» »

Welche Schmerzsalbe ist gut und günstig?

Ahnna_z1986


Wärmepflaster finde ich auch sehr gut. Gibt es z. B. auch in der Drogerie. :)

FHreßsPaocxk


Nachdem ich auch viele Salben durch hatte: Mobilat, Voltaren, RubrimentÖl, ABC-Salbe, Phardolbalsam usw....kann ich nun unterm Stich als Sieger Kytta empfehlen.

Man merkt nicht wie bei den anderen Salben eine sofortige Besserung. Bei mir jedenfalls ist es so, ABER...wenn man sie ein paar Tage anwendet gehen die Beschwerden meist komplett zurück und das über sehr lange Zeit von Wochen oder Monaten, ohne, dass behandelt werden muß.

Sogar meine Meniskusbeschwerden sind weg. *:)

MWannx042


Weil ich vorhin zufällig in dieses Youtube-Video reingeschaut habe: [[https://www.youtube.com/watch?v=yOMUtOUwZSY Heilmittel der Natur (9): MSM - Organischer Schwefel (Johannes Schmitz und Walter Häge)]]

Also, wenn ich ständig Schmerzen hätte, dann würde ich, nach dem ich dieses Video gesehen habe, dieses MSM zumindest mal eine zeitlang ausprobieren. Es erscheint mir doch eine wesentlich besser Alternative zu Schmerzmitteln zu sein. Schließlich müssen die Wirkstoffe über Nieren und/oder Leber vom Körper abgebaut werden, was aber eventuell diesen Organen auf Dauer nicht gut tut.

P(iMaw05x09


Der Reha-sport-Antrag kostet den Arzt nix im Budget. Und die Kassen genehmigen ihn in der Regel. Die Übungen kannst du dann auch gut daheim machen.

Und ständig Salbe kaufen geht auch ins Geld.

@ anna:

stimmt, die von Ratiopharm hat den gleichen Wirkstoff. Aber das Gel von voltaren zieht angenehmer ein und wirkt somit effektiver. Und gibt es als Forte

P6lüscMhbi-esxt


Habe jetzt das Diclofenac Schmerzgel von Ratiopharm aus der Apotheke geholt.

Loittl[e L[ampEligxht


Ich nehme gar keine Salbe, wenn ich mal wieder Nackenschmerzen habe, sondern Indo Top-Spray. Es ist relativ sparsam und trocknet schnell ein, daher ist das ideal für mich (ich kann mich nicht viel schonen).

Bisher hat es mir besser geholfen als Diclo Ratiopharm und andere Cremes.

zvipogrxa


Deine genannten Schmerzen kenn ich leider auch und ich schwöre wirklich auf Klosterfrau Aktiv-Gel! Kostet 3 € beim dm...ich hab schon alles an schmerzsalben durch, aber die übertrifft wirklich alles! :)^

DYahlie,ngaxrten


Mir persönlich helfen Schmerzsalben überhaupt nicht.

Es ist übrigens ein Irrtum zu glauben, dass Schmerzsalben nur örtlich wirken, wie ja auch so gern in der Werbung angesprochen wird - die Wirkstoffe gehen genauso in den Organismus und können Leber und Magen schädigen. Was günstig wirkt, ist allenfalls die Massage, mit der man so eine Salbe an der betreffenden Stelle einreibt - ansonsten kann man auch eine Tablette mit dem gleichen Wirkstoff schlucken, wenn man das Gefühl hat, dass das besser wirkt. Magenschutz ist dann allerdings bei Wirkstoffen wie Ibuprofen und Diclofenac immer anzuraten.

DJieKirEuxemi


Ich bekomme Tipps zur Rückengymnastik und Schmerzmittel verschrieben.

und machst du die Gymnastik? Es gibt viele Übungen, die man auch zu Hause machen kann, ganz langsam und vorsichtig anfangen. Das ist leider der große Mist mit Rückenprobemen, wenn man die Muskulatur nicht kräftigt, wirds immer schlimmer. Mit gerade mal 40 Jahren bin ich morgens auf allen vieren ins Bad gekrochen, da ich chronische Entzündungen in den ISG hatte, dazu 2 verschobene Bandscheiben. Nun habe ich einen Offenstall und Pferde, bewege mich jeden Tag, arbeite körperlich, habe bessere Muskulatur. Völlig schmerzfrei bin ich zwar nicht, aber ganz, ganz deutlich besser!

P=lace>bo09x06


Also zu Physiotherapie und gezielten Übungen für den Rücken wurde dir ja schon geraten.. weiterer Ansatzpunkt: deine Matratze.. du schreibst ja du hättest die Schmerzen morgens, da kann durchaus falsches Liegen mit dran schuld sein..

Ebenso könntest du es auch mit Akupunktur probieren ;-)

und wie hier auch schon geschrieben wurde: auch die Schmerzsalben müssen vom Körper abgebaut werden, und das genauso wie Tabletten über die Leber.. ;-)

Also wenn du deine Leber schonen willst, dann probier aktiv deine Rückenmuskulatur zu stärken, check mal deine Matratze und lass dich richtig beraten vl. gibts da was besseres für dich ;-)

DQieKArnuemi


deine Matratze.. du schreibst ja du hättest die Schmerzen morgens, da kann durchaus falsches Liegen mit dran schuld sein..

Das ist das klassische bei ISG-Problemen: die Schmerzen sind morgens am schlimmsten, werden im Laufe des Tages bei Bewegung erträglicher.

gezielte Cortison-Hyaluron-Spritzen in die Gelenkfugen schaffen zumindest eine ganze Weile Entlastung.

M-an<n042


Bei deinem Beitrag DieKruemi kommt mir der Gedanke hoch, dass die Frage

Welche Schmerzsalbe ist gut und günstig?

mich irgendwie daran erinnert wie, wenn einer in einem Auto-Forum fragen würde: "Wo kann ich ein günstiges Diagnose-Gerät kaufen mit dem ich die Öldruckwarn-Lampe deaktivieren kann?"

Pxlaceb=o0x906


Das ist das klassische bei ISG-Problemen: die Schmerzen sind morgens am schlimmsten, werden im Laufe des Tages bei Bewegung erträglicher.

Deswegen habe ich ja geschrieben: "da kann durchaus falsches Liegen MIT dran schuld sein" ;-)

Und bevor ich mit einer Spitzentherapie beginne, wäre es erstmal sinnvoll alles an Konservativen Mitteln auszuschöpfen was geht, gerade wenns "nur" darum geht sich vl um eine bessere Matratze umzusehen und wenn nicht eh schon gemacht seine Rückenmuskulatur gezielt zu stärken.. ;-)

P_lüscvhbiexst


Ich arbeite an den Problemen. :)z

Im Bett ist jetzt ein anderer Lattenrost.

Hatte das Problem allerdings auch schon, als ich anderswo geschlafen habe.

Matratze wechseln geht momentan leider nicht.

Die angegebene Kühlwirkung verspüre ich kaum.

Werde aber mal diese Spray und das Klosterfrau aktiv Gel testen.

Die Wirkung des ratiopharm Schmerzgels haut mich jetzt nicht vom Hocker.

DtieK:ruemxi


mich irgendwie daran erinnert wie, wenn einer in einem Auto-Forum fragen würde: "Wo kann ich ein günstiges Diagnose-Gerät kaufen mit dem ich die Öldruckwarn-Lampe deaktivieren kann?"

ja, der Gedanke ist nicht falsch, denn letztendlich überdeckt man die Symptome. Und wenn die Schmerzen weniger sind, sinkt normalerweise auch gleich die Motivation, an der Ursache etwas zu tun--was absolut normal und menschlich ist. Denn natürlich ist es nervig und lästig und auch langwierig, seinen Lebensrythmus umzustellen, seine Angewohnheiten zu verändern, vor oder nach der Arbeit regelmäßig und dauerhaft Sport einzubauen etc. nicht umsonst sind chronische Schmerzen im Bewegungsappaarat ein "Volksleiden". Schmerzmittel als Dauertherapie werden m.E. zu schnell verschrieben, Physio, Sport etc zu selten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH