» »

Subluxationen der Schulter

B2lum1e3x0


Hallo Daredevil

ich habe auch eine Sammlung an Magnetresonanz-Bildern meiner Schulter zuhause. Warum wurde das nie gesehen? Ich habe dazu verschiedene Ideen:

* die Qualität der Bilder ist vom Institut abhängig

* es wird nur das gefunden, was gesucht wird. Am Überweisungsschein steht eine Diagnose, nach der wird auch auf dem Bild gesucht.

* habe ich sehr dünne Sehnen (das weiß ich seit der großen OP) und vielleicht konnten sie nicht so sichtbar gemacht werden ???

* glaube ich, wird man als junge/r Patient/in gerne in eine Schublade gesteckt. *Das ist nur so eine Vermutung*

Du fragst, ob ich noch ein paar Ideen habe:

der Arzt, bei dem ich mich jetzt endlich gut aufgehoben fühle, hat zu Beginn eine Exklusionstherapie gemacht. Das heißt, er spritz in verschiedene Bereiche, an verschiedenen Tagen ein Betäubungsmittel. In meinem Fall hat er zB an einem Montag die Bizepssehne betäubt, und ich musste dann beobachten, was passiert. Es war eine großartige Erleichterung und ich war für 4 Stunden schmerzfrei. Am Freitag hat er wieder ein Beruhingungsmittel unter das Schulterdach gespritzt-danach war's wieder an mir, die Lage zu beobachten. Es hat sich nicht's verändert und auch daraus hat er seine Schlüsse ziehen können.

Diese Spritzen haben keinen therapeutischen Wert, das heißt du kannst damit nicht dauerhaft vom Leiden befreit werden, sondern betäuben die Region für ein paar Stunden.

So, ich muss wieder an die Arbeit und schreibe Dir ein anderes Mal wieder.

Schönen Tag,

PS: ein Tipp: [[http://www.shoulder.org]]

das ist ein Kongress, an dem mein Arzt und mein Physiotherapeut teilnehmen werden, und den du ab 2.6. im Internet verfolgen kannst.

Dfar~ede(vilv7x5


MRT Bilder zuhause ?

Hallo Blume30,

ich habe gelesen das du nun eine reihe von Bildern zuhause hast ... hast du dir die alle aushändigen lassen ?

Ich weiß nicht mal wo sich meine befinden ... entweder noch in der Radiologischen Praxis oder bei meinem Doc. Ich hab auch keine Intention mir diese Bilder aushändigen zu lassen ... nun vermutlich ist deine Intention auf die Tatsache zurückzuführen, dass du mehrfach die Ärzte gewechselt hast.

Noch bin ich nicht so weit den Arzt zu wechseln.

Hab auch irgendwie das Gefühl das ich mich an den Schmerz durchaus auch gewöhnen kann ... und bevor ich mir die odyssee antue von einem arzt zum nächsten zu laufen werde ich eventuell damit leben ... nun gut das jetzt nach drei tagen frei und damit frei von PC-Arbeit ist das sicherlich leicht gesagt ... wahrscheinlich ist der schmerz einfach weniger geworden ... ich muss mal abwarten ob es bei der abeit wieder schlimmer wird ... ich wollte es ja nicht glauben ... nach den zwei wochen die ich nun zuhause war wurde es tatsächlich noch schlimmer als ich wieder zur arbeit ging. Mal gucken ob es sich jetzt doch gebessert hat.

Naja ist ja eigentlich auch egal ... wenn ich am Donnerstag wieder zum Doc geh dann kann ich dem ja vielleicht mal die Frage stellen nach was alles gesucht wurde.

Kann eigentlich anhand einwandfreier MRT-Bilder eine läsion der Rotatorenmanschette sicher ausgeschlossen werden ?

Danke für Antwort.

Gruß vom Daredevil

B\lume530


@daredevil75

Guten Abend,

also ich habe bisher jedes Mal die Bilder (MR, Röntgen, Ultraschall) persönlich abgeholt - bei uns in Österreich funktioniert das immer so!....

Ich denke schon, dass es möglich ist, eine RM-Läsion ausschließen zu können, dazu sollen die Bilder auch dienen.

Du schreibst, Du hast Dich an den Schmerz schon gewöhnt. Dazu fallen mir 2 Gedanken ein:

1/ ist es gut, wenn Du Dich mit dem Schmerz und dem Problem aussöhnst

aber

2/ gibt es ein Schmerzgedächtnis, und wenn Du Dich zu lange an den Schmerz gewöhnst, tut's Dir auch weh, selbst wenn die Schulter wieder gesund ist.

Das ist ein 2-schneidiges Schwert, ich weiß. Aber am Besten ist es, Du entscheidest, ob es Wert ist, weiter dagegen zu kämpfen, oder ob Du mit der Situation weiterhin so auskommst.

Halte mich am Laufenden, was Dein Arzt meint.

Schönen Abend,

DYaredhevixl75


Next Step

Hallo,

da bin ich schon wieder. War grade beim Doc und bin nun nach "heißer Diskussion" einen Schritt weiter.

Hab ne Überweisung gekricht ins KH an einen Prof zur Abklärung einer operativen indikation. Kann auch sein sagt mein Doc das ich dabei um eine Arthroskopie nicht umhin komme. *bibber* Allerdings kann es seeeeehhhr lange dauern bis ich da einen Termin bekomme *grrr* schon wieder lange warten.

Mal gucken was die so rausfinden.

Hab noch meinen MRT Befundbericht mitbekommen. Um jetzt mal eben kurz alle zu langweilen hier der Text:

"Deformiert und flach imponierende Scapulapfanne mit fehlendem Labrum im ventralen Anteil. Dorsale Rotation des Humeruskopfes. Verdickt und in allen Sequenzen signalfreie Zone am Suptaspinatussehnenansatz. Kein Kontinuitätsabbruch der Rotatorenmanschette. Liquide Zone im Bereich der Bursa subacromiales. Keine umschriebenen Signalauffälligkeiten paraarticulär."

So damit kann ich jetzt nicht wirklich was anfangen *lach*

Wenn mir jemand erklären kann was der Befundbericht heißen könnte wäre ich sehr dankbar *gg*

Gruß vom Daredevil

Bclumxe30


ein paar Erklärungen

Hallo - ich bin auch wieder da!

ich habe dir 2 adressen hereinkopiert, dahinter verbergen sich bilder mit schulterdarstellungen, zum besseren verständnis.

[[http://userpage.ukbf.fu-berlin.de/.../]] Schulterblatt.jpg

[[http://www2.lifeline.de/.../]] img/schulter1.gif

scapula=schulterblatt

wie die pfanne aussieht und wo sie ist, kannst du dir unter der ersten adresse anschauen.

humeruskopf=oberarmkopf

supraspinatussehne=brauchst du, um den arm seitwärts hochziehen zu können

liquide zone=entsteht durch entzündungen

bursa=schleimbeutel

acromial= bezieht sich auf das ac-glenk (kleiner höcker kurz vor der schulter)

dorsal=in Richtung Rücken

ventral= in Richtung Bauch

ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. meine erklärungen sind nur die eines laien :-)

wünsche dir alles gute, auch bei der untersuchung und dem gespräch im kh!

liebe grüße

D&are~devilx75


die Links gehen nicht :-(

Hallo Blume,

leider gehen deine reinkopierten Links nicht.

Ich kann mich täuschen aber ich schätze die "/.../" mag der browser nicht ;-)

kannst Du mir die noch mal komplett reinkopieren ?

danke

MfG

Daredevil

Achso Termin in der Klinik ist am 10.ten (allerdings eine andere Klinik als wofür ich die Überweisung bekommen habe ... die haben erst einen Termin in drei Monaten für mich... hab mich dann anderweitig umgesehen - natürlich nach Rücksprache mit meinem Orthopäden *gg* )

BQlu:mex30


Neuer Versuch

"/ [[http://www2.lifeline.de/yavivo/Verfahren/Orthopaedie/orthopaedie/001einsatzgebiete/schultergelenk.html/]]"

Musst ein bisschen runterscrollen, dann siehst du die zeichnung!

"/ [[http://userpage.ukbf.fu-berlin.de/~thradek/Anatomie/Schulter.htm/]]"

dahinter gibt's zeichnungen vom schulterblatt!

Schönes Wochenende,

LG

BBlAumex30


Neuer Versuch

"/ [[http://www2.lifeline.de/yavivo/Verfahren/Orthopaedie/orthopaedie/001einsatzgebiete/schultergelenk.html/]]"

Musst ein bisschen runterscrollen, dann siehst du die zeichnung!

"/ [[http://userpage.ukbf.fu-berlin.de/~thradek/Anatomie/Schulter.htm/]]"

dahinter gibt's zeichnungen vom schulterblatt!

Schönes Wochenende,

LG

D6are|de{vixl75


nach dem Termin:

Hallo,

war gestern in der Orthopädischen Fachklinik und hab nun die Indikation der OP bestätigt bekommen :-(

Folgendes soll gemacht werden:

Kalkdepot Entfernung

Straffung der hinteren Schulterkapsel

Erweiterung des "Nebengelenkes" ???

Das ganze wird selbstverständllich Arthroskopisch durchgeführt auch wenn der Doc sich nicht sicher ist ob das so einfach geht, da man ja an die hintere Kapsel nicht so einfach rankommt. Es könnte also durchaus sein, dass im Anschluss eine offene OP notwendig wird. Die hinteren Luxationen sind halt selten ???

Wie auch immer ... ich weiß nicht ob ich das wirklich machen lassen soll. Ich fall zwar nur für ca. 10 Tage aus und der Termin wäre auch schon recht bald (30.06.) - aber irgendwo ist da immer noch eine Unsicherheit.

Kann mir vielleicht jemand Tipps geben wie die Erfolgsaussichten sind bei einem solchen Eingriff ? Macht es Sinn den Eingriff machen zu lassen ? Sind die Beschwerden hinterher wirklich ganz weg ?

Fragen über Fragen vom unentschlossenen Daredevil

B]lumFe30


Hi Daredevil75,

ich schon wieder....

du kannst bestimmt den termin nach hinten verschieben und dir dadurch noch ein bisschen bedenkzeit einräumen.

zudem kann ich dir sagen: nach einem schulterkapselstraffen darfst du den arm nicht bewegen und ich durfte es 6 wochen lang nicht ("eingesperrt in einen gilchristverband"). also frag lieber noch mal nach!! es stimmt, dass nach einer kalkdepotentfernung die bewegung sogar gewünscht ist, doch eine kapselstraffung verlangt genau das gegenteil.

ist es der fall, dass du dich nicht bewegen darfst, dann verschiebe die op auf herbst, denn wenn es heiß ist und du den arm auf den oberkörper gebunden hast und nichtmal richtig duschen kannst..... ich habe immer im herbst (einmal ende september, einmal ende oktober) die op machen lassen.

ansonsten noch ein tipp: eröffne hier noch einen neuen thread mit dem thema schulter-op, oder so. in unsere diskussion steigt ja sonst niemand ein, und um mehr resonanz zu bekommen, rate ich dir das.

mach's gut, pass auf dich auf und melde dich, wie's geht und wie du dich entschieden hast.

auf jeden fall alles gute und gute besserung!

LG

DAaredegvil75


danke für den Tipp

war heute noch mal bei meinen orthopäden.

Hab nochmal nachgefragt ob denn eine OP unbedingt notwendig ist ... seine Antwort: Wir haben jetzt so lange alles mögliche versucht und nix hat wirklich angeschlagen. Bei den Beschwerden muss man was machen ... oder ich muss damit leben.

Da ich letzteres auf keinen Fall will werde ich bei der OP bleiben müssen.

Der Tipp mit der Verschiebung der OP ist zwar berechtigt (übrigens hab ich da bisher nicht drüber nachgedacht weil es ja heißt das ich nach 3 Tagen sogar wieder Autofahren kann) aber ich werde das wohl nicht tun. Wer weiß wann ich den nächsten Termin bekommen kann ?! Ich glaube auch nicht das ich noch länger warten möchte ... die schmerzen sind wirklich nicht schön :-(

Naja folgende Neuerung: Psysiotherapie ist erst mal gestrichen. Laut Doc in der Klinik ist das überhaupt garnicht gut und ich soll das lassen. Ich hab mir die verbliebenen drei Termine "auf Halde" gelegt und wenn die OP rum ist dann werd ich die im Anschluss verbrauchen. Ich lass ja kein Rezept verfallen zumal ich auch schon zugezahlt hab.

Der Orthopäde meint das die sicher keine Kapselstraffung vornehmen werden bei mir ... da ansonsten das mit der Genesungsphase ja garnicht stimmen kann. Die meinen bestimmt nur das sie sich die Option offen halten.

Ich hab das aber anders verstanden. Das werd ich vor der OP in der Klinik noch erfragen. Es ist schon ein Unterschied ob ich 10 Tage oder 6 Wochen krank bin. Und lediglich eine Kalkentfernung hätte man denn doch auch mit Spritzen versuchen können !?

Was mir dann auch noch sauer aufstößt ist, dass es kein sehr großes Kalkdepot sein soll und der Doc in der Klinik das schon auf dem Aufklärungsbogen vermerkt hat das die kapselstraffung stattfinden soll. Ich kriege auch ein ernsthaftes problem wenn ich nicht selber nach hause fahren kann nach den drei Tagen (mit gilrichtsverband wird das schlecht möglich sein). ... Das sind immerhin 1,5 Stunden autofahrt und mit dem Zug kommt man da meines wissens nach auch nicht hin.

Auf jeden Fall steht der Entschluss schon fast ... nachdem mich alle (bis auf meinen Chef natürlich) bisher versucht haben händeringend zur OP zu bewegen ...

... Und einen neuen Thread aufmachen werd ich vielleicht noch ... aber nicht sofort. Es stimmt ... und eigentlich ist es sehr traurig das sich keiner so recht beteiligen mag. Es kann doch nicht sein das wir die beiden einzigen sind mit einer luxierenden Schluter ?

Ich werde dann hier noch posten wie es weiter geht (oder auch in einem neuen Thread)

Danke das du mir immer so aufmerksam und geduldig zugehört hast *gg*

Gruß vom Daredevil

BWlumLe30


Alles Gute!

Guten Morgen,

ich werde am 30.6. an Dich denken!

Mach's gut und pass auf Dich auf!

Ich wünsche Dir, dass alles so verlaufen wird, wie es für Dich am Besten ist!

Alles Gute,

j@eannFie81


Ihr beiden

Hallo,

ich wollte mich mal einklinken in Eure Gespräche.

Also, bei mir fing es 1997 an, anch etlichen Ärzten und Therapien habe ich den letzten Versuch beim Arzt gemacht. Und siehe da, er hat was gefunden.

Ich war nun beim MRT, die Bilder wurden heute ausgewertet und er sprach von einer Artroskopie, vorher muß jedoch eine Strahlentherapie gemacht werden. Warum nur ??? Bei einem Unfall (1997) habe ich mir wohl das Gelenk verschoben, dieses drückt jetzt wohl auf die Bizeptssehne!! ich kann mir das zwar nicht vorstellen, aber gut.

Könnt ihr mir nun was zur Strahlentherapie und zur Arttroskopie sagen?? danke

D2are-devil7x5


Hallo Jeanni81

... das ist ja auch mal schön, dass sich mal wer anders zu unserer Diskussion traut *gg*

Also eine Arthroskopie habe ich vielleicht auch noch vor mir.

Das sagt das Roche-Lexikon dazu:

>>Ar|thro|skopie

engl.: arthroscopy

Betrachtung (Endoskopie) der Gelenkhöhle mittels Arthroskops (spezielles Endoskop), das nach vorangehender Punktion (mittels Trokars) u. Flüssigkeitsinstillation in die Gelenkhöhle eingeführt wird.<<

Das sag ich dazu:

Die Arthroskopie ist ein Minimal invasiver Eingriff der geeignet ist in Gelenken kleiner Defekte zu erkennen und gleichzeitig zu beheben.

Der Vorteil dieser minimal invasiver Eingriffe besteht in der kürzeren Genesungszeit und kleinerer Narbenbildung. Ein solcher Eingriff kann oftmals auch ambulant durchgeführt werden.

Was soll denn bei Dir gemacht werden ?

Vielleicht eine Kalkdepotentfernung ??

Mit einer Strahlenbehandlung kenne ich mich nicht aus, kann Dir also nix dazu erzählen. Aber ich kann Dir einen anderen Thread empfehlen in dem es auch um Probleme mit der Schulter geht.

Dieser Thread hatte seinen letzten Beitrag am 11.06.04. Der Titel lautet: "Kalkschulter" Wenn ich das richtig in Erinnerung habe ist da auch irgendwo von Strahlentherapie die Rede ??? Zumindest von einer Stosswellentherapie (bin mir nicht sicher ob das auch eine Form der Strahlentherapie ist)

Wenn Du Dir mal alle Beiträge durchliest wirst du schon fast zur Fachfrau *gg*

Leider hast Du nicht geschrieben welcher Art deine Beschwerden sind, daher ist es nicht einfach Dir zu sagen welche Art die Strahlentherapie sein kann / sein wird.

Vielleicht schreibt Blume30 ja auch noch was ... der hat zumindest um einiges mehr Ahnung als ich.

Einfach noch mal wieder reinschauen ;-)

Gute Besserung

Gruß vom Daredevil.

jteaBnn,ie8x1


Hallo,

nein keine Kalkentfernung. Das Gelenk wird denke mal gekürzt, also so geändert, daß es nicht mehr auf der Bizepsehne aufstößt. Das soll wohl der Schmerz sein.

Ich habe immer Schmerzen, manchmal ist er gering oder auch so schlimm, daß ich den Arm nicht mehr bewegen kann. Im Moment sind es mittlere Schmerzen. Kann den arm bewegen, aber es zwickt eben leicht. Gut.

Gruß Jeannie

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH