» »

Wie bekämpft man den Schwindel beim chronischen Hws-Syndrom?

Dbe%jxna hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen. Wie ich sehe gibt es hier leider viele die auch mit einem ständigem Schwankschwindel zu tun haben. Nach einer anstrengenden Arztodysee wurde mir mitgeteilt, dass ich wohl ein chronisches HWS-Syndom und eine HWS Steilstellung habe. Mein Orthopäde sagt, dass ich mich mit den Symptomen abfinden soll, was ich für etwas schwierig halte, da meine Lebensqualität zur Zeit echt eingeschränkt ist. Davon abgesehen habe ich seit einer Woche einen Krankenschein. Ich kann ja wohl schlecht immer zwischendurch krank feiern. Kennt jemand Ärzte im Ruhgebiet, die sich auf HWS-Probleme spezialisiert haben? Oder vielleicht andere Tips, wie effektive Nackenübungen?

Ich würde mich sehr über Antworten freuen.

LG

Dejna

Antworten
C9etu|s


@ Dejna

Hallo Dejna,

zunächst sollte festgestellt werden, ob deine "Schwindelei" wirklich von der Halswirbelsäule kommt. Deine Diagnose HWS-Syndrom ist mehr oder weniger eine Bequemlichkeitsdiagnose. Sie bedeutet nur unklare Schmerzen in der Halswirbelsäule. Durch Provokationsteste der Halswirbelsäule (HWS) läßt sich dies ergründen, ob HWS oder nicht. Steilstellung in der HWS sind so häufig wie unbedeutend für Vertigo (Schwindel). Hast Du einen Arzt, der koordinierend die bereits durchgeführten Ergebnisse auswertet, bzw. noch ausstehende Untersuchungen (Neurologe?) veranlasst?

Sollte einwandfrei feststehen, dass der Schwindel HWS induziert ist, würde ich mich mal bei der Klinik für Manuelle Medizin in Hamm melden.

Klinik für Manuelle Therapie

Ostenallee 83

59071 Hamm

Fon.: 02381/ 986700

Fax: 02381/ 986499

Gute Besserung C.

cVand#iceR_night


@ cetus

hallo

das was du schreibst beruhigt nicht gerade, ich habe auch eine steilstellung der HWS und auch mein schwindel soll daher kommen.

ich war schon beim HNO am gleichgewichtsorgan war nix, am herzen habe ich auch nichts mein internist sagt auch wäre HWS, die augen sind auch okay und beim neurologen war ich auch, der meint auch kommt von HWS hatte dort aber noch kein CT,ich bin auch in physiotherapie die frau meinte das haben viele schwindel und übelkeit und gangunsicherheit bei HWS problemen soll das heissen die machen sich das alle zu einfach ???

was soll ich denn noch untersuchen lassen ?? und vor allem was kann es denn dann sein ? ich bilde mir den schwindel doch nicht ein, obwohl ich zugeben muss,dass meine angst vor dem schwindel ihn noch schlimmer macht. trau mich ja kaum noch raus.

Was rätst du mir noch zu tun ???

gruss aus köln

LYupo,04x9


Hallo,

Candice hat das richtige Stichwort gegeben. Schwindel & Angst hängen ganz eng zusammen und halten sich gegenseitig am Leben. Ein chronischer, ständiger Schwankschwindel kommt fast nie von der HWS (alleine), sondern meistens im Rahmen einer Angststörung. Das klingt jetzt alles so sicher, aber ich habe lange für diese "Erkenntnis" gebraucht. Habe so ziemlich alles, was damit zusammenhängt, durchgemacht. (siehe thread Neurologie / "eigene Diskussion phobischer Dauerschwankschwindel")

Alles Gute Euch allen.

Csetuxs


@ candice_night

Hallo,

da hast du etwas mißverstanden. Die Diagnose : *HWS-Syndrom* ist mehr oder weniger eine Bequemlichkeitsdiagnose und NICHT der HWS bedingte Schwindel.

Gruß C.

f-eue\rQhirtze


RE: Schwindel

Hierzu möchte auch ich noch etwas sagen, vielleicht lest ihr auch meinen Eintrag "Fremdkörpergefühl durch HWS". Ich habe lange Zeit unter Schwindel und Gangunsicherheit gelitten. Der Neurologe war allerdings sofort der Meinung, es handele sich um ein orthopädisches Problem. Geholfen hat mir die Behandlung beim Orthopäden dann auch, doch wenn ich darüber nachdenke, muss ich sagen, dass ich erst komplett gesund wurde, nachdem ich alle schlimmen Sachen ausschließen konnte (Angst vor Gehirntumor). Schwindel verursacht nunmal Angst, die Angst verursacht dann Symptome und alles hält sich gegenseitig am Leben. Lasst euch durchchecken, wenn euch die Angst vor Krankheiten genommen wird ist das der erste Schritt zur Heilung. Auch ich bin überzeugt, dass Schwindel mit psychisch verursacht wird. Nun habe ich nur noch das Problem mit dem Globusgefühl.

D1ejna


@ Cetus

Danke für Deine Antwort. Neurologisch und HNO technisch ist bei mir auch alles okay. Vor einem halben Jahr habe ich bereits eine Phychtherapie angefangen, da mich der Schwindel langsam wirklich frustriert. Seelische gesehen habe ich jedoch kein echtes Traume oder "Aufhänger" gefunden. Mein Therapeut sagt, entweder gab es erst den Schwindel (HWS) und dadurch habe ich Panikattacken entwickelt oder ich habe eine generalisierte Anststörung und der Schwindel ist eines der Symptome. Hier bleibe ich weiter am Ball. Da es mir allerdings noch nicht reicht, war ich heute in Bochum, im Grönemeyer Institut für Microbiologie, wo ich eine "Spritzenkur" angefangen habe. Durch Einbeziehung von Kernspint, kann ganz gezielt direkt an der HWS mit hauchdünnen Nadeln gespritzt werden. Die erste Behandlung war gut. Ich wage zu hoffen. Ob ich auf diese Therapie reagiere stellt sich leider erst richtig nach dem 2. oder 3. Mal heraus. Ich lasse es alle Schwindelpatienten hier wissen!!

lg,

R[osJar>io


Hallo Dejna

Spritzen für die Halswirbelsäule wegen Schwindel. Können wir Geplagten denn nun Hurra schreien. Was ist denn drin in den Spritzen?

Rosario

C#etus


@ Dejna

Hallo Dejna,

wünsche Dir viel Glück und Behandlungserfolg!

Berichte doch bitte mal nach einer repräsentativen Anzahl von Spritzen; und vielleicht kannst Du uns noch mitteilen was diese Spritzen bewirken sollen.

Gruß C.

w|alt?er1!95x6


HWS abhängiger Schwindel

Hallo,

ich habe in diesem Forum schon mehrfach darüber geschrieben.

Diese Symptome habe ich 5 Jahre in starker Form erleiden müssen, da die Schulmedizin nicht weiter wusste.

Mit Vitalogie/Atlaslogie und original Dorn-Methode bekommt ihr eure lästige Symptome mit der Zeit in den Griff. Sucht mit google nach diesen Begriffen damit euch die Zusammenhänge Wirbelsäule, Nerven und eingeengte Gefässe, klarer werden. Oft ist ein Beckenschiefstand mitbeteiligt, der eine Skoliose bis zum 1. Halswirbel (Atlas) bildet.

Mir geht es heute viel besser.

Gruss Walter

sIpygcirl56x7


hallo!

ich bin 18 Jahre alt und leide seit ca 2-3 Jahren an den selben Symptomen ich fühle mich wie wenn ich nicht ganz da wäre und alles früher viel wacher und klare erlebt hätte das nervt echt total habe auch oft angst umzukippen usw.! seit ca. 1 Jahr trage ich eine brille und mein Augenarzt meint , dass ich mich erst daran gewöhnen muss! Kann das mit der hws zusammenhängen was meint Ihr? lg Julia

Grab,sx05


Ich habe den Schwindel seit einem Bandscheibenvorfall in der HWS durch einen Autounfall vor 6 Jahren. Meine Erfahrung ist, daß sich die Symptome bei Streß verstärken - meine Diagnose dazu: durch die durch Streß verkrampfte Nackenmuskulatur verstärkt sich die Belastung auf die HWS.

Bei mir hilft Krankengymnastik sehr schnell und gut, aber leider nicht dauerhaft.

Gut ist auch einfach Entspannung und regelmäßige sportliche Betätigung...

GABS05

Ocmi20f09


Hallo Ihr Lieben,

bin echt platt wieviele die gleichen Symptome haben!!!!!!!!!!

Aber keiner hat ne Lösung :°(

Wäre supi wenn jemand ne Lösung hätte endlich wieder normal LEBEN!!!!!!!das wäre total schöööööööön :)* :-)

Liebe Grüsse von Omi 2009 *:)

cKelxi25


Hallo,

habe schon versucht Mails an diese Peronen zu schreiben,mit der Hoffnung sie antworten mir,wie es Ihnen heute geht und was sie unternommen haben.

Ich leider seid nun mehr als 3 Jahren an einem Schwindel,den ich nicht gut beschreiben kann.Dazu gekommen sind Rückenschmerzen bzw in Druck am HWS.Den Schwindel habe ich nicht jeden Tag,aber wenn dann hauptsächlich morgends.Dazu kommt das ich große Angstzustände bekommen habe,so das ich nicht mehr Auto fahre,mein Leben total eingschränkt ist.Auch in grosse Suprmärkte oder Einkaufshäuser kann ich ohne meinen Mann nicht rein gehn.Bin am Ende,sitzt manchmal nur rum und weine vor mich hin,und frage mich wo den mein schönes leben hin ist......Lute ich kann bald nicht mehr.Es ist leider so und wer das nicht spürt was ich spüre ,der kann das nicht nachvollziehn.

Habe alle Ärzte durch,aber wie es ja so schön ist ,die haben ja keine Zeit,wenn man mal ein Termin bekommt.Alles schnell schnell und nur "JA DAS KANN VOM HWS SCHON KOMMEN".Nur Rezept Mauelle Therapie sonst nichts.Auch Medikamente hab ich leider nie bekommen.Sonst ist bei mir alles in Ordnung.Neurologe,Heilpraktiker und craniosacrale Therapie habe ich auch schon hinter mir,sowie die vielen Manuellen Therapien.Seid 2 Tagen sitzte ich hiermal wieder und versuch was raus zu finden.Bitte bitte gebt mir doch bescheid,da die Beiträge ja schon älter sind,wie es euch heute geht,was ihr gemacht habt.Vielleicht OP,Medikamnte oder.....

Vielen Dank

c,eli2x5


Hallo,

habe schon versucht Mails an diese Peronen zu schreiben,mit der Hoffnung sie antworten mir,wie es Ihnen heute geht und was sie unternommen haben.

Ich leider seid nun mehr als 3 Jahren an einem Schwindel,den ich nicht gut beschreiben kann.Dazu gekommen sind Rückenschmerzen bzw in Druck am HWS.Den Schwindel habe ich nicht jeden Tag,aber wenn dann hauptsächlich morgends.Dazu kommt das ich große Angstzustände bekommen habe,so das ich nicht mehr Auto fahre,mein Leben total eingschränkt ist.Auch in grosse Suprmärkte oder Einkaufshäuser kann ich ohne meinen Mann nicht rein gehn.Bin am Ende,sitzt manchmal nur rum und weine vor mich hin,und frage mich wo den mein schönes leben hin ist......Lute ich kann bald nicht mehr.Es ist leider so und wer das nicht spürt was ich spüre ,der kann das nicht nachvollziehn.

Habe alle Ärzte durch,aber wie es ja so schön ist ,die haben ja keine Zeit,wenn man mal ein Termin bekommt.Alles schnell schnell und nur "JA DAS KANN VOM HWS SCHON KOMMEN".Nur Rezept Mauelle Therapie sonst nichts.Auch Medikamente hab ich leider nie bekommen.Sonst ist bei mir alles in Ordnung.Neurologe,Heilpraktiker und craniosacrale Therapie habe ich auch schon hinter mir,sowie die vielen Manuellen Therapien.Seid 2 Tagen sitzte ich hiermal wieder und versuch was raus zu finden.Bitte bitte gebt mir doch bescheid,da die Beiträge ja schon älter sind,wie es euch heute geht,was ihr gemacht habt.Vielleicht OP,Medikamnte oder.....

Vielen Dank

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH