» »

Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen

tiute4bxatty hat die Diskussion gestartet


Dicke Beule am Ellenbogen.

Keine Schmerzen.

Wurde schon punktiert.

Beutel hat sich nach 48 Std wieder gefüllt.

Arzt will Schleimbeutel entfernen.

Gibt es keine andere Möglichkeut?

Kann sich die Flussigkeit nicht selbst resorbieren?

Ev. Hausmittel?

Antworten
FlrEeWaxYpI


Hallo !

Ist denn eine bakterielle Entzündung im Schleimbeutel ?? Müsste der Arzt festgestellt haben bei der Punktion und wäre der Fall wenn du den Ellenbogen z.B. aufgeschlagen hättest. Oder es ist eine abakterielle Infektion, du solltest es vielleicht mal mit Umschlägen (z.B. Rivanollösung, mehrmals täglich Tücher damit tränken und umwickeln) und konsequenter Ruhigstellung versuchen !! Auch Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten (z.B. Diclofenac, Ibuprofen) wäre mal ein Versuch wert. OP steht immer am Schluss und eigentlich auch nur selten im akuten Fall, sondern eher hinterher wenn sich der Schleimbeutel wieder beruhigt hat. Möchtest du nicht noch einen anderen Arzt aufsuchen ???

Meld dich mal wieder !!!

tyutebqatty


Re.Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen

FrEeWaYpI

Danke für die Ratschläge.

Der Ellbogen ist,bis auf ein leichtes Stechen, wieder in Ordnung.

Zusätzlich zu den von Dir angeführten Medikamenten machte ich noch zweimal täglich eine Eispackung.

Besten Dank

Tuutebatty *:)

F?rEzeWaYxpI


Hallo !

Na dann ists ja gut... musst aber trotzdem noch aufpassen denn der Ellenbogen wird erstmal anfälliger bleiben bei Belastung und aufstützen. Ja, Eis ist immer gut bei Entzündungen !!!

Alles gute,

Vrorzeivgexuser


Test...

V"orvzeigexuser


Hallo hat jemand nen Tipp damit es schneller wieder abklingt..

V-orzOeigeu$ser


Push...

VqorzFeigecusxer


Nichts.... :-/

V!orzei(geusexr


ich möchte nicht extra einen Faden eröffnen...

V[orz%eig/euser


PuPusch.. :)z

V\orzeixgeuxser


:=o

pVeps


Mein Vater hatte auch eine Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen, die ca. 3 x punktiert wurde. Zweimal hat er nach der Punktion noch Cortison eingespritzt bekommen. Der Arzt sagt damals, wenn es nicht besser wird, sollte operiert werden.

Nach der Puktion wurde immer ein Druckverband angelegt. Mein Vater hat dann noch selbst Verbände mit Kytta-Salbe gemacht und das hat anscheinend auch geholfen, denn seit dem ist die Schleimbeutelentzündung nicht mehr aufgetreten.

VIorGzeIige:user


Danke für deine Antwort, meine stillen Buchstaben wurden erhört... :)z

Also ein Druckverband...

Danke... @:)

p eps


Also ein Druckverband...

Nach der Punktion ;-), dass die Flüssigkeit nicht wieder nachlaufen kann.

nzeupixt


Möchte noch kurz einen Hinweis geben: Vor ca. einem 1/2 Jahr haben bei mir Schmerzen im linken Ellenbogen (bin Linkshänder) angefangen, die immer schlimmer wurden. Ruhigstellung hat nicht geholfen, Schmerzmittel schon. Wollte dies aber nicht immer einnehmen. Habe dann "widerwillig" mit der Einnahme von Wobenzym begonnen. War anfangs enttäuscht, da ich schnelle Linderung erwartete. Trotzdem die "Kur" fortgesetzt. Nach ca. 5-6 Wochen erste Wirkung festgestellt. Seither werden die Schmerzen bei bestimmten Bewegungen immer geringer. Glaube nun, dass ich damit das Problem in den Griff bekomme. Hat jemand ähnliche Erfahrungen mit Wobenzym gemacht. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH