten. Ansonsten ist mein Bewegungsumsatz von sitzender Tätigkeit bis zu den normalen Alltagsaktivitäten über ab und zu Radfahren, normal Treppen steigen können, bei einer Städtereise den ganzen Tag auf den Füßen sein können wahrscheinlich nicht unüblich. Hatte ich bisher jedenfalls nicht so empfunden.

das erscheint mir ehrlich gesagt entweder schon übertrieben dargestellt oder dein körper ist tatsächlich vollkommen marode.

Ich befürchte nun tatsächlich letzeres. Allerdings hätte ich nie gedacht, dass es sooo schlimm um meine Fitness bestellt ist.

oder sie hat dich eben vollkommen falsch eingeschätzt.

Mittlerweile sehe ich das auch so. Alles andere wäre ja dann echt fahrlässig.

5min auf einem crosstrainer sollte allerdings wirklich jeder mensch noch schaffen der gehen kann

Es war ja nicht so, dass ich es nicht geschafft habe, das ging konditional durchaus, aber das zunehmende Brennen in der Muskulatur und vor allem im linken angeschlagenen Knie (was ich der PT ja auch vorher gesagt hatte), ließ mich dann aufhören. Das war der endgültige Moment, in dem ich dachte, irgendwas haut hier nicht hin und dann war es mir egal, ob ich mich ihren Anordnungen widersetze.

Wann hast du dich vor dieser PT Behandlung das letzte mal sportlich betätigt ?

Im letzten halben Jahr immer mal wieder kurze und längere Radtouren. Hatte im Februar mein altes Rad gepimpt und dann langsam aber sicher wieder losgelegt.

Mich wundert es auch ganz extrem, wie stark deine Beschwerden waren, nach 5 Minuten Crosstrainer?

Genau das werde ich heute den Orthopäden fragen, mal sehen, was der sagt.

Klar, Muskelkater, fies, tut am Anfang SAUmäßig weh. Ich bin die letzten 2 Tage auch eher staksend durch die Wohnung geschlichen, ...

Kenne ich alles, fand ich auch nie dramatisch, weil es mich eben noch nie derart grob in meiner Bewegung einschränken konnte.

Und man kann auf einem Crosstrainer auch ganz wunderbar schleichen, wenn man keine Kraft mehr hat, da muss man nicht "rennen".

Abgelaufen ist das Ganze so, dass ich mich nach dem Erstgespräch fast schon auf das Gerät gescheucht fühlte. Also so eine Art Hektik plötzlich ausbrach und sie forsch "So, jetzt gehen Sie auf den Cross-Trainer, ich stelle das mal gleich etwas schwerer ein....ja, ja, legen Sie gleich mal los, ...so und so lange....(während ich versuchte, mich auf das unbekannte Gerät erst mal etwas einzustellen und langsam losprobiert habe) ...nee, nee, nicht so langsam, gleich richtig mit Schwung, sonst fällt es Ihnen noch schwerer,..ja, genau, und so schön weiter...weiter... (1 Minute später dann), nicht langsamer werden ...nehmen Sie die Arme mit, schön die Fersen mit hoch...stellen Sie mal ihre Füße richtig gerade, Sie stehen ja da wie ein Pinguin...genau, immer schön weiter". Und das lief richtig stakkato-artig. Nach ca. 3 Minuten ging sie dann weg, und dann habe ich erst mal deutlich heruntergefahren. Ja genau, schleichen wäre für den Anfang völlig ok gewesen, aber leider hatte ich mich der PT untergeordnet.

Woran das liegt, dass er dich falsch eingeschätzt hat gibt mir ein bisschen zu denken.

Ja, mir mittlerweile auch. Sie fragte bei dem Gespräch, ob ich denn je Sport gemacht hätte, und da gab es einiges aufzuzählen. Allerdings habe ich ihr auch deutlich gesagt, dass sich mein jetziges Fitness-Level im unteren Bereich befindet und ich geraume Zeit nicht wirklich was regelmäßig gemacht habe. Mein eigentliches Radfahr-Programm wurde über die Monate immer mal wieder durch Leistenprobleme ausgebremst. Aber sobald es wieder ging, bin ich wieder rauf.

mginGimixa


Was sollen dir die Leute hier raten, ohne Diagnosen zu kennen?

Wenn es eine richtige Diagnose gäbe, hätte ich die auch benannt. Es ist, wie oben geschrieben, alles nur Kleinkram. Und worauf es mir in diesem Faden ankommt ist das hier:

ich frage mich eben nur, ob ich diese Erfahrung mit mir selbst ausmache oder die PT (evtl. ihrer Verantwortung wegen) ganz klar ins Feedback-Boot hole.

10 Minuten am Crosstrainer ist auch für ältere rekonvaleszente Patienten nach einer Knie TEP oder Hüft TEP, problemlos zu bewältigen.

Das glaube ich auch. Allerdings glaube ich nicht, dass untrainierte und versehrte ältere Patienten quasi "im Laufschritt einen Berg hochtraben oder das Treppenhaus hochlaufen". Denn genau so hat sich das auf dem Crosstrainer angefühlt.

Langsam steigern und die Physio so lange verschieben, bis du in der Lage bist, ein bisschen länger durchzuhalten ohne Muskelkater :)* . Und mit besser aufgebauter Muskulatur lassen vielleicht sogar schon die Kniebeschwerden von allein nach.

Es sollte ja nach meinem Orthopäden und mir umgekehrt ein Schuh draus werden. In der Physio (also unter Kontrolle) alles wieder langsam aufbauen, damit eben die Beschwerden bestenfalls verschwinden, so auch im Knie, und erst dann schauen, ob irgendwas hartnäckig zurückbleibt, was einer eingehenden Untersuchung bedarf. Und dann endlich wieder mit meinem Rad in die Pampa! ;-D

aber falls das diese Schwebedinger sind,

Ja, das sind die. Wobei ich diesen Schwebezustand auch unangenehm fand, kenne sowas ähnliches auch vom Laufband. Wobei ich vermute mal, dass das mit der Übung auch wegginge.

mQousehpot!ato


Woran das liegt, dass er dich falsch eingeschätzt hat gibt mir ein bisschen zu denken.

Ja, mir mittlerweile auch. Sie fragte bei dem Gespräch, ob ich denn je Sport gemacht hätte, und da gab es einiges aufzuzählen.

Vielleicht siehst Du sportlicher aus als Du bist.

Bei mir haben verschiedene Trainer zu hohe Belastungen ausgewählt (z.B. Beinpresse 50kg, machbar waren für mich anfangs nur 20kg, ansonsten hatte ich eine Woche lang Schmerzen in den Knien/ bei regelmäßigem Training habe ich später 80kg geschafft). Mir nimmt irgendwie keiner ab, dass ich eine Couchpotato bin. Zusätzlich sind meine Gelenke allgemein nicht allzu belastbar.

Mit dem Crosstrainer konnten sich meine Knie überhaupt nicht anfreunden. Die Fußpedale waren für meinen Geschmack zu weit auseinander und ich musste so breitbeiniger als normal gehen.

Liinz@er/ Tortxe


Es sollte ja nach meinem Orthopäden und mir umgekehrt ein Schuh draus werden. In der Physio (also unter Kontrolle) alles wieder langsam aufbauen, damit eben die Beschwerden bestenfalls verschwinden, so auch im Knie, und erst dann schauen, ob irgendwas hartnäckig zurückbleibt, was einer eingehenden Untersuchung bedarf. Und dann endlich wieder mit meinem Rad in die Pampa! ;-D

Wenn das der Plan ist, dann ist bestimmt auch vorgesehen, dass du zwischen den Sitzungen zu Hause bestimmte Übungen machst, um die Kondition aufzubauen.

So wurde es mir auch gesagt, dass ich zu Hause das Programm täglich selbst machen sollte. Und zusätzlich war ich noch eine halbe Std auf dem Heimtrainer (Rad).

So bringt es viel.

n2ancxhen


Dich sofort bei der ersten Stunde auf den Cross-Trainer zu schicken ist schon ein starkes Stück! Vor allem da man dabei schnell dazu neigt, die Knie nicht im passenden Winkel zu halten. Denke mal dein Knie war wegen dem Cross Trainer überreizt.

Vielleicht solltest du parallel dazu anfangen abends eine schnelle Runde spazieren zu gehen. Das allein stärkt schon die Kondition. Und ist für den Anfang völlig ausreichend.

Mein Knie (ist kaputt) zickt übrigens beim Cross-Trainer auch!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH