» »

Zum dritten Mal Kreuzband-OP- Weiß nicht mehr weiter...?

H)oney<0912 hat die Diskussion gestartet


Hallo Leute !

Erstmal: Ich bin 16, weiblich und hatte mit 12 meinen ersten kreuzbandriss, der auch operiert wurde. Danach war das Kreuzband so locker und es musste 2014 noch einmal erneuert werden. Seitdem war alles gut.

Bin vor einem Jahr im Urlaub am Strand weggerutscht, doch der Arzt sagte, dass da nichts wäre. Die Schmerzen gingen wieder und kamen Anfang diesen Jahres wieder. Sollte nur Muskelaufbau usw. Machen. Habe ich gemacht, wurde nicht besser. War dann beim MRT und habe nun die Diagnose, dass sich das Kreuzband komplett gelockert hat und man auch nicht erkennen kann ob es überhaupt noch "ganz" ist. Dies soll wieder operiert werden , damit ich später keine Probleme mit Meniskus und Knorpel und so habe.

Jetzt wäre meine Frage: Hatte jemand schonmal drei Kreuzband-OP's am gleichen Knie? Bei mir soll es in zwei OP's gemacht werden: einmal werden die Bohrkanäle mit Knochen aus meinem Becken aufgefüllt? Wie läuft so etwas genau ab, wielange Krücken und tut das sehr weh( besonders das Becken, da habe ich etwas Angst vor) ? Paar Monate später wird dann das neue Kreuzband eingesetzt.

Werde diese Fragen natürlich auch meinem Arzt stellen, ich möchte gerade nur Erfahrungen von euch hören und wäre sehr dankbar dafür.

Viele Grüße

Antworten
wKhoopxi 63


Ich hab 3 KB-Op's hinter mir,

die 1. 2000, die 2. 2004 und die 3. 2012, alle am gleichen Knie.

Bei mir wurden nie die Bohrkanäle aufgefüllt.

Nach den ersten beiden Op's war ich relativ schnell wieder fit, bei der 3. Op hat's länger gedauert, bis ich wieder einigermaßen fit war. Lag wohl auch am Alter, bin nicht mehr die jüngste und hatte auch schon einige Op's an diesem Knie.

Was die Op am Becken betrifft, dazu kann ich mich nicht äußern, da ich dies ja nicht hatte, aber wegen der Krückenphase nach der KB-Op,

ich hab die 3-4 Wochen benutzt, aber hauptsächl. draußen, in der Wohnung bin ich nach 2 Wochen ohne rum gelaufen.

Hatte auch die Donjoy-Schiene und dieses 6 Wochen lang getragen, danach ging's auch schon relativ gut.

Noch ein bißchen KG und gut war's.

Hoff, ich konnt dir ein bißchen weiter helfen.

L.g.

HBoney0x912


Hallo und vielen, vielen Danke für deine Antwort !

Doch, du konntest mir helfen, hab jetzt zumindestens wieder etwas Hoffnung , dass es mit dem Knie mal besser werden könnte. Leider hat der Arzt mir nicht allzu große Hoffnungen machen können auf Sport usw. deswegen war Christian ziemlich verunsichert. Ich hoffe, dass es auch so abläuft, dass ich danach wieder schmerzfrei bin und Sport machen kann.

Liebe grüsse

Hao>ney09+12


Sorry, einige Wörter hat mein Handy falsch "korrigiert":

Dank statt danke

Ich statt Christian

w2hooopij x63


Du bist noch total jung, da wird das mit dem Sport sicherl. weiter gehen.

Ich war 37 bei meinem 1. KB-Riss und 41 beim 2. hab aber jedesmal danach wieder Handball gespielt und das auch problemlos.

qiuac[ksalfberei


Also, Kreuzband-OP hatte ich nur eine, die gut lief, mit Erfahrungen von drei Operationen und Bohrkanäle auffüllen kann ich daher nicht dienen. Aber Knochenentnahme am Becken hatte ich mal im Rahmen einer anderen OP. Normalerweise wird vom vorderen Beckenkamm entnommen, da gibt es verschiedene Techniken, bei mir wurde es per Stanzen gemacht. Nach der OP hatte ich an der Entnahmestelle am Beckenkamm Schmerzen und in der Umgebung leichte Sensibilitätsstörungen. Schmerzen vor allem beim Gehen, Treppensteigen oder Aufstehen vom Stuhl, die waren aber nicht so schlimm und gut aushaltbar, habe deshalb - soweit ich mich erinnere - maximal zwei- oder dreimal relativ kurz nach der OP Schmerzmedikamente genommen. Nach spätestens einem Monat war ich an der Stelle schmerzfrei, hatte dann kurze Zeit vielleicht hin und wieder mal ein leichtes Ziepen; die Sensibilität ist auch wieder da, geblieben ist mir ein ganz kleiner tastbarer (nicht sichtbarer) Konturdefekt an der Entnahmestelle und eine für meinen Geschmack sehr hübsche :-D, circa 3 bis 3,5 cm lange Narbe. War also insgesamt in meinen Augen recht undramatisch.
Ist jetzt nur mein Erfahrungsbericht, laut Auskunft in Gesprächen mit den Ärzten war ich mit dem Heilungsprozess wohl ziemlich durchschnittlich.

Dir wünsche ich jedenfalls alles Gute für die OPs!

Hconey!091x2


Danke euch beiden!

Das macht mir jetzt doch etwas Hoffnung , dass das mit dem Sport noch klappt.

Jetzt weiß ich auch, was ich mir ungefähr unter dieser "Knochenentnahme" vorstellen muss, danke !!:) Ich bekomme jetzt erstmal eine Schiene für das Knie, die ich auch schon bei den beiden vorherigen OP's hatte, da mir mein Knie ständig wegrutscht.

Leider bauen sich dann ja die Muskeln im Bein ab, kann man das irgendwie verhindern, außer durch Physiotherapie ? Vielleicht, dass man die Schiene nicht so häufig trägt?

wRhoo1pi 6x3


Hast du denn momentan Schmerzen?

Falls ja, wie stark sind diese?

Vielleicht wäre ja leichtes radeln und Muskeltraining durchaus machbar und du kannst die Muskeln einigermaßen erhalten.

wNhoZoFpi x63


Hast du denn momentan Schmerzen?

Falls ja, wie stark sind diese?

Vielleicht wäre ja leichtes radeln und Muskeltraining durchaus machbar und du kannst die Muskeln einigermaßen erhalten.

HxoFn)eCy091x2


Vielen Danke für die Antwort! :-)

Ja, leider habe ich momentan ziemlich starke Schmerzen sobald ich auch nur einmal die Treppe hoch oder runterlaufe. Die Schmerzen an sich sind aber gar nicht das schlimmste. Das schlimmste ist das wegknicken vom Knie und die dabei entstehenden schmerzen. Ich muss bei Treppen echt aufpassen (besonders beim runtergehen), dass ich nicht plötzlich da liege. Zudem knackt und knirscht mein Knie unangenehm ,selbst beim Fahrradfahrern und andere bekommen das auch mit.

Ich versuche im Moment so oft es geht, Fahrrad zu fahren und meine Übungen zu machen, nebenbei hab ich auch zweimal die Woche Krankengymnastik. Zwar habe ich dabei auch schmerzen, aber solange die noch auszuhalten sind, mache ich damit weiter. Wir machen zum Glück auch nur Übungen, wo das Knie nicht verdreht wird (so hat mir das die Physiotherapeutin erklärt).

Ende September habe ich meinen Termin in der Klinik, wo mir das zweite mal das Kreuzband erneuert wurde und der auch vermutlich die nächsten OP's durchführen wird.

Eine kurze Frage hätte ich da noch: Da ich im Moment die 11. klasse des Gymnasiums besuche (Q1)sind meine Noten schon jetzt wichtig für das Abitur. Deswegen mache ich mir sorgen, dass ich Zuviel verpasse. Wann könnte ich nach der ersten OP (die ja eigentlich nur wie eine Arthroskopie ist mit Knochenentnahme, also hoffentlich nichts dramatisches) wieder in die Schule? Ich möchte ungern so viel verpassen und alles nachzuarbeiten ist sicherlich auch nicht so einfach ( war es zumindestens bei den letzten OP's nicht).

Liebe Grüße

Xjirzain


Das hängt halt auch vom unmittelbaren Heilungsprozess ab.

Hat deine Schule einen Aufzug? Dann wohl relativ schnell.

Meine Schule hatte keinen, ich hätte mit Krücken vom 1. in den 3. Stock gemusst...

Konnte aber kein bisschen auftreten (Hatte allerdings "nur" eine Bänder-OP im Sprunggelenk)

Ich war dann 8 Wochen insgesamt krank, aber effektiv liefs halt so:

Unfall --> 2 Wochen warten bis mein Sprunggelenk abgeschwollen ist damit es operierbar war --> Operation --> 1 Woche Krankenhaus --> 3 Wochen bis ich wieder ohne Krücken den Fuß komplett belasten konnte.

Dann noch 6 Monate Sportverbot.

Allerdings varrieert das ja je nachdem wo es ist, ich würde es halt nicht 100% mit deinem Fall vergleichen, weil wie gesagt es war das Sprunggelenk.

Wenn Aufzug da ist, kannst du sobald du wieder normal sitzen kannst (wegen Becken) doch eigentlich wieder gehen oder?

Wenn kein Aufzug da ist, gibt es vielleicht die Möglichzkeit deinen Unterricht ins EG zu verlegen...wer weiß, kommt auf deine Schule an.

Bei uns war der Schulleiter ein engstirniger Idiot und meinte damals bei meiner Schwester (sie hatte Krebs und konnte nicht so viele Treppen steigen) man könne das nicht einrichten, dann müsse sie auf eine Behindertenschule gehen.

Fand ich unfreunlich.

ich mein klar würde da Aufwand dahinter stehen, aber vielleicht geht es ja?

Rede mit deinem Arzt und anschließend mit der Schule!

X,iraxin


Also ich war dann noch 2 Wochen mit Krücken in der Schule, weil ich schon "relativ" wieder auftreten konnte...hab ich vergessen zu erwähnen...

Hxoneyx0912


Danke für die Antwort!

Ja bei den letzten OP's ging es mir auch sehr schnell wieder besser, hoffe, dass das nach ein paar Tagen erledigt ist.

Das hört sich bei dir ja nicht so gut an, wenn die Schule nicht mitspielt.

Ich denke aber, bei uns sind eigentlich alles so "sozial" und können darauf Rücksicht nehmen und einen Aufzug hat meine Schule auch, da sollte es keine Probleme geben, hoffe ich. Kriege bei meinem Termin ja dann auch den OP-Termin, dann kann ich auch erstmal meiner Tutorin Bescheid geben.

Ich werdemich dann noch nach meinem Termin melden.

Liebe Grüße

H3oney0091x2


So, tut mir leid, dass ich mich erst jetzt melde.

Hatte gestern den Termin beim Arzt (wurde verschoben) und nun bin ich noch verwirrter.. Das Kreuzband soll gar nicht so stark ausgeleiert sein, wie bisher angenommen. Mein Knie soll lediglich sehr sehr instabil sein, was aber nach so einer Geschichte zu erwarten ist :-|

Das Kreuzband macht angeblich noch mit, aber der Arzt merkt bei den Tests deutlich, dass das Knie sehr instabil ist. Er schlägt nun eine OP vor, bei der ein Stück einer sehne an der Seite des Knies am Schienbein befestigt wird ( hoffe, dass ich alles richtig verstanden habe :/). Dadurch soll das Knie wieder stabiler sein und nicht mehr so oft wegknicken. So hat er es mir erklärt. Hab nur leider komplett vergessen, wie man das nennt, aber ich wollte mich eigentlich darüber informieren bevor ich da wieder irgendwas am Knie machen lasse.

Außerdem meinte der Arzt, dass er kein Risiko eingehen will und das Kreuzband ersteinmal so lassen möchte, da mein Knie schon zu viel "durchgemacht" hat.

Habt ihr schon mal von so einer OP-Methode gehört?? ???

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH