1

» »

Befundaufklärung Lws

Bei einer MRT wurde folgende Diagnose gemacht,die ich nicht verstehe.

Deutliche Zeichen der Spondylarthrose des Segmentes L5/S1 mit subchondraler ossärer Ödemreaktion der artikulierenden Gelenkflächen bds..Diskreter Fazettengelenkerguss li..

Mediane subligamentäre BS-Protusion .

Deutliche Zeichen der Osteochondrose des Segments L5/S1 nach Nukleotomie.

Hämangiome in den WK C7 und Th 11 jeweils ca 8 mm.

Bin auf Grund einer Osteroporose mit Frakturgefahr an L1 und L2 so Nervlich am Ende , so das ich immer das Gefühl habe meinem Arzt mit Fragen zu belasten.

Ich versuche mir daher immer selber zu helfen.

Was kann ich noch tun , damit ich meine schmerzen loswerde.

Kann nicht lange stehen ,laufen und bei Bewegungen oder Belastungen nehmen die schmerzen verstärkt zu.

Sogar beim Trepppensteigen oder beim hinhocken habe ich schmerzen bis in den Beinen.

Beim liegen habe ich eine starke Unruhe mit zucken im Bein.

Im liegen , wenn ich mich bewege höre ich auch wie die Knochen aufeinanderreiben.

Am morgen sind auch die schmerzen noch verstärkter ,habe das Gefühl als wenn ich durchbreche.

Eigendlich habe ich keine Lust mehr , zu allem nicht.

Hilfe wäre sinnvoll.

Habe auch keine Lust mehr immer andere erst überzeugen zu müssen über meine schmerzen.

Bin auf Grund meiner Erkrankung Berufsunfähig mit einer mehr als 50% Erwebsminderung.

Kämpfe aber mit einer privaten Versicherung um einen Rentenanspruch .

Habe auch 1.Klageweg gewonnen.

Diese hat aber Berufung eingelegt.

Diesen ganzen Kampf habe ich satt.

Ich will endlich zur Ruhe kommen.

Vielen Dank

Janett

J8annxett

Hallo Jannett,

bekommst Du Kalziumpräparate mit Vitamin D3 ? Es gibt eine Möglichkeit, durch Einspritzen von Knochenzement in die LWS einzelne Wirbel wieder zu stabilisieren.

LG

bBekxa

ich gebe Beka recht,

man kann Aufbaumineralien mittlerweile in die Knochen spritzen und sie damit aufbauen.

Man sagt ja immer, Bewegung sei gut gegen Osteoporose (selbst, wenn man sie schon hat), aber bei Dir ist das ja, wie mir scheint, sehr schwierig, leider.

In jedem Fall würde ich viel Calcium und Magnesium (Zucken im Bein) einnehmen. Auf gute Ernährung achten.

Es gibt auch verschiedene Schmerzkliniken, die auf Osteoporose spezialisiert sind. In Deinem Fall müßte die Behandlung auch die Krankenkasse bezahlen.

Gruß

Nwaqda

Hi Beka und Nada

Muß seit feststellung der Osteoporose Calcilac nehmen.

Hatte auch schon von Dezember bis März über eine ambulante Pflegehilfe Calichexal 3mal in der Woche gespritzt bekommen.

Soll zu einer schmerzlinderung führen.

Meine schmerzen sind aber immer noch .

Vielleicht ist es ja zu einem wiederaufbau der Knochensubstanz gekommen.

Habe Ende Mai wieder eine Messung der Knochendichte.

Das mit der Schmerztherapie hört sich gut an.

Habe schon mit einer Freundin , die auf grund Ihrer HWS auch Erwerbsunfähig ist beschlossen uns etwas gutes mit dieser Schmerztherapie zu tun.

Vielleicht kann man da erlernen mit den schmerzen besser umzugehen.

Momentan bin ich Psychisch wegen meinen schmerzen total am Ende.

Danke für Euren Rat

Kann mir noch jemand erläutern was der obere MRT-Befund übersetzt für einen Laien bedeutet?

Danke Jannet

J:a!nnextt

hi

da steht auf deutsch:

verschleiß der wirbelsäule in dem segment l5/s1 (letzter lws wirbel und erster kreuzbeinwirbel) mit ödemreaktion unter dem knorpel in den sich zu bewegenden wirbelsäulengelenken.

erguß zwischen den kleinen wirbelsäulengelenken li. und eine mittige hinter den bändern bestehende bandscheibenvorwölbung.

knochen/knorpeldegeneration in dem segm. l5/s1 nach entfernung der vorgewölbten/vorgefallenen bandscheibe.

blutschwamm (gutartiger tumor) im 7. halswirbelkörper und 11. brustwirbelkörper.

gruss

HxypeGrqion

Danke an Hyperion

Danke für Deine übersetzung.

Ich habe im gesamten LWS Bereich diese starken schmerzen bis in der rechten Leiste.Die stören mich eigendlich am meisten.

Die anderen schmerzen strahlen auch oft , wie bei Rückenwehen bei einer Geburt ins gesamte Becken.Habe dann das Gefühl als wenn diese schmerzen beim atmen mitgehen.Es ist wie ein reißen.

Kommen diese schmerzen dann von dieser Arthrose in de LWS oder woher können die kommen?

Auch habe ich durch meine Osteoporose Knochenschmerzen in den Armen , Schienenbein , Oberschenkel , Ferse und Gelenken.

Es ist nicht überall gleichzeitig .Mal ist da ,dann dort.

Wenn dies noch schlimmer wird , dann drehe ich bald durch.

Habe aber keine Lust jedes Wehwehchen beim Arzt zu benennen.

Komme mir wegen meiner erst 37 Jahren blöd vor immer zum Arzt zu rennen .

Wenn ich nicht glücklich in meiner Beziehung wäre, ich weiß nicht was ich .......

Ich werde erst einmal den Rat von Beka und Nada umsetzen und eine Schmerztherapie wo auch eine Psychologische Behandlung angeboten wird machen lassen.

Habe auch große Angst wegen der Osteoporose später mal zum Pflegefall zu werden.

Alles bescheiden schön.

Gruss

J_an"nett

hallo

die schmerzen kommen schon von der arthrose und der osteoporose.

genau, versuchs auf jeden fall mit der schmerztherapie.

durch die ostoporose wirst du bestimmt kein pflegefall werden. ich habe viel mit osteoporosepat. zu tun und davon ist keiner ein pflegefall ;-)

gruss

Hjype3r(ioxn

Liebe Jannett,

das Verfahren mit dem Knochenzement (Biozement) nennt sich Vertebroplastie. Ein Lungenfacharzt hat es fertiggebracht, meinen Vater zwei Jahre lang wegen Asthma ohne begleitende Massnahmen oder Kontrolle mit Cortison zu füttern. Erst kam er wochenlang morgens vor Schmerzen kaum aus dem Bett, dann ist ihm beim Umdrehen / Aufrichten ein Wirbel zerbröselt. Bis ich gemerkt habe, dass er Cortison bekommt, war es schon zu spät. Dann später bei der Krankengymnastik ein zweiter Wirbel. Der Mann lag monatelang in einem Kippstuhl, vollgepumpt mit Schmerzmittel, zusätzlich kam der Notarzt und hat ihm noch Spritzen gegen die Schmerzen gegeben; bis an das zulässige. Völlig sinnlos. Monatelang habe ich ihn mit seinen 85 kg auf die Toilette geschleppt. Einmal sind ihm auf dem Weg zur Toilette trotz Krücken beide Beine weggeknickt, und dann hatte ich die 85 kg im Arm und musste so lange warten, bis er die Beine wieder unter Kontrolle hatte. Wegen der instabilen Wirbelsäule konnte ich ihn nicht hochziehen aber auch nicht ablassen. Bei der geringsten Bewegung hat der Mann nur geschrien. Dann haben wir die Aktion mit dem Biozement in Angriff genommen. Der Lungenfacharzt praktiziert inzwischen nicht mehr.

Ich weiss, was für Schmerzen Du hast, und ich weiss auch, was auf dich zuwalzt, wenn Dir erst einmal die Wirbel wegbrechen. Trommel ein paar Leute zusammen, die Dich unterstützen. Das kannst Du nicht alleine durchstehen und das musst Du auch nicht alleine durchstehen.

Die Behandlung war im Städtisches Klinikum Karlsruhe bei Prof.Dr.Reimer und Dr.Trompeter. Die unten angegebene Internetadresse war vorhin nicht erreichbar. Vielleicht klappt es später. Der Zement wird unter Röntgenkontrolle von aussen mit einer Spritze eingespritzt und benötigt ca. 30 min zum Aushärten. Danach kannst Du im Prinzip nach Hause. Das Prozedere hist nur schweinisch schmerzhaft, weil man Dich in eine bestimmte Position bringen muss.

Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH

Zentralinstitut für Bildgebende Diagnostik

Direktor Prof. Dr. P. Reimer

Moltkestrasse 90

76133 Karlsruhe

Tel.: 0721 / 974-1901 Frau Dr. Mosler

Fax: 0721 / 974-1909

URL [[http://www.klinikum-karlsruhe.de]]

eMail: radiologie@klinikum-karlsruhe.de

Infos mit Bebilderung gibt es auch vom Diakonissenkrankenhaus Karlsruhe-Rüppur [[http://www.chirurgie-ohne-messer.de/index.html]]

-> Rückenschmerzen durch Erkrankungen der Wirbelsäule wie z.B.:

-> die Vertebroplastie (Wiederaufbau eines instabilen Wirbelkörpers durch Einbringen stabilisierender Substanzen)

Hoffentlich hilft Dir das. Viel Glück

b7eka

Hi Beka

Es ist tröstend zu erfahren das man , wenn es zu einem Bruch des Wirbels kommen sollte , das man es wieder aufrichten kann .

Ich hoffe aber , das es gar nicht erst zum Bruch kommt.

Mein Arzt hat mir verboten irgend etwas zu heben.

Ich halte mich,wenn es irgendwie geht auch daran.

Aber ,als Frau und Mutter kann man sich nicht in alllem so gehen lassen.

Habe aber bei allem was ich mache diese schmerzen.

Ich erhoffe mir auch durch diese Schmerztherapie , das ich genau erfahre was ich eigendlich noch heben und tragen darf, oder welche Verhaltensmaßnahmen für mich Vorbeugend zutreffen damit es gar nicht erst zum Bruch kommt.

Es ist sehr schön übers Internet eine Art von Seelsorge gefunden zu haben.Die Ratscläge und Tipps, auch von Dir ,sind sehr Gut .

Danke Gruss Jannet

Hi Hyperion

Du scheinst dich im medizinischen ziemlich gut auszukennen.

Kannst Du mir bitte auch sagen wie es überhaupt zu einem Erguß zwichen den Wirbelgelenken kommen kann .

Ich bin nicht gestürzt oder sonst.

Ich bin auf Grund meiner schmerzen beweglich nicht so gut drauf,so das eine Überanstrengung auch nicht in Frage kommen kann.

Auch habe ich noch eine Frage zum gutartigen Tumor.

Bleibt er wenigstens gutartig?

Oder muß man diesen beobachten?

Wenn eine Frakturgefahr besteht , was darf man denn überhaupt noch heben und tragen?

Da eine gewisse Grenze ziehen zu können ist schwer.

Laut schmerzen , kann ich nichts tragen, weil ich beim heben von auch leichten Gegenständen sofort eine Schmerzzunahme habe.

Aber wie gesagt , ich bin manchmal auch leichtsinnig und denke ...es ist ja nur ganz kurz und danach kann ich mich ja wieder ausruhen.

Ist mein Handeln nun leichtsinnig ?

Mein Mann schimpft immer und sagt ich muß endlich akzeptieren das ich einige Sachen nicht mehr darf.

Aber solche Sachen lernt man bestimmt auch bei dieser Schmerztherapie .Oder ?

O.K.

Ich danke Dir jedenfalls für Deine bisherigen Erläuterungen.

Gruss

J;anne'txt

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:




Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Apotheke | Impressum | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH