» »

Taubheitsgefühl-, und migräneartigen Kopfschmerzen!!!

p-chim|is hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

vielleicht kann mir einer von Euch helfen. {:(

Ich bin seit 9 Monaten Arbeitsunfähig Zuhause.

Zu meinen Schmerzen:

Nov. 2015 Starke Kopf-, Augen-, Ohren, Zahnschmerzen und das Taubheitsgefühl am Kopf.

Die Schmerzen wanderten im Kopf.

Man diagnostizierte mir im November eine Nasennebenhöhlenentzündung. Es wurde ein MRT vom Kopf gemacht, daraufhin wurde ich im Feb. 2016 an den NNH operiert. Jeden zweiten Tag nach der op wurde ich an den Nasenneben-, Stirn-, und Kieferhöhlen ausgesaugt. (Das will man nicht wirklich)

4 Wochen nach der op immer noch die gleichen Schmerzen. Ich bin damals zu einem dritten HNO der als erstes einen Abstrich in der Nase gemacht hat. Und nach einer Woche das Ergebnis.

Befund: Aerob Pseudomonas Aeruginosa. Wieder mal ein Antibiotikum.

Nach 14 Tage war dieser wieder weg.

Mitte März wurde wieder ein MRT vom Kopf gemacht. Dieses Mal sagte man mir, dass die Stirnhöhlen für die Schmerzen verantwortlich wären. Ich sollte mich bei einem Spezialisten vorstellen. Hatte auch nächsten Tag gleich einen Termin. Nach ein paar Untersuchungen sagte man mir, dass wenn ich in 4-6 Wochen nicht Schmerzfrei wäre, nur noch eine op in Frage kommen würde.

Jeden Tag in diesen 6 Wochen bin ich mit der Inhalation, Nasendusche, Cortison Spray, Rotlicht und dann noch eine Enzymtherapie an meine Stirnhöhlen dran. Kein Erfolg!!!

Dann bin ich im April 2016 zu einer Heilpraktikerin und hoffte, dass Sie mir weiterhelfen könnte.

Schüßler Salze, Globulis, und Sprays die ich 6 Wochen lang genommen habe.

Es wurde einfach nicht besser. Gleiche Schmerzen wie im Nov. 2015

Zwischenzeitlich hat man mir gesagt, ich soll mal zu einem Neurologen gehen. Gesagt getan.

EEG wurde gemacht, war aber auch alles in Ordnung.

Meine Schmerzen wurden immer stärker und so bin ich Anfang Juni zum fünften HNO mit den Gedanken mich operieren zu lassen, solche Schmerzen hatte ich.

Auch er macht ein paar Untersuchungen und sagte mir, dass die Schmerzen nicht vom Kopf herkommen würden, sondern vom Kreuz. Er drückte mir im Nacken linke Seite eine Stelle und ich verspürte sofort, dass die Schmerzen anders wurden. Nächsten Tag hatte ich nicht mehr diesen Druck im Kopf und die Schmerzen wanderten nicht mehr von einer zur anderen Stelle im Kopf.

Geblieben ist das Taubheitsgefühl, migräneartigen Kopfschmerzen, ab und zu Schwindel, Sehstörungen und Druck auf den Ohren und immer wieder wo ich müde werde und schlafen muss.

Ich bin dann zu einem Orthopäden und es wurden MRT Bilder von der HWS und LWS gemacht.

2 Bandscheibenvorfälle, na toll dacht ich mir. Nach ein paar Tagen, zweimal Stoßwellentherapien mit

Sporttape bekommen, nach der zweiten Therapie am zweiten Tag wurde bei mir die Lippe taub. Sofort das Sporttape heruntergemacht und es wurde wieder besser.

Ich bin seit 23.06.2016 bei der Physiotherapie und bekomme meine Krankengymnastik. Trigger Punkte werden bearbeitet, jeder Wirbel wird bewegt und der Rücken leicht massiert. Seitdem kann ich meinen Kopf fast gar nicht mehr bewegen und einen Tag später bin ich total fertig. Die Schmerzen sind auch noch alle geblieben. Zwischenzeitlich den Hausarzt gewechselt. Blutwerte auf Borreliose überprüft. Nichts…

Dann sollte ich mal zu einem Kardiologen, auch nichts (Zum Glück)

Meine Schmerzen sind immer noch da.

Taubheitsgefühl, migräneartigen Kopfschmerzen, ab und zu Schwindel, Sehstörungen und Druck auf den Ohren und immer wieder werde ich Müde. Ich kriege diese Müdigkeit, wenn ich nur 10 Min. ca. den Kopf in eine Seite gedreht lasse oder paar Minuten ständig die gleiche Bewegung mache, oder wenn ich Stress habe, oder, wenn ich zu lange im Bett liege oder wenn ich viel unterwegs bin... Man kann also noch nicht mal genau sagen, wenn ich das und das mache, habe ich diese Schmerzen (Müdigkeit) Neu ist seit dieser Woche, dass wenn ich diese Kopfschmerzen bekomme mir schlecht wird.

Und ich hatte noch einen 24 Stunden Blutdruck Gerät anhängen. Das aber auch nichts aufgezeichnet hat. Obwohl ich, wenn ich müde werde der zweite Blutwert in die Höhe geht. Wurde ein paarmal überprüft.

Nerven würde nicht geklemmt sein, hat mir ein anderer Radiologe geschrieben der sich die MRT Bilder angeschaut hat. Aber Osteochondrose an der HWS und LWS wurde mir gesagt.

Ich hoffe es gibt jemand der mir helfen kann.

Bin dankbar für jede Mitteilung @:)

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH