» »

Erstverschlimmerung bei Dorntherapie wie lange?

ellektr=on~ikgeInie[20 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

bei mir wurde Beckenschiefstand durch Dorntherapie behoben, LWS/HWS Blockaden behoben. War zweimal in Behandlung. Man sagte mir beim ersten mal, das ich eine Erstverschlimmerung bekommen könnte. Nun hab ich mehr rechts im HWS Bereich immer so ein Druck der bis in den Kopf aufsteigt. (auch rechts Nasendruck) Migräneartig. Sind das noch die Erstverschlimmerungen? Sollte ich nochmal hin?Mal ist druck da,dann weg, mit Sehstörungen verbunden. Danke für eure Antworten.

MFG

Antworten
IhatQro+s


Hallo,

Erstverschlimmerungen können auftreten. Meistens am nächsten Tag, sie können über mehrere Tage bestehen bleiben. Wann war die letzte Behandlung ? Es können sich neue Wirbelblockaden einstellen, häufig aber auch eine muskuläre Verspannung, die zu Beschwerden führt. Ich lasse in der Regel bei Beschwerden im HWS-Bereich vor der Dorn-Behandlung eine Röntgenaufnahme anfertigen. Gehen Sie nochmals zu Ihrem Behandler, denn beim Auftreten von Sehstörungen sollte man nochmals nachschauen.

Schönen Gruß,

Ernst

e8lAektrobnik$gZenixe20


Vielen Dank für die Antwort. Sehstörungen sind weg. Aber verspannt ist oft alles. Das mit den röntgenbildern is ne gute Idee. Glaube auch dass das jetzt mehr Muskulöse verspannung bei mir ist.

MFG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Orthopädie oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

 ·  ·


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH