» »

Caudale Infiltration bei Einnahme von Blutverdünnern?

h8olid#ivpexr hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe seit ca. 3 Wochen Probleme im Rücken. Ich dachte erst an eine Art Hexenschuss. Die Schmerzen wurden aber nicht besser, eher war das Gegenteil der Fall. Mein Besuch beim Orthopäden in der letzten Woche und das anschließende MRT ergaben zwei Bandscheibenvorfälle und die Reizung einer Nervenwurzel (so die tel. Aussage der Mitarbeiterin, da ich noch keinen persönlichen Termin zur Auswertung hatte). Nun wurde mir vorgeschlagen, eine "Caudale Therapie, bei der der Rücken infiltriert und eine Infusion in die Muskeln gespritzt wird" - so die Worte der Mitarbeiterin - über mich ergehen zu lassen. Grundsätzlich habe ich gegen die Methode ersteinmal nichts einzuwenden. Allerdings nehme ich Blutverdünner (Clopidogrel, 75 mg) und habe gelesen, dass bei solchen Patienten diese Spritzen nicht zu empfeheln sind. Nun bin ich natürlich sehr unsicher und weiß nicht, was ich machen soll. Einerseits möchte ich, dass meine Schmerzen wieder vollständig weggehen, andererseits habe ich aber Angst, dass die Spritzen bzw. deren Wirkstoffe auf Grund des Bluverdünners etwas auslösen, was mir absolut nicht gut tut und vielleicht sogar gefährlich sein kann.

Weiß jemand einen Rat und kann mir bei meiner Entscheidungsfindung helfen? Vielen Dank.

holidiver

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH