» »

Schallwellentherapie

S_ophxie hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bekomme kommende Woche eine Schallwellentherapie bei der Schulter (Kalkablagerungen sollen entfernt werden, da ich ab und zu Schmezen habe). und mein Arzt hat gemeint, dass es weh tun wird. Meine Frage ist nun, ob jemand schon eine Schallwellentherapie bekommen hat und ob es wirklich sehr weh tut. Und wie ist es danach, tut die Schulter aufgrund der Therapie noch einige Zeit weh. - Fahre danach nämlich auf Urlaub und mit einer scherzenden Schulter ist das ja nicht gerade ideal.

Bin für jede Antwort dankbar.

DANKE und lg,

Sophie

Antworten
S[op;hie


Hallooooooooooooooooooo

Hat denn noch niemand eine Schallwellentherapie gehabt?

Hab etwas Angst, daher bitte meldet Euch.

DANKE!

CZetuxs


->

In der Regel wird örtlich betäubt. Kenne eine Reihe von Leuten, die es als gar nicht schlimm empfunden haben und froh waren es gemacht haben zu lassen.

Also, einen kurzzeitigen Nachteil in Kauf nehmen, um einen langzeitigen Vorteil - Schmerzfreiheit - zu haben.

Gute Besserung

Seophixe


DANKE!

Das mit der örtlicheen Beteubung hab ich nicht gewußt - super, ich hab totale Angst vor Nadeln.

Naja, Augen zu und durch.

CBetus


Hallo Sophie,

nix tun sind langfristig gesehen größere Schmerzen.

Berichte mal anschließend, wie's war.

Viel Glück

S4op;hie


Berichterstattung

Hallo Cetus!

Beschreibe Dir nun wie es mir ergangen ist:

Hatte heute meine Stoßwellentherapie (doch nicht Schallwellentherapie) und ich muss sagen, dass ich immer noch nicht ganz da bin.

Angefangen hat alles mit zwei Spritzen, die den inneren Bereich vereisen sollten. Da ich so schreckliche Angst vor Nadeln habe, bekam ich vorher ein Beruhigungsmittel. Dieses hat aber nicht so toll geholfen. Naja, egal; hab die Spritzen auf jeden Fall überlebt. Die Stoßwellen taten aber echt höllisch weh. Begonen hat der Arzt mit der leichtesten Stufe, welche sich wie Stromstöße anfühlten. Die nächsten paar Stufen fühlten sich so an, als ob jemand mit einem harten und spitzen Gegenstand ganz fest gegen Deine Schulter schlägt. Angehört hat es sich wie bei einem Bildhauer, der mit einem Meisel ein Bild in Stein fertigt. Dementsprechend tat es auch weh. Ich lag auf dem Bett, mit den Fingern in das Kissen gegrallt und Tränen in den Augen. Gedauert hat das Ganze ca.45 Minuten. Danach war ich von der Aufregung, dem Beruhigungsmittel, den Spritzen und den Schwerzen so benommen, dass ich nicht mehr alleine gerade gehen konnte.

Selbst der Arzt entschuldigte sich für die Schmerzen, die er mir zugeführt hatte. Anscheinend hat er mit mir mitgelitten.

Zurück am Zimmer bekam ich noch einen Eisbeutel auf die Schulter und Schmerzstillende Pulver für zu Hause.

Bin immer noch total fertig und werd mich jetzt wieder hinlegen und ausruhen.

Nochmals danke für die Glückwünsche und lg,

Sophie

C?etuus


->

Hatte heute meine Stoßwellentherapie (doch nicht Schallwellentherapie)

Hallo Sophie,

Stoß- und Schallwellen sind das Selbe. Abk.: ESTW = Extrakorpurale Stoßwellen. Das sind mechanische Wellen im Ultraschallbereich. Stoßwellen deshalb weil sie gepulst sind. Je nach Größe des Kalkherdes muß die Intensität und Pulsfrequenz angepaßt werden. Wahrscheinlich war der Kalkherd bei Dir von imenser Größe.

Bitte nicht ab die nächsten Tage völlige Schmerzfreiheit erwarten, das kann noch etwas dauern.

Wünsche Dir gute Besserung

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH