» »

Endgelenk beim kleinen Finger versteifen, amputieren oder lassen

MUaria003 hat die Diskussion gestartet


Ich habe mir vor einer Weile das Endgelenk vom rechten kleinen Finger gesplittert, nun ist vor über einem Monat noch eine Infektion in die Wunde gekommen und dadurch ist das Endgelenk weggeeitert. Zwischen dem Endglied und dem mittleren Glied ist jetzt nichts mehr. So wie es bisher aussieht, ist die Eiterung gestoppt und mein Chirurg meinte zu mir, dass wollen Sie ja bestimmt nicht so lassen und ich meinte nein (dachte auch da muss was gemacht werden). Nun möchte mein Chirurg das Endgelenk versteifen. Das Endglied und das mittlere Glied wird abgeschliffen und dann versteift. Wenn die Wunde aufgeschnitten wird und die Eiterung doch noch nicht komplett gestoppt ist, meinte der Chirurg dass das Endglied sogar amputiert werden muss.

Nun war ich eben noch mal bei meinem Allgemeinarzt und der meinte, falls wirklich die Eiterung gestoppt ist, dann könnte es doch auch langen, wenn nur die beiden Knochen abgeschliffen werden und dann einfach das Endglied hängen lassen und testen ob es wirklich so stört.

Was meint ihr zu dem Vorschlag, die Vor und Nachteile bitte? Also wenn ich jetzt die Hand schüttel, dann merke ich dass schon das mein Endglied etwas hin und her wackelt aber schmerzen habe ich nicht.

Ich frage mich auch, wie würde sich dass anfühlen wenn ich baden gehe, wenn man kein Gelenk mehr im Endglied hat?

Weiß nun wirklich nicht was ich machen soll, die ganze Sache zieht sich nun schon 3 Monate hin und ich lauf immer noch mit einer dicken Schiene und Verband am Finger rum. Möchte endlich mal das sich da was vorran geht und eine Amputation wäre die schlimmste Alternative.

Antworten
S*unfl<owerx_73


Wenn das Endglied nicht wirklich kontrolliet zu bewegen ist, läufst Du Gefahr, das Du damit halt doch hängenbleibst,... Rein von der Funktion her also schwierig. Versteifen ist nicht ohne, hat gegenüber Amputation aber den Vorteil, dass kein Phantomscmerz zu erwarten ist.

Wäre halt nur schön, wenn man sicher sein könnte bzgl. des Eiterherdes... Meine persönliche Entscheidung wäre wohl der Versteifungsversuch, ggf. mit allen Konsequenzen..

M~ari"a0x3


Wenn ich die Schiene mal ab habe, dann kann ich das Endglied nicht bewegen, liegt aber wahrscheinlich daran, das der Finger noch geschwollen ist. Ich habe in dem Finger noch überall Gefühl, die Nerven sind auch nicht geschädigt, somit müsste ja eig, wenn die Schwellung weg ist, das Endgelenk wenigstens etwas zu bewegen gehen, auch wenn ich kein Gelenk mehr habe.

Wenn der Finger versteift wird, dann soll das Endgelenk leicht nach innen gebogen versteift werden, eben wegen hängen bleiben aber dann laufe ich ja immer noch Gefahr wo hängen zu bleiben, wenn das Endgelenk komplett fest ist.

Also einen Versteifungsversuch gibt es nicht, wenn ich das mache, dann komm ich nicht mehr raus aus der Sache. Wenn beim versteifen was schief läuft, lauf ich Gefahr den Finger zu verlieren, dass kann mir nicht passieren, wenn das Gelenk nicht versteift wird.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH