» »

Seit 1 Jahr: Knieproblem, evtl. Gelenkserguss, Ratlos Urlaub

t^illexv hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

auch mich plagt mein Knie schon sehr lange. Es hat vor 1 Jahr angefangen, damals hatte ich wegen Überbelastung ein "Läufer-Knie", welches mit Medikamenten und Stützstrumpf erfolgreich behandelt wurde.

Seit dem habe ich allerdings (mal mehr mal weniger) weiterhin Probleme mit dem Knie. Es ist schwer zu beschreiben, da ich keine akute Schmerzen habe. Ich fühle das Knie konstant, beim Sitzen, beim Laufen und beim Liegen. Ich würde das ganze eher als ein Gribbeln/Pochen beschreiben und das ganze Gelenk fühlt sich ziemlich instabil an.

Gelaufen bin ich seit 1 Jahr nicht mehr - ich fahre gerne Fahrrad, was ohne Probleme geht! Am unangenehmsten ist es beim normalen Laufen, wenn ich das rechte Bein hinten durchstrecke hab ich immer so ein Gefühl als müsste ich Humpeln und es zieht etwas.

Der Arzt konnte bisher nichts feststellen und hat mich zur Physio geschickt, welche nach 6 Behandlungen meinte, es könnte vll ein Gelenkserguss sein. Eventuell als Folgeerkrankung vom "Läuferknie"...

Ich gehe jetzt 2 Wochen in den Urlaub und habe dann einen Termin für MRT - dann hoffe ich, dass da etwas bei raus kommt.

Angenommen ich habe einen Gelenkserguss:

Was kann ich jetzt in den 2 Wochen selbst tun, damit es besser wird? Wir sind auf Korsika, ich habe die Wahl zwischen chillen und/oder Wandern.

Im Oktober gehe ich 2 Wochen nach Nepal zum Wandern. Hier habe ich langsam echt Angst, das das flach fällt und das mir das Knie zu viele Probleme macht. Ich meine ich laufe ja auch so jeden Tag zur Arbeit/Supermarkt usw. - das geht alles. Es ist zwar unangenehm, aber es geht. Habe da eher die Sorge, dass es mit einem schweren Rucksack schlimmer wird.

Wenn ich einen Kniegelenkserguss habe - kann dieser zB. durch Punktion gut behandelt werden? 3 Wochen danach würde wie gesagt meine Nepal-Reise losgehen....

Viele Grüße, Tilmann

Antworten
AIpfelzbaum&9V8


Also, ich würde dir raten dein Knie hochzulagern und viel kühlen.

Ein Gelenkserguss entsteht aber auch nicht einfach so grundlos. Meist liegen Band-/Sehnen- oder Meniskusverletzungen dahinter. Je nachdem, was du wirklich hast, kannst du dann mit nach Nepal oder eben auch nicht.

Aber um dich etwas zu motivieren: Ich bin 3 1/2 Wochen nach meiner Kreuzband OP, also, als ich grad keine Krücken mehr hatte, auf Studienfahrt gefahren. Täglich viel Laufen, Tanzen und feiern. War alles kein Problem. Am Abend habe ich mein Knie zwar schon immer deutlich gespürt, aber mit Kühlpacks und ein paar Lymphdrainage Handgriffen, hat das die ganze Woche super funktioniert. Also, wenn man will, dann geht fast alles :)

Ich hab nach der OP die Tabletten Wobenzym Plus von meinem Arzt empfohlen bekommen. Habe sie erst 3 Wochen genommen, dann 1/2 Woche nicht. In der halben Woche ist mein Knie wieder angeschwollen und hat mehr geschmerzt. Deswegen habe ich sie nochmal ein paar Wochen genommen und hab schon nach einem Tag wieder eine deutliche Besserung gemerkt.

Viel Glück und es wäre echt interessant, was bei dem MRT rauskommt :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH