» »

Kreuzband-OP: Erfahrungen ?

REotmaxno


hey maple,

bin auch aus frankfurt.

zu welchem arzt gehst du denn ?

alles gute !

vielend dank yannick, deine aussage macht mich etwas mutiger ! ;-)

gruß

romano

M8apleFxFM


Bin bei Dr. Frömel.

Der macht nen recht kompetenten Eindruck und wurde mir von verschiedenen Seiten empfohlen.

Und Du?

Gruß Maple

RZomaxno


ich fahren nach lüdenscheid ins krankenhaus hellersen:

[[http://www.sportkrankenhaus.de]]

haben einen sehr guten ruf und betreuen etliche sportmanschaften.

im welchen krankenhaus findet man dr. frommel ?

oder hat der eine eigene praxis ?

in frankfurt gibt es noch die uniklinik friedrichsheim, die sollen auch

sehr gut sein, aber die wartezeiten sind indiskutabel.

wäre sehr nett von dir, wenn du mich über deinen verlauf auf

dem laufenden hälst.

vielen dank !

gruß

romano

u<nglück spixlz


sport ist mord

hallo leidensgenossen!

mal ne kleine frage macht/würdet ihr nach einem kb-riss links und teil kb-riss rechts wieder sport machen. spiele schon seit 8 jahren handball und das doch super gern. doch mittlerweile weiss ich nicht so recht ob ich noch spielen soll. und außerdem bin ich gefährdet - habe verformte kniescheiben, die einfach mal so raus und wieder reinspringen - ziehlich gefährlich vor allem in letzter zeit!

bis dann

Rmomma_no


Hallo zusammen,

also ich wurde mittlerweile bereits im Sportkrankenhaus Hellersen (hänge gerade hier am Internet-PC) operiert. War zum Glück "nur" das vordere Kreuzband gerissen, sonst nichts.

Scheint bisher alles ganz gut gelaufen zu sein, kann mein Bein schon wieder selbst etwas heben und umherlaufen.

Super fand ich, daß ich fast überhaupt keine Schmerzen hatte. Bin in meinem Krankenzimmer eingeschlafen und dort auch erst wieder aufgewacht, als alles vorbei war (so zumindest meiner Erinnerung). Schmerzen hatte ich fast keine, selbst das Schläuche ziehen (2 an der Zahl) war ein "Klacks".

Alles das nimmt sicher jeder anders wahr, aber nach den ganzen Berichten hier hatte ich echt etwas Angst davor, war aber völlig unbegründet.

Jetzt hoffe ich das die REHA gut verläuft, das Kreuzband weder zu dick, zu dünn, lang oder kurz ist.

Gruß

Romano

J2illy


danke romano,werde demnächst auch operiert. (vorderes kreuzband!) habe saumäßige angst,aber wenn's so sein sollte wie du es beschreibst..... ;-)

C5arxo


@Romano

Freut mich zu hören, dass alles bei dir so super verlaufen ist!!

wünsch dir alles gute für die reha!! *daumen-drück* und auf das das neue kreuzband "ewig" hält...

würd mich freuen, hin und wieder mal was von dir zuhören (wie die reha läuft etc.)

bis dahin...liebe Grüße, Caro

mBaennBerHmikxe


Hallo,

ich bin student an einer österreichischen akademie für physiotherapie und schreibe gerade meine diplomarbeit zum thema kreuzbandplastik.

ich befasse mich besonders mit den zwei gängisten op-methoden bei kreuzbandplastik und möchte hier vor allem vergleichen, welche plastik zum ersten besser funktioniert und ob ein funktioneller vorteil einer plastik besteht - wir physiotherapeuten werden ja nach einem kreuzbandriss immer wieder gerne um rat gefragt was man als patient machen soll - keine op und nur trainieren oder op und dann stellt sich halt die frage welches transplantat verwendet werden sollte!

daher währe es super wenn diejenigen, die operiert sind und wissen welches transplantat verwendet wurde (patellarsehne=große narbe über bzw. unter der Kniescheibe, oder semitendinosussehne=kleine narbe eher unterhalb des knies auf der innenseite) sich 5 minuten zeit nehmen und den fragebogen auf [[www.traunau.at/diplomarbeit]] ausfüllen.

ihr könnt mit euren erfahrungen nicht nur mir, sondern auch vielen anderen patienten die vor der op stehen helfen!

falls ihr noch irgendwelche fragen habt zu diesem thema - ich befasse mich ja gerade etwas intensiver damit - stehe ich euch gerne zur verfügung.

vielen dank im voraus!

lg

mike

ps.:wenn ihr noch anregungen habt, bitte um ein kurzes e-mail

:)^

XZY-:Petrxa-YX


Bei mir wurde eine Ruptur des HK und einen Anriss des VK, einen Anriss des Innenbandes, einen Anriss der Patellasehne und diverse Miniskenschäden durch MRT diagnostiziert. Jetzt weis ich noch nicht wie es weiter gehen soll. Hat jemand einen Rat für mich? denn ich habe vor Kliniken riesige Panik. Möchte also nicht in der Klinik bleiben wenn ich operiert worden bin. Und wo bin ich in Saarbrücken und Umgebung am besten aufgehoben?

LG Petra

h^an*dbaxller86


Hallo zusammen !

ICh war auch im Club der Kreubandrisse^^ ;-)

Ich bin Handballer und wurde aus der Luft gefischt und beim aufkommen, hat sich mein Bein verdreht.

Ziemlich krasser Schmerz kann ich nur sagen. Aber muss nicht immer gleich bei jeden sein.

Ich habe mich auch für ein Op entschieden. Hab mich überall beraten lassen. Und habe ein top Spezialklinik gefunden die mich dann Operiert hat. Ich konnte nach 2 Woche mit Schiene wieder gehen. Nach 4 Woche leicht Joggen. Und jetzt nach 4 Monaten wieder gut Krafttraining machen. Das allerwichtigste ist der Kopf. Man muss es ausschalten können, sein Knie wieder vertrauen. Und was das noch wichtigere ist , man muss viel viel dafür tun damit man wieder die Kraft hat die man hatte. Ich habe 70% Verlust gehabt und jetzt nach 4 Monaten immer noch ein Verlust von 20%. Ich werde langsam beim Training mit machen. Weil wenn man ein Team hat was ein hinter euch steht ist das die halbe Miete um wieder so zu werden wie man war. ;-) ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH