» »

Schmerzen beim Umgang mit Tastatur

O,ktob0er87 hat die Diskussion gestartet


Ich habe sowieso schon seit längerem mit Verspannungen, Missempfindungen und leichten Schmerzen in Händen Armen und Nacken zu kämpfen.

Seit ein paar Tagen bekomme ich schnell Schmerzen in Mittelfinger der linken Hand, sowie Handballen und Schulter, wenn ich nur 10-15 Minuten an der Tastatur drücke. Kein Tippen, sondern bedienen der WASD Tasten.

Hat jemand ne Ahnung was denn nur dahinter stecken könnte? Das ist alles so unspezifisch und 2 Orthopäden haben mir sowohl Untersuchung als auch Therapie verweigert. %-|

Antworten
Ozkt]ober8x7


Ich glaube ich brauche einfach jemanden, der meine Wirbelsäule und Nacken mal nach Verspannungen oder Blockaden abtastet und diese löst. Vielleicht auch eine Massage. Aber niemand will mir helfen. Ich sehe auch nicht ein dafür extra zu zahlen, wo ich KK Beiträge zahle. Hier gehts nicht um Lari Fari, sondern es schränkt mich ein.

Hat jemand Erfahrung mit sowas gemacht und hat ein paar Tipps?

R,io G(ranUde


Das ist hart. Andererseits ist der Leidensdruck bei Männern schon enorm. Deine Freundin (die dir ja zusteht) muss eine entsprechende Qualifizierung aufweisen.

O;kt}oberx87


Wie bitte?

EBhemaVlizgeWr Nutzer| (#601x789)


Machst Du irgendwelchen Sport zum Ausgleich? Was machst Du beruflich? Ich kenne diese Probleme auch und da mir kein Ortho helfen wollte hab ich mir eben selber geholfen......Nackengymnastik hilft und war auch beim Osteopathen und jetzt ist wieder alles gut.

O?ktsobexr87


Ich arbeite im Büro.... bin den ganzen Tag vorm Bildschirm. Und wenn ich nach Hause komme, hock ich mich vor den Bildschirm und zocke. Und seit ein paar Tagen bekomme ich schmerzen in der Hand, Unterarm und Oberarm/Schulter, auch Nacken wenn ich an der Tastur bestimmte Tasten längere Zeit gedrückt halte.

Ich mach Klimmzüge und Sittups, aber irgendwie hilft das nicht wirklich.

Also warst du letzten Endes gezwungen eine teure Therapie beim Osteopathen in Kauf zu nehmen? Das gibts doch nicht, dass man als Kassenpatient so alleine gelassen wird...

O k!tobe>r87


Und nein, ich spiele nicht zu viel. Das sind höchstens 10 Stunden in der Woche und dann eher die regnerischen Tage. Normal bin auch viel spazieren, aber vom Spazieren wirds nicht besser. Hab eh schon Probleme mit den Knien und Fußsohlen.

Rlio Grxande


Viele Krankenkassen zahlen einige Osteopathie Anwendungen, wenn deine das nicht tut, dann denke über einen Wechsel nach.

H yXperioxn


Ich arbeite im Büro.... bin den ganzen Tag vorm Bildschirm. Und wenn ich nach Hause komme, hock ich mich vor den Bildschirm und zocke

Und dann möchtest du noch passive Anwendungen haben?

Du brauchst keine Osteopathie und keine Massagen sondern Aktivität. In deinem Fall ist Sport wichtig. Ein Anfang wäre z.B. Rehasport. Der Arzt kann dir ein 50er Rezept verschreiben. Belastet auch nicht sein Budget.

Andere Möglichkeit wäre noch Funktionstraining mit med. Trainingsgeräten.

Wichtig ist das du einen aktiven Ausgleich zur Büroarbeit und dem Zocken am PC nach der Arbeit schaffst.

Odktob/eDr#87


Interessant, ich geh mal am Montag zu meinem Hausarzt.

Naja schau, vor 12 Jahren habe ich ein ähnliches Problem gehabt. Missempfindungen in den Armen, eine Art Schwäche und Schlappheit. Bin damals zum Hausarzt, einer der alten Schule, leider in Rente. Der meinte nur, "legen sie sich mal hin", drückte am Rücken und Nacken rum und siehe da, die Beschwerden waren weg.

Warum hat er damals völlig anders gehandelt, als jeder Arzt heutzutage? Die Orthopäden meinten nur, "ja wenn sie jetzt keinen lokalen Schmerz haben wirds schwierig". Da sieht man, dass die Orthopäden nur gut dafür sind, wenn sich jemand was bricht oder verstaucht.

O\kwtobwer87


Ärzte heutzutage haben total Berührungsängste, wer fasst einen noch groß an? Früher waren die Untersuchungen besser!

Hkyper~ion


Früher waren die Untersuchungen besser!

Das würde ich so nicht sagen. Das Problem ist die fehlende Zeit der Ärzte. Viele Patienten in kurzer Zeit durchschleusen.

5 Min pro Patient. Da machst du keine aufwendigen Untersuchungen. Berührungsängste haben die Ärzte nicht. Aber wenn die Zeit zum Untersuchen nicht da ist, fasst man den Pat auch nicht an ;-)

H|ypLerioxn


Ein weiteres Problem ist der unglaublich hohe Dokumentationsaufwand den man zusätzlich hat und der ebenfalls die Zeit für Untersuchungen reduziert. Mehr Schreibtisch und PC Arbeit.

Das ist heute so

H=y5perOioxn


Um auf dein Problem zurückzukommen:

Wer viel am PC und Schreibtisch arbeitet braucht einen akiven Ausgleich. Bürotätigkeiten können zu einer Vielzahl an Beschwerden führen so wie du sie ja schon bemerkst.

Bewegungsmangel ist eine der Ursachen warum Schreibtischtäter Schulternacken-Beschwerden haben. Bandscheibenvorfälle, abgeschwächte Bauch und Rückenmuskeln ect.

Für sitzende Arbeit ist der Körper auch nicht geschaffen und er braucht Bewegung.

O%ktobe1r87


Du bestätigst es ja selber und begründest die schlechte Behandlung wegen dem Bürokraten Wahn und der ist für mich keine wirkliche Rechtfertigung. Und früher gabs auch viele Patienten und trotzdem wurde man besser behandelt. Ob jetzt der Arzt Schuld hat oder das System ist ja fast schon egal. Aus meiner Erfahrung kann ich nur sagen, es ist alles schlechter geworden. Mag sein, dass es Ausnahmen gibt, aber die bekomme ich nie zu Gesicht.

Ja klar, aber wie gesagt. Der Arzt damals hat mir bissl am Rücken rum gedrückt und ich war Beschwerdefrei. Natürlich versuche ich das mit Sport und weiß, dass Bewegung wichtig ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH