» »

kniesubluxation

h[alglowee9n-ck hat die Diskussion gestartet


- Chronische laterale Patellainstabilität mit rezidivierenden Luxationen links

- Genu valgum

- V. a. Malrotation Oberschenkel

- Initiale retropatellare Knorpelschäden

- Z.n. lateralem Release und Mpfl Plastik 2012

- Z. n. Rearthroskopie, Aufheben der Mpfl Plastik und Rekonstruktion der lateralen Kulisse 2012

- Hüftdysplasie rechts

Anamnese:

Die Patioentin dokumentiert , die langjährige vorgschichte der patellainstabilität links. erstluxation im rahmen eines bagatellunfalls im rahmen ihrer tätigkeit als auszubildende elektronikerin. ablehnung als arbeitsunfall seitens der bg . es erfolgte die stabilisation mittels mpfl plastik. im Anschluss persistierende retropatellare Beschwerden. in folge die revision mit aufheben der mpfl plastik bei medialer hyperkompression und wiederherstellung des lateralen retinakulums. es resultiert nun erneut die laterale instabilität mit häufigen luxationen. die patientin ist an unterarmgehstützen mobilisiert, trägt ein gelenkübergreifende patellastabilisiernde orthese..

befund am 20.09.16

Reizlose Operationsnarben, Knieglenkkontur verstrichen, deutliche valgusdeformität. die patella lateralisiert, die subluxation ist provozierbar, auch nach medial deutliche hypomobilität, keine retropatellarer crepitatio, zohlen zeichen schwach positiv.

Die Beweglichkeit des Kniegelenkes ansonsten frei. Leichte aufklappbarkeit des aussenbandes imvarusstress. Die valgusdeformität flexibel. kein schubladenphänomen. die kniekehle frei. Atrophie der oberschenkelmuskulatur.

Sonographie:

erguss ca 10 ml , keine synovitis, streckapparat und seitenbänder intakt, laterales retinakulum und medial retinaculum nicht kontinuierlich darstellbar. die kniekehle ohne zeichen einer poplitealcyste, die gefäße frei durchgänging , die v. poplitea gut komprimierbar.

proceder:

zur weiterführenden diagnostik werden ein aktuelle mrt untersuchung des kniegelenkes überprüfung der knorpelflächen vor allem femoropatellar veranlasst, zudem eine rotationsct zur bestimmung eines möglicherweise vorhandenen femoralen innenrotationsfehler sowie eine ganzbeinstandaufnahmen zu überprüfung und bestimmung der beinachse sowie analyse der gelenkwinkel. auf älteren mrt und ct untersuchung ist ein trochlea dysplasie nicht erkennbar . ebenso zeigt sich kein pathologisch tt tg abstand.

nach durch geführte zusatzdiagnostik er bitte ich die wiedervorstellung zwecks besprechnung des weiteren proceders. sollten sich eine signifkante valgusdeformität und ein innenrotationsfehler des oberschenkels bestätigen. so wäre die indikation zur femoralen derotation und varisierung mittels distaler femurosteotomie zu überprüfen

bitte um übersetzung weiss nicht was das alles heisst

habt ct und mrt bilder kommt aber nicht mit klar

Antworten
Sochmid%ti70


Hat denn bisher Niemand mit Dir gesprochen?

Ich kann auch nicht alles 100% übersetzen, aber unterm Strich soll geguckt werden, ob die Beinachse korrigiert werden sollte. Genu valgum heisst X-Bein.

Die Kniescheibe rutscht nach außen ("Patella lateralisiert"), ist aber auch nach innen leicht verschiebbar ("auch nach medial deutliche Hypomobilität"), kein Reiben hinter der Kniescheibe ("kein retropatellarer crepitatio").

Überprüft werden soll auch der Zustand des Knorpels hinter der Kniescheibe, vor allem am Oberschenkel und durch die Ganzbeinstandaufnahmen der Gelenkwinkel/die Fehlstellung.

Also geht's im Grunde genommen um die Frage einer operativen Korrektur der Beinachse. Aber ich bin auch nur Laie, hatte aber selbst vor 25 Jahren eine Achskorrektur.

h0allowe#enS-xck


bei mir soll das korrigiert werd damit die kniescheibe nicht luxiert . ich hab am mittwoch noch röntgen und befund besprechung ende oktober

Shchm:idti7x0


Darum geht's ja auch in dem Befund. Was möchtest Du denn genau noch erklärt haben?

Bilder kann man als Laie auch nicht verstehen. Ich habe Meine zwar auch immer angesehen, aber das wars dann auch.

hEalloweexn-ck


Malrotation Oberschenkel

signifkante valgusdeformität und ein innenrotationsfehler des oberschenkels

femoralen derotation und varisierung mittels distaler femurosteotomie

S=chmirdti70


Malrotation Oberschenkel: fehlerhafte Drehung des Oberschenkels

signifikante valgusdeformität: bedeutende X-Bein-Deformität

Innenrotationsfehler Oberschenkel: Oberschenkel bewegt sich nicht anatomisch korrekt (dreht zu weit nach innen)

femorale derotation und varisierung mittels distaler Femurosteotomie: Oberschenkel rotiert nicht richtig (dadurch Fehlbelastung im Knie) und soll durch Eingriff am Oberschenkel korrigiert werden

Google doch mal nach Umstellungsosteotomie, dann weisst Du in etw, was da auf Dich zukommt, wenn die Befunde für die Sinnhaftigkeit eines solchen Eingriffes sprechen.

h(alltowefend-ck


habe schon gegoogle blick nicht durch mit der belastung

S=chmcid\ti7x0


Der Oberschenkelknochen wird durchtrennt und richtig in Stellung gebracht und dann mittels einer Metallplatte fixiert. Dann muss er natürlich zusammenheilen, daher darf länger nicht belastet oder nur teilbelastet werden.

Die genaue Nachbehandlung erfährst Du vom Arzt, meine OP ist so lange her, das ist uU. Heute nicht mehr der aktuelle medizinische Stand.

haallo)ween-~cxk


Danke ich hab ein frage hab ein bohrloch am Oberschenkel in der Innenseite gibt es damit problem

SSchmidxti70


Auch das muss Dir der Arzt beantworten. Rein von der Logik glaube ich das nicht, aber ich bin ja auch nur Laie.

hXallCoweYen-cxk


Danke hast mir sehr geholf

h_allowJeen-!ck


Ct Befund

Die tt tg distanz bemisst sich auf der linken seite mit 1,1 cm , rechts mit 1,3 cm

Die schenkelhalsantetorsion beträgt linksseitig 13 grad , rechtsseitig 5 grad.

Offenbar z.n. op des linken kniegelenkes mit bohrkanälen im medialen femurkondylus und an der medialseite der patella. Kompaktainsel medial im tibiakopf links

Kann du mir erklärt was das heißt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH