» »

Hilfeeee Tennisarm Op am 8.7.04

c:hanxtiee hat die Diskussion gestartet


Ich bin seitdem 4.06.04 auf Tennisarm krankgeschrieben. Habe 2 Kortisonspritzen bekommen, die aber nur kurzfristig geholfen haben.Heute war ich beim Arzt u. er sagte am 8 .7 operieren wir :-( So schnell ohne irgendwie andere Therapie?Und dann soll 12 Tage Gips am rechten ganzen Arm tragen ( tut mir leid, das kann ich nit, schon wegen Toilette usw.) Hat von euch einer ne Idee was es noch für Alternativen zu dieser Op gibt, und muss ich diese Op machen ??? Hier hab ich eben was gelesen von einer Miniop...soll genauso helfen, brauh aber kein Gips u. bin schneller wieder fit.

[[http://airbed.ch/tennisarm/tennis.htm?/tennisarm/operation.htm]]

Bitte helft mir mal :-(

Liebe Grüsse

Chantie

Antworten
FerEeWNaYp3I


Hallo !

Würde an deiner telle noch einen anderen Orthopäden aufsuchen zwecks zweiter Meinung... dein doc erscheint mit der voreiligen OP ja nicht sehr kompetent zu sein... Es gibt sicher noch andere Behandlungsansätze bevor man überhaupt an OP denken sollte... z.B. Krankengymnastik, Reizstrom, Querfriktionen, Eisbehandlung, Voltareniontophorese oder eben Versuch mit Ruhigstellung, Einnahme schmerz- und entzündungshemmender Medikamente, evtl. auch die Kortisoninjektion obwohl da auch die Meinungen auseinander gehen...

Hast du denn davon schon was probiert ? Also auf diesen Arzt würd ich mich nicht verlassen...

Gruß

KRebroxn14


@chantiee

Habe im Oktober 2004 die gleiche OP hinter mich gebracht, davor waren aber 10 Monate in denen man die verschiedensten Therapien probiert hat, wie Elektrotherapie, Krankengymnastik, 4 Kortisonspritzen (eine im Februar und 3 in Abständen von 2 Wochen im Juni/Juli), Entzündungshemmer. Geholfen hat bei mir zwar nichts, aber man hat konventionell zumindest ausreichend probiert und vielleicht schlägt das eine oder andere bei dir ja an. Meines Wissens gibts noch eine Ultraschalltherapie und mit Akkupunktur hat man auch schon Erfolge verzeichnet (hab leider erst nach der OP daran gedacht :-()

Nach der OP hatte ich 2 Wochen eine Gipsschiene, d. h. meine Hand war leicht beweglich und ich hatte meinen Haushalt trotzdem im Griff (bin Single) und mit der Toilette hatte ich auch keine größeren Probleme, ich konnte und mußte sogar auf anraten des Arztes soviel wie möglich mit dem Arm machen, natürlich nicht schweres. War 6 Tage im Krankenhaus. Nach ca. 1 Woche durfte ich die Schiene hin und wieder abnehmen und den Arm vorsichtig bewegen, damit der Ellenbogen nicht so versteift. Anschließend gab es Krankengymnastik, krankgeschrieben war ich 4,5 Wochen.

Aber alles in allem würde ich sagen hole dir eine 2. Meinung ein. Dein Orthopäde scheint etwas schnell mit dem Skalpell zu sein.

Meine OP ist jetzt 8 Monate her, ich habe nach wie vor leichte bis mittlere Schmerzen im Ellenbogen und er ist nicht so belastbar wie ich es mir wünsche :°(. Er schwillt auch noch Tag täglich an und ich hab wegen dem ganzen Problemen bereits wieder 2 mal Entzündunghemmer verschrieben bekommen. Meine Narbe ist übrigens ca. 5 cm lang. Es gibt aber noch eine andere Operationsmethode schau mal unter [[http://www.tennisarm.de/operation.htm]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH